Der Titel verrät es: Ich habe jetzt 100 Aktien von Realty Income (WKN: 899744). Damit gehört die Aktie zu meinen mittelgroßen bis größeren Beteiligungen im Kreise der Dividendenaktien. Ohne Zweifel lässt sich ein gewisser Schwerpunkt damit nicht leugnen.

Fragt sich vielleicht: Was erwarte ich von der Aktie von Realty Income? Eine wirklich ausgezeichnete Frage. Einige Dinge sind dabei schon heute klar, andere könnten womöglich ein wenig schwammiger sein. Was jetzt folgt, ist ein Blick sowie die unternehmensorientierte Perspektive über viele Jahre und hoffentlich sogar Jahrzehnte hinweg.

Realty Income: 23,50 US-Dollar Dividende, mindestens

Eine erste Erwartungshaltung, die ich an meine 100 Aktien von Realty Income habe, lässt sich eigentlich recht einfach formulieren. Ich erwarte nämlich 23,50 US-Dollar Dividende pro Monat. Und das mindestens. Die Rechnung ist ziemlich simpel: Jede Aktie schüttet derzeit 0,235 US-Dollar Dividende an die Investoren aus. Multipliziert mit 100 entspricht das einer Dividende in Höhe dieses Wertes.

Allerdings ist das nicht alles, was ich bei Realty Income und der Dividende erwarte. Mittel- bis langfristig gehe ich nämlich davon aus, dass dieser Wert konsequent wachsen dürfte. Das Management erhöht schließlich seit über 50 Jahren konsequent die eigene monatliche Ausschüttungssumme je Aktie in jedem Jahr. Zuletzt sogar auf Vierteljahresbasis. Wobei das Management zuletzt eher geringe Schritte unter 1 % pro Jahr gegangen ist.

Ich erwarte mehr bei Realty Income. Das Dividendenwachstum sollte sich mittel- bis langfristig wieder etwas beschleunigen. Moderatere Wachstumsschritte sollten dabei die Folge sein. Sehr gerne ein Post-COVID-19-Dividendenwachstum im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich. Dann sollten die monatlichen Dividenden von 23,50 US-Dollar lediglich ein Vorgeschmack dessen sein, was möglich ist.

Defensive Klasse, solide Renditen

Zudem erwarte ich von Realty Income, dass sich eine gewisse defensive Klasse in meinem Portfolio bemerkbar macht. Insbesondere mit Blick auf die Dividenden und das stabile operative Fundament dürfte das auch überaus möglich sein. Das heißt jedoch nicht, dass eine Korrektur oder ein Crash die Aktie nicht zum Einknicken bringt. Zugegebenermaßen dürfte auch das eine Option über Jahre und Jahrzehnte sein.

Trotzdem: Mit Blick auf die Dividende von Realty Income dürfte ein stabiles passives Einkommen die Regel sein. Das wiederum könnte den Abwärtsdruck ein wenig reduzieren. Oder vielleicht sogar deutlich. Eine Dividendenrendite von derzeit 4 % ist schließlich weiterhin alles andere als unattraktiv oder zu ambitioniert bewertet für eine Qualitätsdividendenaktie und einen Dividendenaristokraten.

Operativ verfügt der US-REIT über ein Portfolio mit über 6.000 Immobilien, was langfristig orientiert ein werthaltiges Investieren ermöglichen dürfte. Das zeigt mir: Die Basis für solide Renditen über lange Zeiträume hinweg kann eine Folge sein. Oder ist womöglich sogar ein plausibles Zukunftsszenario. Ich setze jedenfalls jetzt mit 100 Anteilsscheinen genau darauf.

Der Artikel Ich habe jetzt 100 Aktien von Realty Income: Hier ist, was ich erwarte! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere 3 Top-Aktien für die Post-Covid Ära

Auch die Coronakrise hat mal ein Ende. Für diese Phase sind einige Unternehmen besonders gut gerüstet.

Unsere Analysten sind von drei Unternehmen begeistert, und denken, dass sie fantastische Investitionen für die Post-Covid Ära sind. Und dass viele Anleger die Aktien noch gar nicht auf dem Radar haben.

Alles Infos zu diesen Top-Aktien kannst du jetzt hier gratis herunterladen

Vincent besitzt Aktien von Realty Income. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen