Hinter der Aktie von HelloFresh (WKN: A16140) steckt definitiv ein Senkrechtstarter des Börsenjahres 2020. Das Geschäftsmodell mit dem Versand von Kochboxen taugt zumindest in Zeiten von COVID-19. Allerdings fragen sich einige Foolishe Investoren allmählich, wo diese Reise langfristig hingehen wird.

Wie auch immer: Kurzfristig können wir diese Frage jedenfalls sehr eindeutig beantworten. Denn das Wachstum soll sogar noch stärker werden. Aber auch für das Geschäftsjahr 2021 hat sich das Management an eine erste Prognose gewagt. Schauen wir im Folgenden daher einmal, was Foolishe Investoren wissen sollten.

HelloFresh: Prognoseerhöhung & Ausblick 2021

Wie HelloFresh jetzt bekannt gegeben hat, kann die Gesamtjahresprognose für das Jahr 2020 erneut ein weiteres Mal angehoben werden. Wenn ich mich nicht verzählt habe, ist das bereits die fünfte Anhebung innerhalb dieser Jahresfrist gewesen. Eine erfolgreiche Dynamik, die stets erfolgsreicher geworden ist. Wobei das Management augenscheinlich selbst vom Wachstum immer wieder überrascht wird.

Aber zurück zum Wesentlichen: Für das Gesamtjahr rechnet das Management von HelloFresh jetzt mit einem Umsatzwachstum in einer Spanne zwischen 107 und 112 %. Noch zuvor sind die Verantwortlichen von Wachstumsraten zwischen 95 und 105 % bei den Erlösen ausgegangen. Das heißt, dass die Mindestmesslatte des neuen Prognoserahmens höher liegt als das obere Ende des vorherigen.

Zudem wird HelloFresh in diesem Jahr wohl auch noch profitabler werden. Die AEBITDA-Marge soll demnach in einer Spanne zwischen 12,5 und 13,5 % liegen. Die bisherige Prognose sah hier einen Zielkorridor zwischen 11,25 und 12,75 % vor. Definitiv eine spannende Entwicklung in diesem Jahr.

Aber auch für 2021 bleibt das Management zuversichtlich. Demnach sollen hier die Umsätze weiterhin zwischen 20 und 25 % wachsen, wobei die jüngst angekündigte Übernahme von Factor75 in dieser Prognose bereits berücksichtigt worden ist. Mit diesen Zahlen und der neuen Prognose könnten einige wirklich wichtige Fragestellungen jetzt jedoch beantwortet worden sein.

Das Management gibt eine wichtige Antwort!

Dass die Prognose für das laufende Börsenjahr ein weiteres Mal angehoben worden ist, könnte möglicherweise bereits eingepreist sein. Sollte die HelloFresh-Aktie auf das Zahlenwerk reagieren, so dürfte das insbesondere mit dem Ausblick für das kommende Jahr 2021 zusammenhängen.

HelloFresh stellt klar, dass der Wachstumskurs nach Einschätzung des Managements weitergehen wird. Das könnte wichtig sein, da einige Investoren kritisch hinterfragen, wie der Wachstumskurs nach dem Corona-Turbo weitergehen wird. Teilweise hat sich die Sorge breitgemacht, dass das starke Wachstum vielleicht bloß ein Einmaleffekt sein könnte.

Im nächsten Jahr wird das Wachstum jedenfalls anhalten, was sehr positiv ist, wenn auch deutlich geringer. Allerdings sollten wir auch den Kontext berücksichtigen. Immerhin wird es auch 2021 noch operative Einschränkungen geben, möglicherweise einen Lockdown. Das könnte ein Katalysator des zukünftig moderaten Wachstums werden. Es bleibt daher dabei: Spannend wird es erst bei HelloFresh, wenn COVID-19 vorbei ist.

HelloFresh-Aktie: Viel Potenzial mit Risiken

Auch nach der Prognose bleibe ich daher bei meinem vorläufigen Zwischenfazit: Die HelloFresh-Aktie bietet Investoren weiterhin viel Potenzial. Wenn sich das Verbraucherverhalten bei den Kochboxen festigen und ein moderater Wachstumskurs von 20 bis 25 % anhalten sollte, dürfte die Aktie noch lange klettern können.

Das Risiko bleibt allerdings, dass HelloFresh von einer Corona-Sonderkonjunktur profitiert. Eine Existenzprüfung für diese Wachstumsgeschichte wird daher sein, ob das Wachstum weitergeht, wenn der COVID-19-Effekt vorbei ist.

The post HelloFresh: Noch höhere Prognose, Wachstum 2021, das ist jetzt wichtig! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2020

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen