München (dpa) - In der deutschen Wirtschaft hat sich die Stimmung weiter eingetrübt. Im November fiel das Ifo-Geschäftsklima um 0,9 Punkte auf 102,0 Zähler, wie das Forschungsinstitut am Montag in München mitteilte.

Analysten hatten im Schnitt einen geringeren Rückgang auf 102,3 Punkte erwartet. Das wichtigste deutsche Konjunkturbarometer ist damit den dritten Monat in Folge gesunken. Dies gilt unter Ökonomen als Hinweis auf eine konjunkturelle Wende.

Die befragten Unternehmen bewerteten ihre aktuelle Geschäftslage und die Erwartungen für das nächste halbe Jahr schlechter als im Oktober. Im Bauhauptgewerbe konnte sich die jüngste Rekordjagd nicht fortsetzen. «Die deutsche Konjunktur kühlt ab», kommentierte Ifo-Präsident Clemens Fuest die Daten.