MAGDEBURG (dpa-AFX) - Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) dringt nach dem Impfgipfel von Bund und Ländern auf die schnelle Durchimpfung der Bevölkerung. Das digitale Treffen sei ein Abgleich der Länder gewesen, sagte Haseloff am Montagabend. Sachsen-Anhalt müsse nun seine "Impfstrategie forcieren". Im April habe man den Impfzentren 50 000 Impfdosen pro Woche zur Verfügung gestellt, ab Mai sollten es dann 60 000 und ab Juni 70 000 sein.

Im Juni solle die bisherige Priorisierung bei den Impfungen landesweit fallen, sagte Haseloff. Er rechne damit, dass dann auch Betriebsärzte impfen könnten./wpi/DP/he