Attraktive Einkaufsvorteile und indexierte Pachtverträge sorgen dafür, dass Dr. Peters die Ergebnisprognose auf 153 Prozent erhöht hat – eine weitere Erhöhung sei möglich. Um die Vorteile zu sichern, wurde nun das Kommanditkapital gesenkt.

Der Publikums-AIF Dr. Peters Immobilienportfolio Deutschland I investiert in das krisenresistente Immobiliensegment der Lebensmitteleinzelhändler und Nahversorger. Bisher konnte das Fondsmanagement drei Objekte für den Fonds einkaufen – und dabei von guten Einkaufskonditionen profitieren. „Alle drei bislang für den Fonds angebundenen Objekte haben wir mit im Marktvergleich niedrigen Kaufpreisfaktoren und mit langfristig günstigen Finanzierungen erworben“, erklärt Nils Hübener, Co-CEO der Dr. Peters Group. „Nach dem Ankauf konnten wir so bereits die Ergebnisprognose des Fonds erhöhen. Die Gesamtmittelrückflussprognose vor Steuern liegt nun laut aktueller Berechnung bei 153 Prozent und damit gut acht Prozentpunkte über dem im Prospekt ausgewiesenen Prognosewert.“



Den vollständigen Artikel lesen ...

Quelle: Fondsdiscount.de