BERLIN (dpa-AFX) - Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hat die Länder angesichts der Gaskrise zum Energiesparen aufgefordert. Der Grünen-Politiker sagte am Freitag im Bundesrat, Effizienz und Energieeinsparung müssten auf die Tagesordnung gesetzt werden. "Da ist auch auf der Landesebene etwas möglich, vielleicht sogar in der Summe mehr als auf Bundesebene", sagte Habeck. "Vielleicht befassen Sie sich damit einmal, wie die Heizvorschriften der öffentlichen Gebäude in Ihren Ministerien sind."

Habeck nannte Beispiele aus der Bundesebene. Er rede noch gar nicht über die Temperatur. Aber es habe die Vorschrift gegeben, die Gebäude von 6.00 bis 23.00 Uhr immer auf der vorgeschriebenen Arbeitstemperatur zu halten. "Und es stimmt, wir haben Überstunden gerissen die letzten sechs Monate, richtig dolle, aber 23 Uhr ist dann schon noch ganz schön lang vielleicht. Selbst die fleißigsten Beamten kommen vielleicht mit 8 und 20 Uhr aus."/hoe/DP/jha