LONDON (dpa-AFX) - Wegen des bisher größten Ausbruchs der Vogelgrippe gibt es in Großbritannien vorerst keine Freilandeier mehr. Landesweit müssen Hühner seit Ende November 2021 in Käfigen gehalten werden, um die Krankheit einzudämmen. Zwar durften Hühnerhalter zunächst den Freilandstatus beibehalten. Am Montag endete aber die viermonatige Übergangsfrist, wie ein Sprecher des Agrarministeriums in London sagte.

Verpackungen müssen nun entsprechende Aufkleber bekommen und Supermärkte ihre Kunden auf die Änderung hinweisen. Das Ministerium kündigte Hilfen für betroffene Landwirte an. Etwa 55 Prozent der in Großbritannien verkauften Eier stammen aus Freilandhaltung./bvi/DP/ngu