HANNOVER (dpa-AFX) - Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück will nach einem Gewinnsprung im zweiten Corona-Jahr deutlich mehr Geld an seine Aktionäre ausschütten. Die Dividende soll von 4,50 Euro auf den Rekordwert von insgesamt 5,75 Euro je Aktie steigen, teilte das Unternehmen am Donnerstag bei der Vorlage der Jahresbilanz in Hannover mit. Das ist etwas mehr, als Analysten im Schnitt erwartet hatten. Die geplante Ausschüttung umfasst eine unveränderte Basisdividende von 4,50 Euro und eine Sonderdividende von 1,25 Euro je Aktie. Größter Nutznießer ist der Versicherungskonzern Talanx (HDI), dem gut die Hälfte der Hannover-Rück-Aktien gehören.

Im abgelaufenen Jahr steigerte Hannover Rück den Überschuss - wie bereits bekannt - um 39 Prozent auf 1,23 Milliarden Euro. Für 2022 peilt Vorstandschef Jean-Jacques Henchoz weiterhin einen Rekordgewinn von 1,4 bis 1,5 Milliarden Euro an. Am 21. März steigt die Hannover Rück vom MDax in den deutschen Leitindex Dax auf./stw/jha/