Der Dax sprang im gestrigen Mittwochshandel (03.08.) über die außerordentlich wichtige Widerstandszone um 13.500 Punkte. Damit löste der Index zunächst ein kräftiges Kaufsignal aus, das sich in den kommenden Tagen allerdings noch bestätigen muss. Vor diesem Hintergrund wäre ein Wochenschluss oberhalb von 13.500 Punkten aus charttechnischer Sicht eminent wichtig. Die Relevanz der Zone 13.400 Punkte / 13.500 Punkte hatte sich zuletzt unter anderem darin gezeigt, dass der Dax in den letzten Handelstagen immer wieder vergeblich den Bereich anlief; bis gestern der Knoten endlich platzte.

Unsere beiden heutigen Protagonisten Infineon und SAP befinden sich gegenwärtig in unterschiedlichen Konstellationen. Während Infineon – nicht zuletzt wegen der starken Quartalsergebnisse – veritables Aufwärtsmomentum aufweist, ergeht sich SAP derzeit in einer zähen Seitwärtsbewegung. Bleiben wir gleich bei SAP.

SAP –  Aktie in Seitwärtsbewegung gefangen

Seit geraumer Zeit bewegt sich SAP (WKN: 716460  ISIN: DE0007164600  Ticker-Symbol: SAP) seitwärts.

SAP

In den letzten Wochen bestimmte eine Handelsspanne im Bereich von 95 Euro auf der Oberseite und der Zone 85 Euro / 84 Euro auf der Unterseite das Handelsgeschehen bei SAP. Die Aktie vermochte es bislang nicht, mit einem aufwärtsgerichteten Ausbruch für frische Impulse zu sorgen. Zuletzt oszillierte SAP im Bereich von 90 Euro und damit aus charttechnischer Sicht im Niemandsland. Die Aufgabenstellung für SAP ist klar definiert – die Aktie muss über die 95 Euro und darf gleichzeitig nicht unter die 84 Euro zurücksetzen.

Infineon – Aktie mit fulminanter Zwischenrally.

Infineon (WKN: 623100  ISIN: DE0006231004  Ticker-Symbol: IFX) legte am gestrigen Mittwoch (03.08.) frische Quartalszahlen vor. Optimismus schien bereits im Vorfeld vorhanden gewesen zu sein, zumindest deutet die positive Kursentwicklung der Infineon-Aktie darauf hin. Und Infineon lieferte gestern auch entsprechend ab…

Infineon Aktie

Infineon berichtete über sein 3. Geschäftsquartal (3-Monats-Zeitraum zum 30.06.2022). Das Unternehmen konnte den Umsatz im aktuellen Berichtszeitraum gegenüber dem Vorjahresquartal um 33 Prozent auf 3,618 Mrd. Euro steigern. Infineon gab den Nettogewinn mit 0,517 Mrd. Euro an; nach 0,245 Mrd. Euro im Vorjahresquartal. Da Infineon darüber hinaus auch einen recht optimistischen Ausblick auf das laufende Quartal wagte, reagierte der Aktienkurs entsprechend positiv.

Aus charttechnischer Sicht lieferte der Ausbruch über das markante Widerstandscluster um 25,7 Euro zuletzt ein wichtiges Kaufsignal. Infineon scheint den Schwung nutzen zu wollen und strebt gegenwärtig in Richtung 30 Euro. Um das Aufwärtsmomentum nicht zu gefährden, sollten etwaige Rücksetzer im besten Fall auf den Bereich 25,7 Euro / 25,0 Euro begrenzt bleiben.

(DAX® ist eine eingetragene Marke der Deutsche Börse AG)

Andere Leser interessierten sich auch für:

PayPal außer Rand und Band. Tesla und Apple – Ganz starke Vorstellung!

Der (US-) Technologiesektor präsentiert sich gegenwärtig in einer überaus robusten Verfassung. Diese nährt nunmehr die Hoffnung auf eine Fortsetzung der Erholung. Möglicherweise kommt auch noch mehr Dynamik in die Veranstaltung, denn die Bullen scheinen das Ruder übernehmen zu wollen.

Unsere drei heutigen Protagonisten PayPal, Apple und Tesla befinden sich in interessanten charttechnischen Konstellationen. Bleiben wir zunächst bei der Aktie des Bezahldienstleisters PayPal. weiterlesen 

Deutsche Bank – Fliegt nun der Deckel weg? Commerzbank nach Zahlen bärenstark.

War das die ersehnte Weichenstellung im Dax? Der Index zeigte sich im gestrigen Mittwochshandel (03.08.) deutlich oberhalb von 13.500 Punkten und macht nun Anstalten, die zuletzt an dieser Stelle thematisierte Widerstandszone 13.400 Punkte / 13.500 Punkte zu überwinden. Nun gilt es, das Ausbruchsszenario in den nächsten Tagen zu manifestieren. Insofern ist aus bullischer Sicht jeder Handelstag oberhalb von 13.500 Punkten ein guter Handelstag.

Das Handelsgeschehen bei unseren beiden heutigen Protagonisten Deutsche Bank und Commerzbank wurde zuletzt von den Quartalszahlen der Finanzinstitute bestimmt. Während wir in der letzten Kommentierung zu den beiden Werten vom 27.07. die Zahlen der Deutschen Bank thematisierten, rücken wir heute die gestern veröffentlichten Ergebnisse der Commerzbank in den Fokus. weiterlesen

Weitere spannende Artikel

Trendaktien: Aktientrend auf Börsennews 


-Anzeige-


Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.