Sinkende Infektionszahlen seit Monaten und gewaltige Finanzhilfen für Infrastrukturprojekte sorgen für gute Stimmung bei den Investoren. Mit diesen Fonds können Anleger vom Indien-Boom profitieren.

Corona-Infektionszahlen seit September rückläufig


Indien hat eine der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt. Doch auch der Subkontinent war von der Ausbreitung der Pandemie im vergangenen Jahr betroffen. Die Infektionszahlen stiegen monatlich und erreichten Tageswerte bis zu 100.000. Doch seit September 2020 sinken die Zahlen. „In den Testzentren des Landes werden immer weniger Neuinfektionen festgestellt. 11.000 innerhalb von 24 Stunden waren es zuletzt“, meldet tagesschau.de. So gebe es in vielen Landesteilen sogar gar keine neuen Corona-Fälle mehr. Die dortigen Behörden führen das demnach auf die strenge Maskenpflicht zurück. Es gebe aber auch andere Hypothesen von Gesundheitsexperten, welche die Rückläufigkeit auf Kreuzimmunitäten, genetische Faktoren, hygienische Umstände und auch die vergleichsweise junge Bevölkerung zurückführen. Auch das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) berichtet über den Rückgang der Infektionszahlen: „Als sich im November mehr als neun Millionen Menschen in Indien mit dem Virus angesteckt hatten, waren fast 90 Prozent aller Intensivbetten mit Beatmungsgeräten in Neu Delhi belegt. Vergangenen Donnerstag waren es noch 16 Prozent.“ Zu den möglichen Erklärungen für den Rückgang gehöre, dass in manchen Gegenden die Herdenimmunität bereits erreicht sei – „also der Grenzwert, an dem sich genügend Menschen mit dem Virus angesteckt haben oder geimpft wurden und deshalb immun sind.“



Den vollständigen Artikel lesen ...

Quelle: Fondsdiscount.de