BERLIN (dpa-AFX) - Grünen-Fraktionschefin Katharina Dröge wirbt um die Zustimmung der Bundesländer zum 9-Euro-Ticket für den Regionalverkehr. "Für die Menschen, die gerade jetzt angesichts hoher Kosten auf Entlastung angewiesen sind, ist es wichtig, dass das 9-Euro-Ticket zum 1. Juni in Kraft tritt", sagte Dröge der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. "Nachdem das Vorhaben gestern Abend im Bundestag mit großer Mehrheit beschlossen wurde, würde ich mich sehr freuen, wenn jetzt auch der Bundesrat in seiner heutigen Sitzung zustimmt und damit den Weg freimacht für einen schnellen Start des 9-Euro-Tickets."

Die Sondertickets sollen bundesweit Fahrten im Nah- und Regionalverkehr ermöglichen - für jeweils 9 Euro im Monat, also viel günstiger als normale Monatskarten. Neben der Abfederung der hohen Energiepreise soll dies auch als Schnupperaktion wirken, um mehr Fahrgäste anzulocken und zum Umstieg vom Auto zu ermuntern. Stimmt an diesem Freitag auch der Bundesrat zu, soll der Ticket-Verkauf schon am Montag bundesweit anlaufen. Losfahren kann man mit den Tickets dann ab 1. Juni. "Wir hoffen, dass möglichst viele Menschen dieses Angebot annehmen", erklärte Dröge./hrz/DP/stk