LUXEMBURG (dpa-AFX) - Der Wohnimmobilienkonzern Grand City Properties sieht sich auf der Zielgeraden bei den Jahreszielen. Das operative Ergebnis (FFO I) soll 2020 weiter 213 bis 220 Millionen Euro erreichen, wie das im MDax notierte Unternehmen am Montag in Luxemburg mitteilte. Bei der Vorlage der Zahlen für das erste Quartal hatte das Unternehmen die Prognose auch wegen Verzögerungen bei Übernahmen ein wenig gesenkt.

In den ersten neun Monaten legte das operative Ergebnis (FFO 1) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um ein Prozent auf 161,6 Millionen Euro zu. Die Nettomieteinnahmen fielen hingegen wegen dem Verkauf von Immobilien um zwei Prozent auf 279 Millionen Euro. Um diesen Effekt bereinigt legten die Mieteinnahmen auf vergleichbarer Fläche um 2,6 Prozent zu. Der Großteil des Plus stammt aus Mietsteigerungen, der Rest aus der Reduzierung von Leerständen.

Grand City Properties ist insbesondere in dicht besiedelten Gebieten Deutschlands aktiv, so etwa in Berlin, Nordrhein-Westfalen, in der Region Halle-Leipzig-Dresden sowie im Rhein-Main-Gebiet. Zudem ist Grand City Properties unter anderem auch in Metropolen wie London und München vertreten./mne/jha/