DUISBURG (dpa-AFX) - Das auf Büros und den Einzelhandel fokussierte Immobilienunternehmen Hamborner Reit hat nach Vorlage seiner Halbjahreszahlen die Ziele für das Gesamtjahr eingegrenzt. Für 2022 werden nun mit Erlöse aus Mieten und Pachten zwischen 84 und 85 Millionen Euro erwartet, wie der SDax-Konzern am Dienstag in Duisburg mitteilte. Zuvor hatte Hamborner Reit bis zu 86 Millionen Euro angepeilt. In den ersten sechs Monaten gingen die Umsätze wegen der Folgen von Immobilienverkäufen noch um 2,4 Prozent auf knapp 41,9 Millionen Euro zurück. Das Unternehmen hatte sich in den vergangenen zwölf Monaten von einigen innerstädtischen Immobilien getrennt. Inzwischen kauft Hamborner Reit aber wieder zu.

Beim operativen Ergebnis (FFO) rechnet das Unternehmen für das laufende Jahr nun mit 47 bis 49 Millionen Euro, nachdem es zuvor 46,5 bis 50,5 Millionen Euro im Visier hatte. Im ersten Halbjahr sank das operative Ergebnis um knapp 15 Prozent auf 24,5 Millionen Euro. Der Rückgang resultiert neben den verminderten Mieterlösen im Wesentlichen aus erhöhten Instandhaltungs- und Verwaltungsaufwendungen. Unter dem Strich sackte der Gewinn von knapp 45,1 Millionen Euro im Vorjahr auf 5,9 Millionen Euro ab. Ein Jahr zuvor hatte der Immobilienkonzern noch von Immobilienkäufen profitiert./mne/ngu