Spätestens mit der Zahlenveröffentlichung von IBM hat die „heiße Phase“ der aktuellen Quartalsberichtssaison für den Technologiebereich begonnen. Unsere beiden anderen heutigen Protagonisten Texas Instruments und Qualcomm haben für die nächste Woche ihre Finanzergebnisse des 1. Quartals angekündigt; Texas Instruments für den 27.04. und Qualcomm für den 28.04. Bleiben wir zunächst bei IBM.

IBM legte robuste Zahlen vor

Bereits am Montag (19.04., nach Handelsschluss) musste IBM (WKN: 851399  ISIN: US4592001014  Ticker-Symbol: IBM) Farbe bekennen. Das Unternehmen präsentierte ein robustes Zahlenwerk. IBM konnte den Umsatz im ersten Quartal 2021 auf 17,73 Mrd. US-Dollar steigern; nach 17,57 Mrd. US-Dollar im ersten Quartal 2020. Den Gewinn gab IBM mit 0,955 Mrd. US-Dollar (EPS 1,06 US-Dollar) an; nach 1,18 Mrd. US-Dollar (EPS 1,32 US-Dollar) im entsprechenden Vorjahresquartal.

IBM-Aktie

Die Zahlen fielen besser aus, als im Vorfeld erwartet wurde. Die IBM-Aktie reagierte im regulären Dienstagshandel (20.04.) mit einem starken Kursanstieg. In dessen Folge konnte die IBM-Aktie den zentralen Widerstandsbereich von 135,8 US-Dollar überwinden. Nun gilt es, dem Ausbruch Relevanz zu verleihen. Vor diesem Hintergrund ist jeder Tag, an dem IBM oberhalb des Ausbruchsniveaus notiert, ein guter Tag.

Texas Instruments – Aktie dreht nach unten ab

Wenige Handelstage vor der Veröffentlichung scheinen Texas Instruments (WKN: 852654  ISIN: US8825081040  Ticker-Symbol: TII) ein wenig die Kräfte zu verlassen.

Texas Instruments

Nach dem Ausbruch über die 180 US-Dollar schien für Texas Instruments der Weg in Richtung 200 US-Dollar zunächst frei zu sein. Doch einsetzende Gewinnmitnahmen unterbrachen den Vorstoß jäh. Mittlerweile kommt das ehemalige Ausbruchsniveau (180 US-Dollar) in Reichweite. Dieses wird vom bis dato dominierenden Aufwärtstrend verstärkt. Mit anderen Worten: Ein signifikanter Rutsch unter die 180 US-Dollar würde das Chartbild von Texas Instruments massiv eintrüben und die 160 US-Dollar als mögliches Bewegungsziel aktivieren.

Qualcomm – Aktie vor den Zahlen

Bereits zum Zeitpunkt unserer letzten Kommentierung (08.04.) arbeitete sich Qualcomm (WKN: 883121  ISIN: US7475251036  Ticker-Symbol: QCI) am Widerstandsbereich von 140 US-Dollar ab.

Qualcomm-Aktie

Die Bemühungen der Qualcomm-Aktie, über die 140 US-Dollar zu setzen, blieben auch in den letzten Handelstagen erfolglos. Der Widerstand hat damit seine Relevanz erhöht. Qualcomm muss nun sogar aufpassen, nicht den Kontakt zu den 140 US-Dollar zu verlieren. Die Qualcomm-Aktie hat bereits den Unterstützungsbereich 134 / 135 US-Dollar unterschritten. Die zentrale Unterstützungszone verorten wir unverändert in den Bereich 123 / 120 US-Dollar. Darunter sollte es tunlichst nicht gehen, anderenfalls muss die Situation für Qualcomm neu eingeschätzt werden.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Telekom: Beginnt jetzt die Krypto-Zukunft?

BioNTech: Aktie schießt nach oben

K+S verkauft US-Geschäftsbereich – Anleger sind begeistert!

Netflix vor den Zahlen. Cisco Systems (noch) mit bärenstarker Vorstellung.

Aktuelle Blogs

Curevac – Verzögerungen bei der Impfstoffentwicklung und –zulassung

Turnaround im Schlaf?

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.