Eine Inflation mit einer Rate von 7,9 % schockt womöglich keinen mehr so richtig. Regional hat es woanders bereits über 9 % gegeben. Erste Analysten und Banker sehen zum Herbst hin sogar ein zweistelliges Niveau als realistisch an. Nicht umsonst wird derzeit eine Menge getan, um diese Entwicklung zu beeinflussen.

Allerdings hat eine aktuelle Wasserstandsmeldung eben gezeigt, dass die Inflation im August dieses Jahres bei 7,9 % gelegen hat. Mit einer solchen Teuerung müssen wir als Investoren umgehen und entsprechend einen Ausgleich schaffen.

Allerdings ist es immer schwieriger, je höher die Teuerung ist. Blicken wir auf die Details beziehungsweise auf die Qualität, die ich jetzt für immer wichtiger erachte.

Inflation: Qualität variabler Anpassungen

Wenn es um die Bekämpfung einer solch hohen Inflation geht, müssen wir als Investoren immer mehr Aufwand und Rendite generieren. Aber vielleicht erst einmal der relevante Kontext: Im August lag die Teuerung in Gesamtdeutschland auf einem derart hohen Niveau. Wie es weiter heißt, gehen Ökonomen noch von Steigerungen dieser Teuerungsrate aus.

Wer als Investor jetzt noch sein Geld schützend investieren möchte, der kann allmählich an sein Limit stoßen. Selbst eine durchschnittliche, marktübliche Rendite wäre in dieser Größenordnung so gerade noch ausreichend. Wobei es wenige Aktien gibt, die im Moment noch gut performen. Unsicherheiten existieren an vielen Fronten, steigende Zinsen sind eine Belastung für die Aktienmärkte.

Die Qualität, auf die es jetzt ankommt, ist für mich eine variable Anpassungsfähigkeit des jeweiligen Unternehmens gegen die Inflation. Pricing-Power ist das Stichwort. Aber es geht um mehr als nur das und vor allem in einem kleineren Stil. Ein Unternehmen sollte im Idealfall so variabel wie nötig die eigenen Preise anpassen können. Zum Beispiel im Lebensmittel-Segment oder auch bei Immobilien, wo derartige Dinge vertraglich geregelt sind.

Ideale Beispiele sind für mich Coca-Cola (WKN: 850663), wo es nicht nur Pricing-Power gibt. Nein, sondern auch die Möglichkeit, die Erhöhungen relativ simpel an die Abfüller weiterzugeben. Oder W. P. Carey (WKN: A1J5SB), wo es keinerlei Diskussionen geben dürfte. Schließlich ist in 59 % der Mietverträge eine Klausel eingebaut, in der es zu jährlichen Anpassungen gemäß der Teuerungsrate kommt.

Qualitäten immer wichtiger

Solche Qualitäten sind bei einer Inflation von 7,9 % mein Mittel der Wahl. Einfache Anpassungsmöglichkeiten oder Limitierungen reichen womöglich nicht mehr. Die bestmöglichen Qualitäten sind gefragt. Besondere Zeiten benötigen besondere Mittel. Foolishe Investoren sollten daher sehr gut überlegen, auf welche Aktien sie unternehmensorientiert jetzt noch setzen können für einen möglichst guten Schutz.

Der Artikel Inflation bei 7,9 %: Jetzt ist diese Qualität gefragt ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Coca-Cola und W. P. Carey. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2024 $47.50 Calls auf Coca-Cola.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen