FRANKFURT/LONDON (dpa-AFX) - Der Goldpreis hat den Höhenflug der vergangenen Wochen vorerst beendet und ist wieder unter die Marke von 1500 US-Dollar gefallen. Am Montagmittag wurde die Feinunze (31,1 Gramm) des Edelmetalls an der Börse in London bei 1498,69 US-Dollar gehandelt und damit etwa ein Prozent tiefer als am Freitag. Damit entfernte sich der Goldpreis wieder etwas vom höchsten Stand seit dem Frühjahr 2013, der in der vergangenen Woche bei 1535 Dollar erreicht worden war.

"Gold nimmt eine Atempause", kommentierte Rohstoffexperte Daniel Briesemann von der Commerzbank die jüngste Kursentwicklung. Seiner Einschätzung nach wird der Goldpreis unter anderem durch jüngste Kursgewinne beim US-Dollar "in Schach gehalten". Da Gold auf dem Weltmarkt in Dollar gehandelt wird, macht ein Kursanstieg bei der Weltleitwährung das Edelmetall in Ländern außerhalb des Dollar-Raums teurer und bremst damit die Nachfrage.

Außerdem habe eine leichte Entspannung an den internationalen Finanzmärkten den Goldpreis belastet, hieß es von Marktbeobachtern. Zu Beginn der neuen Handelswoche haben sich die Aktienmärkte etwas erholen können und am Markt für Staatsanleihen sind die Renditen vorerst nicht weiter gefallen.

Experte Briesemann wollte einen weiteren Anstieg des Goldpreises nicht ausschließen. Seiner Einschätzung nach ist der Aufwärtstrend beim Edelmetall nach wie vor intakt. Das Kaufinteresse seitens der Finanzinvestoren sei weiterhin hoch, sagte Briesemann./jkr/jsl/fba