Unsere drei heutigen Protogonisten IBM, Texas Instruments und Qualcomm befinden sich in unterschiedlichen, aber durchaus interessanten charttechnischen Konstellation. Letztendlich spiegeln sie damit die aktuell amibivalente Lage im Technologiebereich wider. Bleiben wir zunächst bei IBM.

IBM – Aktie nimmt wieder Anlauf

Unserer Ansicht nach macht IBM (WKN: 851399  ISIN: US4592001014  Ticker-Symbol: IBM) gegenwärtig von unseren heutigen drei Protagonisten den charttechnisch stärksten Eindruck. Die IBM-Aktie baute zuletzt wieder Druck auf der Oberseite auf.

IBM-Aktie

Anfang Mai unternahm IBM mehrere Versuche, in Richtung 150 US-Dollar vorzustoßen. Diese blieben zunächst erfolglos. Im Ergebnis bildete sich im Bereich von 145 / 148,5 US-Dollar eine veritable Widerstandszone aus. Nach einer kurzen und preislich recht begrenzten Konsolidierung, in der die IBM-Aktie insgesamt einen starken Eindruck machte, nimmt IBM nun erneut Anlauf auf die vorherigen Hochs von 148,5 US-Dollar. Sollte es IBM gelingen, auf ein neues Verlaufshoch vorzustoßen, warten mit den Widerständen bei 150 US-Dollar und 154 US-Dollar weitere Bewährungsproben auf den Wert. Auf der Unterseite gilt es unverändert, die Unterstützung um 140,5 / 140,0 US-Dollar im Auge zu behalten, die sich bereits während der letzten Konsolidierung als tragfähig erwies.

Texas Instruments – Aktie muss nachsetzen.

Zum Zeitpunkt unserer letzten Kommentierung (27.05.) befand sich Texas Instruments (WKN: 852654  ISIN: US8825081040  Ticker-Symbol: TII) in einer aussichtsreichen Ausgangslage.

Texas Instruments

Zum damaligen Zeitpunkt visierte Texas Instruments das Widerstandscluster um 190 US-Dollar an. Zuvor gelang es der Aktie bereits, sich des kurzfristigen Abwärtstrends zu entledigen, der sich vom markanten Verlaufshoch Anfang April ausgehend ausgebildet hatte. Texas Instruments verpasste es bis zuletzt allerdings, nachhaltig über die 190 US-Dollar vorzustoßen. Hier muss die Aktie nachsetzen, um doch noch in die Region des markanten April-Hochs bei 197,5 US-Dollar vorzudringen. Auf der Unterseite bleibt der Bereich 180 US-Dollar / 176 US-Dollar von zentraler Bedeutung für die Aktie.

Qualcomm – Erholung gerät ins Stocken

Die letzten Wochen waren für Qualcomm (WKN: 883121  ISIN: US7475251036  Ticker-Symbol: QCI) herausfordernd. Noch Mitte Mai stand bei der Aktie der eminent wichtige Unterstützungsbereich um 123 US-Dollar im Fokus.

Qualcomm

Danach setzte Qualcomm zu einer Erholung an. Diese Erholung lässt aber nach wie vor wichtige Attribute vermissen. Bislang beißt sich Qualcomm am Bereich von 135 US-Dollar (hier verläuft unter anderem die 200-Tage-Linie) die Zähne aus. Die so wichtige Rückeroberung der 140er Marke blieb bislang jedoch aus. Hier gilt es, nachzuarbeiten. Auf der Unterseite haben die 123 US-Dollar für Qualcomm unverändert zentrale Bedeutung.

Andere Leser interessierten sich auch für:

NIO: Aufholjagd hat begonnen

SAP – Gerät die Aktie wieder in Bedrängnis? Infineon nimmt Anlauf

Nel ASA, Ballard Power und Plug Power – Das war noch nichts!

Aktuelle Blogs

CPI (Consumer Price Index) Apr und Reaktion auf den Markt

Der Börsennews Community ETF

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.