FRANKFURT (dpa-AFX) - Stark steigende Nachfrage nach Seife und Haushaltsreiniger hat der Körperpflege- und Waschmittelbranche im Corona-Jahr 2020 ein Umsatzplus beschert. Hochrechnungen des Industrieverbandes Körperpflege und Waschmittel (IKW) zufolge dürften Verbraucher in Deutschland bis zum Jahresende rund 19,3 Milliarden Euro unter anderem für Seife (plus 77 Prozent zum Vorjahr) und Reinigungsmittel (plus 18,2 Prozent) ausgegeben haben. Das wären 2,3 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie der Verband am Dienstag in Frankfurt mitteilte. Für 2021 erwartet der Verband wie im Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre "ein moderates Wachstum von circa 1,5 Prozent" auf dann rund 19,6 Milliarden Euro Umsatz.

Der "Rückzug ins Häusliche" hinterließ jedoch Spuren in der Bilanz des zu Ende gehenden Jahres, wie der IKW-Vorsitzende Georg Held ausführte: "Während der Umsatz der Haushaltspflegesparte um 9,2 Prozent zulegt, verharrt die Schönheitspflege auf Vorjahresniveau." Für Körperpflege, persönliche Hygiene und gutes Aussehen gaben Verbraucherinnen und Verbraucher unverändert gut 14 Milliarden Euro aus, im Schnitt 169 Euro. Die durchschnittlichen Ausgaben für Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel erhöhten sich zum Vorjahr unterdessen um zehn Prozent auf 98 Euro. In dieser Sparte steigerten die Hersteller ihre Umsätze im Inland auf fast 5,3 Milliarden Euro.

Gelitten hat der Export, der für viele Unternehmen ein wichtiges Standbein ist - unter anderem wegen Einschränkungen im Zuge der Pandemie, aber auch infolge von Handelskonflikten. Der Auslandsumsatz wird den IKW-Zahlen zufolge im Gesamtjahr mit 8,5 Milliarden Euro um deutliche 15,8 Prozent unter dem Vorjahreswert liegen.

In einer IKW-Mitgliederbefragung beurteilt knapp die Hälfte der Unternehmen (47 Prozent) die aktuelle Marktentwicklung als "durchschnittlich", 16 Prozent als "schlecht" oder "sehr schlecht". Der Verband vertritt gut 430 Unternehmen mit zusammen etwa 50 000 Mitarbeitern, die für 95 Prozent des deutschen Marktes stehen. Deutschland ist nach Verbandsangaben der größte Einzelmarkt für Schönheits- und Haushaltspflegeprodukte in Europa. Das Gesamtvolumen des europäischen Marktes wird auf rund 131 Milliarden Euro beziffert./ben/DP/nas