reconcept hat sich ganz dem Ausbau der Erneuerbaren Energien verschrieben und geht dabei auch innovative Wege, wie das Engagement im Bereich Meeresenergie zeigt. Jetzt hat das Emissionshaus einen aktuellen Performancebericht vorgelegt.

„Wir sind überzeugt davon, dass ein Ausbau der Erneuerbare Energien nicht nur zu mehr Klimaschutz, sondern auch zum Wiedererstarken der Wirtschaft beiträgt. Zudem ist klar, dass die Erneuerbaren Energien dank energiepolitischer Vorgaben, steigender Investitionen und stark sinkender Kosten bei Wind und Photovoltaik ein langfristig anhaltendes Wachstum zeigen werden“, zeigt sich der Initiator reconcept in seinem aktuell vorgelegten Performancebericht 2019 zuversichtlich. Das in Hamburg ansässige Emissionshaus zielt seit mehr als 20 Jahren auf eine „doppelte Rendite“ ab – für die Anleger und für die Umwelt. Nachhaltigkeit bedeutet für die Gesellschaft insbesondere, den Ausbau der Erneuerbaren Energien voranzubringen. Anleger erhalten regelmäßig Beteiligungsangebote, um in diesen Wachstumsmarkt einzusteigen. Für Aufsehen in der Branche sorgte zuletzt die Vermögensanlage RE13, mit der sich Investoren an einem innovativen Gezeitenkraftwerk in der Bay of Fundy in Kanada beteiligen konnten. Die Technologie nutzt die Kraft von Ebbe und Flut, um daraus umweltfreundliche Energie zu gewinnen. Damit wurde das New-Energy-Portfolio um einen weiteren Baustein ergänzt. Meeresenergie gilt als "schlafender Riese" im wachsenden Mix aus regenerativen Energiequellen. Der RE13 Meeresenergie Bay of Fundy wurde übrigens inzwischen für die diesjährigen Financial Advisors Awards des Fachmagazins cash in der Kategorie „Vermögensanlagen/Direktinvestments“ nominiert.



Den vollständigen Artikel lesen ...

Quelle: Fondsdiscount.de