ESSEN (dpa-AFX) - Der Immobilienentwickler Instone Real Estate <DE000A2NBX80> hat die Prognose für das laufende Jahr deutlich erhöht. Das Geschäftsjahr dürfte mit einem bereinigten Umsatz von rund 700 bis 750 Millionen Euro enden, teilte der auf Wohnimmobilien spezialisierte SDax <DE0009653386>-Aufsteiger am Montag in Essen mit. Bisher waren beim um Effekte aus Kaufpreisallokationen bereinigten Umsatz 500 bis 550 Millionen Euro angepeilt worden. Das bereinigte Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) dürfte bei rund 110 bis 125 Millionen Euro liegen. Bisher waren für die um Effekte aus Kaufpreisallokationen sowie um Einmal- und Sondereffekte bereinigt Kennzahl 85 bis 100 Millionen Euro angepeilt worden.

Grund für die Erhöhung sei ein wohl noch im laufenden Geschäftsjahr wirksam werdender Kaufvertrag über ein Großgrundstück in einer deutschen Metropolregion, hieß es weiter. Über sämtliche der mehr als 1200 auf dem Grundstück projektierten Wohneinheiten sei mit einem institutionellen Investor ein Kaufvertrag mit einem erwarteten Verkaufsvolumen von rund 600 Millionen Euro geschlossen worden. Die Aktie legte im nachbörslichen Handel im Vergleich zum Xetra-Schluss um mehr als sechs Prozent zu./jha/gl