FRANKFURT (dpa-AFX) - Mit einer Vielzahl von Präsentationen startet an diesem Dienstag (0900) die Internationale Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt ihr Vorprogramm. Vor der offiziellen Eröffnung am Donnerstag durch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) suchen Hersteller und die wichtigsten Zulieferer zunächst das Gespräch mit Vertretern der Medien. Auf dem Programm stehen unter anderem Termine bei den Herstellern VW <DE0007664039>, Daimler <DE0007100000>, BMW <DE0005190003>, Ford <US3453708600> und Opel. Auch die großen Zulieferer wie Continental <DE0005439004>, Bosch, ZF und Schaeffler <DE000SHA0159> sind mit eigenen Veranstaltungen vertreten.

Am Montag hatte es trotz der Präsentation des neuen VW-Elektrowagens ID3 massive Kritik an der Modellpolitik der Industrie gegeben, die derzeit vor allem schwere Stadtgeländewagen (SUVs) verkaufen will. Diese Fahrzeuge seien schon wegen ihres Gewichts sowie ihres Energie- und Flächenbedarfs nicht geeignet, hatten Kritiker erklärt und einen Verkaufsstopp gefordert. An den beiden ersten Publikumstagen der IAA sind am Samstag und Sonntag (14. und 15. September) massive Demonstrationen und Proteste geplant./ceb/DP/zb