Dem Goldsektor könnten richtungsweisende Handelstage bzw. –wochen ins Haus stehen. Die aktuelle Lage ist mit ambivalent und fragil nur unzureichend beschrieben. Dem Edelmetall droht eine weitere Ausdehnung der Korrektur. Die eminent wichtige Unterstützungszone 1.700 US-Dollar / 1.670 US-Dollar steht gegenwärtig unter Druck. Und dieser Druck nahm zuletzt noch einmal zu, als es für das Edelmetall bereits mitten in diese Zone ging.

Am kommenden Donnerstag (08.09.) steht die Leitzinsentscheidung der EZB an. Ein Zinsschritt in Höhe von 50 Basispunkten scheint ausgemachte Sache zu sein, doch es könnte auch ein noch etwas größerer werden. Ganz ähnlich sieht die aktuelle Erwartungshaltung in Bezug auf die US-Notenbank aus, die ihre Leitzinsentscheidung wiederum erst am Mittwoch, dem 21.09., bekanntgeben wird. Bereits am morgigen Mittwoch (07.09.) wird die US-Notenbank allerdings ihr Beige Book präsentieren.

Wie prekär derzeit die Lage im Goldsektor ist, verdeutlicht auch ein Blick auf die Kursverläufe der beiden Platzhirsche Barrick Gold und Newmont Corp.

Barrick Gold – Das ist gar nicht gut!

Zum Zeitpunkt unserer letzten Kommentierung (24.08.) war bei der Aktie des kanadischen Goldproduzenten Barrick Gold (WKN: 870450 | ISIN: CA0679011084 | Ticker-Symbol: ABR) noch ein zaghafter Erholungsversuch zu beobachten. Barrick Gold hatte sich zum damaligen Zeitpunkt über die 16 US-Dollar aufgeschwungen.

Barrick Gold Corporation

Aus charttechnischer Sicht hätten die letzten Handelstage für Barrick Gold nicht viel schlechter laufen können. Der Erholungsversuch wurde abgebrochen. Die Aktie tauchte unter ihr markantes Juli-Tief ab, das sie im Bereich von 14,8+ US-Dollar markiert hatte. Damit löste Barrick Gold ein neues Verkaufssignal aus. Kampflos will sich die Aktie aber nicht geschlagen geben. Barrick Gold versucht gerade, mit einem Vorstoß über die 14,8+ US-Dollar das Verkaufssignal zu neutralisieren. Doch erst Vorstöße, die die Aktie über die 16 US-Dollar tragen, erlangen Relevanz. Um die Bodenbildung voranzubringen, müsste Barrick Gold gar über die 18 US-Dollar laufen. Nicht minder fragil sieht das aktuelle Chartbild von Newmont Corp. aus.

Newmont Corp. – Schwache Vorstellung.

Die Aktie des US-amerikanischen Goldproduzenten Newmont Corp. (WKN: 853823 | ISIN: US6516391066 | Ticker-Symbol: NMM) tauchte zuletzt unter die wichtige Marke von 44,5 US-Dollar.

Newmont Corporation

Ende Juli / Anfang August dominierte im Chart von Newmont Corp. eine enge Handelsspanne. Die Aktie oszillierte im Bereich von 46,5 US-Dollar / 44 US-Dollar. Es folgt ein Rücksetzer unter die 44 US-Dollar und im Anschluss ein Versuch der Rückkehr in die Range. Letztendlich musste Newmont Corp. aber klein beigeben. Die Aktie tauchte in Richtung 40 US-Dollar ab. Damit hat sich das Chartbild weiter eingetrübt. Ein rasches Comeback oberhalb von 44 US-Dollar bzw. 46,5 US-Dollar wäre in der aktuellen Lage eminent wichtig, will die Aktie auf der Unterseite nicht weiter in Bedrängnis geraten.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Unsere beiden heutigen Protagonisten BioNTech und Moderna konnten sich der schwierigen Gemengelage nicht entziehen. Die Kursentwicklungen der beiden Aktien waren in den letzten Tagen und Wochen durch knackige Korrekturbewegungen geprägt. Ein rasches Ende dieser Phase ist nicht auszumachen. Bleiben wir zunächst bei BioNTech. weiterlesen

Citigroup, Goldman Sachs Group und JPMorgan Chase – Finanzwerte im Fokus.

Die US-Börsen blieben am gestrigen Montag (05.09.) aufgrund eines Feiertags (Labor Day) geschlossen. Somit starten die US-Märkte erst heute in die neue Handelswoche. Und diese dürfte eine weitere Handelswoche voller Herausforderungen werden. Unsere drei heutigen Protagonisten Citigroup, Goldman Sachs Group und JPMorgan Chase mussten zuletzt ein paar Federn lassen. Die Chartbilder haben dementsprechend gelitten. Bleiben wir zunächst bei Goldman Sachs. weiterlesen

Weitere spannende Artikel

Novavax-Aktie: Was kommt als Nächstes?

Novavax-Aktie: Was kommt als Nächstes?

Deutsche Bank und Commerzbank – Das war noch nichts!

Adobe und Applied Materials – Aktien in Bedrängnis.

Texas Instruments, IBM und Qualcomm – Ganz bitter. Schwierige Handelstage brechen an.

Bayer-Aktie zieht an! Erfolg im US‑Glyphosat‑Rechtsstreit!

Trendaktien: Aktientrend auf Börsennews 


-Anzeige-


Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.