In der vergangenen Woche entwickelten sich die Aktienmärkte uneinheitlich. Der positive Trend der Substanzwerte (Value) setzte sich fort, Wachstumstitel (Growth), insbesondere technologienaher Unternehmen, waren dagegen eher schwach. Der DAX legte um knapp 2 Prozent an Wert zu.

Der Goldpreis kletterte sogar um knapp 4 Prozent in die Höhe. Steht die Rückkehr der Goldpreis-Bullen damit kurz bevor? Allerdings müsste aus Sicht der Point & Fugure die Marke von 1.985 US-Dollar für ein Umkehrsignal zum Aufwärtstrend erobert werden.

Zusammenfassung:

„Warten“, durch das Auslösen des Stop-Loss oberhalb von 1834 (S).

Trend und Kursziele:

Trend: kurzfristig fallend, langfristig steigend
Kursziele: kurzfr. 1.763/1.565, langfr. 2.700/5.600 USD
Gültig: kurzfr. bis Umkehrsignal (U), langfr. bis Bruch Aufwärtstrend (T)

Gültige Signale:

Longsignale (1), (2) und (3)
Neues Shortsignal unterhalb von 1.534 (4)
Longsignal oberhalb 1.728 (5)
Bestätigung des kurzfristigen Abwärtstrends unterhalb von 1.762 (6)
Stop-Loss und Warnsignal: „Low-Pole“ oberhalb von 1.834 (S)

Stopps (Ausblick):

 Umkehrsignal zum Aufwärtstrend oberhalb von 1.985 (U)
Bestätigung des kurzfristigen Abwärtstrends unterhalb von 1.661 (B)

Anleger, die gehebelt von Goldpreissteigerungen profitieren möchten, schauen sich entsprechende Hebelprodukte wie diesen Long Mini Future (WKN: VE91W8 / ISIN: DE000VE91W86) an. Wer jedoch auf fallende Goldnotierungen setzen möchte schaut sich auf der Short-Seite (WKN: VP6Z02 / ISIN: DE000VP6Z027) um.

Ein Beitrag von Winfried Kronenberg

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG

The post Gold: Hat das Warten bald ein Ende? first appeared on marktEINBLICKE.

© 2021 marktEINBLICKE

Jetzt den vollständigen Artikel lesen