Steht Gold vor einer Rallye? Das könnte durchaus eine Option sein. Einige Analysten und Investoren verweisen jetzt darauf, dass das Edelmetall einen gewissen Schutz bieten könnte. Ein Kalkül, das mit steigenden Raten bei der Geldentwertung aufgehen könnte.

Gold und die Inflation könnten jedoch auch eine zweischneidige Beziehung eingehen. Eine Analystin verwies bereits darauf, dass die Korrelation zwischen dem Preis des Edelmetalls und der Inflation sich nicht unzweifelhaft ableiten lässt. Ja, sogar, dass ein solches Verhältnis willkürlich sein könnte. Wobei fundamental das Gold begrenzt ist, die Geldmenge eben nicht.

Wie auch immer: Ein weiterer interessanter Beitrag legt jetzt nahe: Gold könnte vor einer Rallye stehen. Schauen wir im Folgenden daher einmal, ob das fundamentale Gründe besitzen könnte. Oder aber, ob das vielleicht irgendein Chart-Voodoo-Mix ist.

Gold vor der Rallye? Die Gründe!

Wie ein Beitrag des US-amerikanischen Börsen- und Wirtschaftsportals MarketWatch nahelegt, könnte das Edelmetall bald wieder durchstarten. Wobei die Begründung weniger etwas mit Inflationssorgen oder fundamentalen Dingen zu tun hat, sondern mit der Sichtweise der Investoren. Ohne Zweifel, das ist eher ein Ansatz aus der Börsenpsychologie.

Der Analyst verweist darauf, dass Gold derzeit womöglich besonders skeptisch gesehen wird. Und deutet das als eine Möglichkeit an, dass sich die Stimmung wenden könnte. Seiner Ansicht nach und auf Grundlage eines wohl viel beachteten Börsenrundbriefs über das Edelmetall habe sich der Stimmungsindex HGNSI in der Nähe eines Tiefpunktes eingefunden. Oder in der Nähe eines Hochs, was die pessimistische Ausgangslage begründet. Eine Rallye sei deshalb möglich.

Derzeit befindet sich die Stimmung ca. bei dem 90. Perzentil. Einige Kontra-Investoren würden das als Wendepunkt ansehen. Ein weiteres Abwärtspotenzial könnte vorhanden sein. Aber eben auch ein schneller Schuss in Richtung Turnaround, der beim Gold eine Rallye auslöst.

Yep, ein bisschen Voodoo

Wenn du mich fragst, klingt diese These mit dem Goldpreis vor der Rallye nach einem bisschen Voodoo. Oder nach Charttechnik mit einer Sentiment-Analyse. Etwas, auf das ich als Foolisher Investor niemals bauen würde. Ganz einfach, weil solche Meinungen auch nach hinten losgehen können.

Im Endeffekt ist daher die entscheidende Frage: Möchtest du einen günstigeren Goldpreis nutzen, um dich womöglich vor der Inflation mit einem begrenzten Edelmetall zu schützen? Falls ja, ist deine Position natürlich legitim. Aber Foolishe Investoren sollten auch bedenken, dass das Edelmetall als solches nicht produktiv ist und keine Werte, Gewinne oder Dividenden liefert.

Das ist im Endeffekt der Mix, auf den man sich einlassen kann. Und der darüber entscheidet, ob Gold für dich attraktiv ist. Oder vielleicht doch besser ein Vermögensgegenstand ist, der so nicht in dein Depot kommt.

Der Artikel Gold: Vor der Rallye? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Nach Corona-Unsicherheiten: Aktienmarktschwankungen als Chance!

Wer richtig vorbereitet ist, für den sind Volatilität und Crashs eine großartige Chance. Es gibt nur ein paar einfache Grundlagen zu beachten.

Welche das sind, findest du in unserem kurzen, übersichtlichen und komplett kostenfreien Sonderbericht.

Vincent besitzt kein Gold. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Wertpapiere.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen