Quartalsbericht der BB BIOTECH AG per 31. März 2010

BB BIOTECH AG / Quartalsbericht der BB BIOTECH AG per 31. März 2010 verarbeitet und übermittelt durch Hugin. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Pressemitteilung vom 29. April 2010

Verabschiedung der US-Gesundheitsreform bringt Klarheit für Investoren

· US-Gesundheitsreform mit geringer Auswirkung auf die Biotech-Branche · BB BIOTECH Aktie konnte mit dem breiten Biotech-Index nicht mithalten und schliesst 4.1% tiefer · Erfreulicher Nachrichtenfluss vieler Portfolio-Unternehmen wie z.B. Celgene und Novo Nordisk · Mit Bavarian Nordic, Intercell und Immunogen neue vielversprechende Beteiligungen im Portfolio · Dividende von CHF 3.70 und Weiterführung des Aktienrückkaufprogramms

Die Verabschiedung der US-amerikanischen Gesundheitsreform hat dem Biotech-Sektor gegen Ende des Quartals deutlichen Auftrieb an den Märkten gegeben. Von der gestiegenen Nachfrage seitens der Anleger vermochten die europäischen Biotech-Aktien allerdings nicht zu profitieren, was sich in einer unterdurchschnittlichen Performance bemerkbar machte. Zu diesem Kreis von Unternehmen zählt auch die BB BIOTECH AG, deren Aktienkurs trotz positiver Grundstimmung und erfreulichem Nachrichtenfluss vieler Portfolio-Unternehmen im 1. Quartal 2010 um 4.1% tiefer schloss (in CHF, einschliesslich Dividende). Der Innere Wert (NAV) der Aktie von BB BIOTECH legte um 3.2% (in CHF, einschliesslich Dividende) zu. Im Portfolio haben sich Celgene und Novo Nordisk stark entwickelt. Dagegen konnten mit Actelion und Vertex Pharmaceuticals zwei unserer Kernbeteiligungen nicht mit dem breiten Biotech-Index mithalten.

Celgene überzeugte durch eine Wertsteigerung von 11.3% (in USD). Die Aktie profitierte davon, dass Revlimid für die kommenden Jahre grösseres Wachstumspotenzial zugetraut wird. Das erwartete überdurchschnittliche Ertrags- und Gewinnwachstum basiert auf der Annahme, dass mit einer umfassenden Indikationserweiterung noch mehr Patienten Zugang zu Revlimid erhalten werden.

Gilead (+5.1%, in USD) meldete positive klinische Phase-II-Daten für ihre Quad-Pille, eine neuartige Eintabletten-Therapie für HIV-Patienten aus vier firmeneigenen Wirkstoffen. Anlegersorgen um den Viread-Patentablauf im Jahre 2017 konnten allerdings nicht ausgeräumt werden. Gileads Aktienkurs legte daher im 1. Quartal nur geringfügig zu.

Actelion litt unter den negativen Studienergebnissen zu Tracleer zur Behandlung von idiopathischer pulmonaler Fibrose (IPF). Aufgrund des immensen wirtschaftlichen Potenzials, welches Tracleer bei der IPF-Behandlung zugetraut wurde, sind Actelions kurzfristige Wachstumsaussichten deutlich gesunken. Trotz bereits sehr tiefer Bewertung des Unternehmens vor Ankündigung verlor die Aktie in der Folge 13.1%. BB BIOTECH hat ihre umfangreiche Actelion-Beteiligung vor besagter Mitteilung reduziert und einen Teil der Position während des Quartals zu einem deutlich tieferen Kurs wieder ausgebaut.

Vertex (-4.6%, in USD) wird im laufenden Jahr Daten mehrerer wichtiger Zulassungsstudien vorlegen. Die für den Grossteil betroffener Hepatitis-C-Patienten (HCV) gängige Standardtherapie wird Erwartungen zufolge demnächst durch den von Vertex entwickelten HCV-Proteasehemmer Telaprevir ergänzt. Nach seiner Lancierung im Jahr 2011 dürfte das Medikament der Goldstandard bei der HCV-Behandlung werden.

Novo Nordisk (+28.8%, in DKK) hat durch die Zulassung von Victoza in den USA und Japan einen bedeutenden Meilenstein erreicht. Die Markteinführung ist äusserst vielversprechend angelaufen und unterstreicht das Blockbuster-Potenzial des Medikaments. Die Diabetes-Pipeline dürfte 2010 mit neuen Studienresultaten zu seinem neuartigen langwirksamen Insulin sowie seinem neuartigen Mischinsulin-Analogon aufwarten.

Zu den Top-Performern bei den mittleren und kleinen Beteiligungen im Portfolio gehörten Incyte (+52.9%, in USD) und Micromet (+21.3%, in USD). Incyte, die in den kommenden Monaten für ihren Hauptproduktkandidaten Jak-1/2 zur Behandlung von Myelofibrose Phase-III-Daten vorlegen dürfte, macht dank des kräftigen Kurssprungs nun 3% des NAV aus. BB BIOTECH hat sich an den Kapitalerhöhungen von Micromet sowie Zymogenetics beteiligt.

Drei neue Beteiligungen im Portfolio

· Bavarian Nordic ist ein dänisches Biotechnologie-Unternehmen mit einem Zweitgeneration-Pockenimpfstoff im Bereich biologischer Waffen und einem therapeutischen Impfstoff für Prostata-Krebs. ·         Intercell ist ein österreichischer Impfstoffhersteller mit Zulassung für die kommerzielle Produktion eines Impfstoffs gegen die Japanische Enzephalitis. Das Unternehmen hat eine zukunftsträchtige Patch-Delivery-Technologie erworben, der eine Schlüsselfunktion für viele verheissungsvolle, in der klinischen Entwicklung befindliche Präventivimpfstoffe zukommt. ·        Immunogen wartet mit erfolgversprechenden Daten ihres Programms zur Behandlung von fort-geschrittenem Brustkrebs auf, das sie gemeinsam mit Roche vorantreibt. Immunogens Technologie, Toxine an bekannte zielgerichtete Therapien zu binden, sollte die Wirksamkeit derzeitiger Therapien steigern und deren Nebenwirkungen verringern.

Generalversammlung stimmt Dividende zu

Am 29. März 2010 haben die Aktionäre von BB BIOTECH der Auszahlung der vorgeschlagenen Dividende von CHF 3.70 zugestimmt, was einer Rendite von 5.1% auf Basis des Schlusskurses der Aktie am Tag der Generalversammlung entspricht. Das laufende sechste Aktienrückkaufprogramm wurde fortgeführt. Bis Ende 1. Quartal 2010 hat das Unternehmen 3.9% des eigenen Aktienbestands zurückgekauft. Das Rückkaufprogramm erlaubt die Reduzierung der Anzahl ausstehender Aktien um bis zu 10%.

Auswirkungen der US-Gesundheitsreform

Im Rahmen der US-Gesundheitsreform erhalten 32 Mio. Amerikaner neu Zugang zum Gesundheitssystem, direkte staatliche Preiskontrollen bleiben aus und gleichzeitig erhalten Biopharmazeutika eine Exklusivität über 12 Jahre. Dies sind klar positive Umstände für Medikamentenhersteller. Im Gegenzug verpflichtet sich die Industrie, rund USD 80 Mrd. über 10 Jahre beizusteuern sowie die Preisnachlässe an das staatliche Medicare-Programm zu erhöhen. Nach Einschätzung der Industrie werden sich die Auswirkungen der Reform auf den US-Umsatz in einer Spanne von -2% bis +1% bewegen. In ersten, soeben erschienenen Quartalsberichten von Biotech-Unternehmen bestätigt sich diese Beurteilung.

 Portfolio-Zusammensetzung per 31. März 2010 (in % der Wertschriften, gerundete Werte)

KERNBETEILIGUNGEN

Actelion   22.0%

Celgene   18.9%

Gilead   17.9%

Vertex Pharmaceuticals   13.8%

KLEINERE BETEILIGUNGEN

Novo Nordisk   4.7%

Incyte   2.9%

Micromet   2.8%

Zymogenetics   2.8%

Amgen   2.1%

Genzyme   1.8%

Roche Holding GS   1.7%

Arena Pharmaceuticals   1.2%

Basilea Pharmaceutica   1.1%

Affymetrix   1.0%

Optimer Pharmaceuticals   0.9%

Bavarian Nordic   0.8%

Elan   0.8%

Biogen Idec   0.7%

NicOx   0.6%

Immunogen   0.3%

Intercell   0.2%

Cosmo Pharmaceuticals(1))   0.1%

Keryx Biopharmaceuticals   0.1%

Probiodrug (2))   0.5%

3% Convertible Bond Deutsche Bank London (-18.05.2012)(3))   0.2%

SWAP-Agreement auf eigene Aktien   <0.1%

Cosmo Pharmaceuticals Put-Optionen (long)(1))   <0.1%

Biogen Idec Call-Optionen (short)   <(0.1%)

Total Wertschriften   CHF 1 504.3 Mio.

Flüssige Mittel (netto)   CHF 22.8 Mio.

Übrige Aktiven    CHF 11.7 Mio.

Diverse Verpflichtungen   CHF (67.4) Mio.

Total Eigenkapital   CHF 1 471.4 Mio.

Eigene Aktien (in % der Gesellschaft)(4))   11.9%

1) Aus Umtausch Aktien BioXell infolge Annahme der Übernahmeofferte von Cosmo Pharmaceuticals 2) Nicht börsennotierte Gesellschaft 3) Wandelbar in Namenaktien BB BIOTECH AG 4) Entspricht der Summe aller in der Schweiz, Deutschland und Italien gehaltenen Aktien inkl. der 2. Handelslinie

Der vollständige Quartalsbericht per 31. März 2010 ist unter www.bbbiotech.comverfügbar.

Für weitere Informationen:

Bellevue Asset Management AG, Seestrasse 16, 8700 Küsnacht, Schweiz Thomas Egger, Tel. +41 44 267 67 09, teg@bellevue.ch

Unternehmensprofil

BB BIOTECH beteiligt sich an Gesellschaften im Wachstumsmarkt Biotechnologie und ist heute einer der weltweit grössten Anleger mit CHF 1.5 Mrd. Assets under Management in diesem Sektor. BB BIOTECH ist in der Schweiz, in Deutschland und in Italien notiert. Der Fokus der Beteiligungen liegt auf jenen börsennotierten Gesellschaften, die sich auf die Entwicklung und Vermarktung neuartiger Medikamente konzentrieren. Für die Selektion der Beteiligungen stützt sich BB BIOTECH auf die Fundamentalanalyse von Ärzten und Molekularbiologen. Der Verwaltungsrat verfügt über eine langjährige industrielle und wissenschaftliche Erfahrung.

[HUG#1409445]

--- Ende der Mitteilung ---

BB BIOTECH AG Vordergasse 3 Schaffhausen Schweiz

WKN: AONFN3; ISIN: CH0038389992 (BB BIOTECH Aktie) ;

Pressemitteilung 29.04.2010 (PDF): http://hugin.info/130285/R/1409445/361975.pdf