BERLIN (dpa-AFX) - Regionale Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen können sich demnächst gemeinsam um neue Fördergelder vom Bund in Höhe von fast einer halben Milliarde Euro bewerben. Das Bundesforschungsministerium hat am Mittwoch eine Initiative für sogenannte regionale Innovationsnetzwerke gestartet. Geplant ist ein Wettbewerb zur Vergabe von 450 Millionen Euro.

Bewerben können sich Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen in einer Region mit gemeinsamen Konzepten, die das Ziel haben, Forschungsergebnisse schneller in den Alltag der Bevölkerung zu bringen. Grundlegende Ergebnisse aus der Spitzenforschung, die an der Schwelle zur Anwendung stünden, sollten schnell in erfolgreiche Produkte, Prozesse und Dienstleistungen überführt werden, hieß es am Mittwoch vom Bundesforschungsministerium.

Ministerin Anja Karliczek (CDU) sagte laut einer Mitteilung, Deutschland sei exzellent in der Forschung. "Der Transfer vielversprechender Forschungsergebnisse in Wirtschaft und Gesellschaft muss aber weiter verbessert werden." Die 450 Millionen Euro Fördergeld würden auch privates Geld mobilisieren. "So kann über eine Milliarde Euro für innovative Wachstumskerne in Deutschland aktiviert werden", sagte Karliczek. Der Wettbewerb soll innerhalb der nächsten zwei Jahre beginnen./jr/DP/mis