BERLIN (dpa-AFX) - Der Handelsverband Deutschland (HDE) will am Donnerstag (10.30 Uhr) eine Einschätzung geben, was die neuesten Beschlüsse von Bund und Ländern in Sachen Lockdown für den Einzelhandel bedeuten. Breiten Raum dürften auf der HDE-Jahrespressekonferenz in Berlin außerdem die Forderungen der Branche nach passgenaueren Hilfen des Staates einnehmen. Außerdem will HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth Szenarien präsentieren, wie sich der Einzelhandel im Corona-Jahr 2021 entwickeln könnte.

In den vergangenen Tagen hatte der HDE wiederholt vor einer nochmaligen Verlängerung des Lockdown ohne Öffnungsperspektive für den Einzelhandel gewarnt. Schon der gegenwärtige Lockdown werde für Tausende von Einzelhandelsunternehmen in den Innenstädten und besonders im Modehandel das Aus bedeuten. HDE-Präsident Josef Sanktjohanser appellierte in einem Brief an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) dafür, dem Handel möglichst rasch die schrittweise Rückkehr zu einem geordneten Geschäftsbetrieb zu ermöglichen./rea/DP/fba