HAMBURG (dpa-AFX) - Gestiegene Kosten für Rohstoffe und Transporte haben beim Windkraftanlagen-Hersteller Nordex im vergangenen Jahr an der Profitabilität gezehrt. Bei einem Umsatzanstieg um knapp 15 Prozent auf 5,4 Milliarden Euro sei ein operativer Gewinn (Ebitda) von gut 50 Millionen Euro erzielt worden, wie der SDax-Konzern am Mittwoch auf Basis vorläufiger Zahlen überraschend in Hamburg mitteilte. Im Jahr zuvor war das operative Ergebnis noch fast doppelt so hoch gewesen. Die operative Gewinnmarge liegt damit in etwa bei einem Prozent. Auf dieses Niveau hatte das Management die Prognose im Herbst gesenkt. Laut Daten der Nachrichtenagentur Bloomberg hatten Analysten im Mittel einen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von gut 56 Millionen Euro auf dem Zettel./mis/jha/