LUXEMBURG (dpa-AFX) - Der Immobilien-Investmentmanager Corestate Capital muss mitten in seiner jüngsten Krise mit roten Zahlen und hohen Schulden einen neuen Finanzvorstand suchen. Der Aufsichtsrat habe sich mit dem bisherigen Finanzvorstand Lars Schnidrig, der sein Amt zum 31. Mai niederlegt, über die Auflösung seines Dienstvertrags zum 31. Juli verständigt. Die Trennung geschehe auf Schnidrigs Wunsch und im besten Einvernehmen, teilte das im SDax notierte Unternehmen am Sonntag in Luxemburg mit. "Der Prozess der Nachfolgesuche wird umgehend eingeleitet." Die Aufgaben des Finanzvorstands übernehme ab sofort kommissarisch Vorstandschef Rene Parmantier, der selber erst seit Kurzem im Amt ist.

Der Konzern ringt heftig mit der Corona-Pandemie. Im ersten Quartal gingen Umsatz und operatives Ergebnis zurück. Unter dem Strich stand ein Verlust. Zudem drücken hohen Schulden den Konzern. Der seit Dezember amtierende Konzernchef Parmantier baut derzeit das Unternehmen um und will damit die Wende schaffen. Trotz des schwachen ersten Quartals hielt er Mitte Mai an einer Prognose für 2021. Demnach sollen Umsatz und operatives Ergebnis steigen. Die Aktie befindet sich seit einige Zeit auf Talfahrt - zuletzt konnte sich der Kurs aber immerhin stabilisieren. Mit aktuell 12,57 Euro liegt der Kurs aber immer noch deutlich unter dem Niveau von Februar 2020, also bevor die Corona-Pandemie Europa voll erfasst hatte. Damals kostete die Aktie noch mehr als 40 Euro./zb