Was halten die Anleger von Honeywell?

Die Grundlage des Anleger-Sentiments sind Diskussionen und Interaktionen von Marktteilnehmern in sozialen Medien rund um den Aktienmarkt. Über Honeywell wurde in den letzten zwei Wochen besonders negativ diskutiert. An drei Tagen war die Diskussion vor allem von positiven Themen geprägt, während an zehn Tagen die negative Kommunikation überwog. Aktuell, während der vergangenen ein, zwei Tage, sind es dagegen vor allem positive Themen, für die sich die Anleger interessieren. Aufgrund dieses Stimmungsbildes bekommt die Aktie heute eine „Hold“-Einschätzung. Tiefergehende und automatische Analysen der Kommunikation haben ergeben, dass in letzter Zeit vor allem „Sell“ Signale im Vordergrund standen. Dadurch erhält Honeywell auf der Basis des Anleger-Stimmungsbarometers insgesamt eine „Hold“-Bewertung.

Honeywell: Übersicht über die RSI-Signale

Wer die Dynamik eines Aktienkurses bewerten will, kann auf den prominenten Relative Strength-Index zurückgreifen, den RSI. Hiernach wird für einen Zeitraum von 7 Tagen (oder für 25 Tage als RSI25) das Verhältnis von Auf- und Abwärtsbewegungen auf einen Abstand von 0 bis 100 normiert. Der Honeywell-RSI ist mit einer Ausprägung von 65,64 Grundlage für die Bewertung als „Hold“. Der RSI25 beläuft sich auf 66,77, woraus für 25 Tage eine Einstufung als „Hold“ resultiert. Dieses Gesamtbild führt zu einem Rating „Hold“.

Was läuft bei der Kursentwicklung schief?

Eine Betrachtung der charttechnischen Entwicklung einer Aktie mithilfe des gleitenden Durchschnitts kann dazu genutzt werden, den aktuellen Trend des Wertpapiers zu ermitteln. Schauen wir uns den gleitenden Durchschnitt des Schlusskurses der Honeywell-Aktie aus den letzten 200 Handelstagen an. Dieser Wert beträgt aktuell 169,28 USD. Damit liegt der letzte Schlusskurs (119,51 USD) deutlich darunter (Unterschied -29,4 Prozent). Wir bewerten die Aktie auf dieser Basis damit als „Sell“ Wie sieht diese Rechnung aus, wenn man den gleitenden Durchschnitt auf Basis der letzten 50 Handelstage bestimmt? Für diesen (161,94 USD) liegt der letzte Schlusskurs ebenfalls unter dem gleitenden Durchschnitt (-26,2 Prozent Abweichung). Die Honeywell-Aktie wird somit auch auf dieser kurzfristigeren Basis mit einem „Sell“-Rating bedacht. Die Honeywell-Aktie wird für die einfache Charttechnik in Summe somit mit einem „Sell“-Rating versehen.

Die Konkurrenz aus den Augen verloren

Honeywell erzielte in den vergangenen 12 Monaten eine Performance von -26,31 Prozent. Ähnliche Aktien aus der „Industriekonglomerate“-Branche sind im Durchschnitt um 9,28 Prozent gestiegen, was eine Underperformance von -35,59 Prozent im Branchenvergleich für Honeywell bedeutet. Der „Industrie“-Sektor hatte eine mittlere Rendite von 7,71 Prozent im letzten Jahr. Honeywell lag 34,02 Prozent unter diesem Durchschnittswert. Die Unterperformance sowohl im Branchen- als auch im Sektorvergleich führt zu einem „Sell“-Rating in dieser Kategorie.

Jetzt den vollständigen Artikel lesen

Quelle: Finanztrends.info