HAMBURG (dpa-AFX) - TAG Immobilien profitiert weiterhin von steigenden Mieten in Ballungszentren. Im ersten Quartal erhöhte sich das operative Ergebnis (FFO 1) im Jahresvergleich um knapp fünf Prozent auf 47,8 Millionen Euro, wie die im MDax notierte Gesellschaft am Dienstag in Hamburg mitteilte. Die Kaltmieten kletterten um 1,4 Prozent auf 84,3 Millionen Euro. Das Konzernergebnis ging wegen Transaktionskosten im Zusammenhang mit dem Kauf des polnischen Wohnimmobilienentwicklers Robyg um gut sechs Prozent auf 32,3 Millionen Euro zurück.

Den Ausblick auf das laufende Jahr bestätigte das Unternehmen. Die für Immobilienunternehmen wichtige operative Kenngröße FFO1 soll 2022 auf 188 bis 192 Millionen Euro zulegen. Die Dividende für 2022 soll dann laut aktuellem Planungsstand 98 Cent je Aktie betragen./mne/jha/