Nun geht es (im Chipsektor) ans Eingemachte. Intel wird noch im Verlauf des heutigen Handelstages (22.04.) die Ergebnisse für das erste Quartal 2021 veröffentlichen. Mitbewerber Advanced Micro Devices(AMD) hat die Veröffentlichung seiner Q1-Ergebnisse bereits für den kommenden Dienstag (27.04.) angekündigt. Und auch Nvidia sorgt derzeit für Gesprächsstoff, wenngleich die Veröffentlichung der frischen Nvidia-Daten noch etwas auf sich warten lässt. Nvidia hat deren Veröffentlichung für den 26.05. angekündigt. Bleiben wir gleich bei Nvidia.

Nvidia – Aktie schwächelt nach Rekordjagd

Nvidia (WKN: 918422  ISIN: US67066G1040  Ticker-Symbol: NVD) „zauberte“ zuletzt eine veritable Zwischenrally auf das Börsenparkett. Der Ausbruch über das markante Februar-Hoch, das damals im Bereich um 615 US-Dollar markiert wurde, lieferte ein frisches Kaufsignal für die Nvidia-Aktie und öffnete ihr auf der Oberseite die Tür.

Nvidia-Aktie

Bis auf knapp 648 US-Dollar konnte Nvidia noch zulegen, ehe Gewinnmitnahmen einsetzten. Die Nachricht, dass die britische Regierung die geplante Übernahme des britischen Chipdesigners Arm durch Nvidia in Bezug auf nationale Sicherheitsbedenken genau prüfen werde, sorgte für einigermaßen Unsicherheit am Markt. Nicht wenige Marktakteure sehen die 40 Mrd. US-Dollar schwere Übernahme nun auf der Kippe. Im Ergebnis reagierte der Nvidia-Kurs mit einem Rücksetzer. Aktuell hat sich die Nvidia-Aktie auf die eminent wichtige Zone 615 / 590 US-Dollar zurückgezogen. Sollte es darunter gehen, ist Obacht geboten. Auf der Oberseite würde ein Ausbruch über die 648 US-Dollar die Rally bei Nvidia reaktivieren.

Intel – Aktie vor den Zahlen

Unmittelbar vor der Zahlenveröffentlichung präsentiert sich der Intel-Kurs (WKN: 855681  ISIN: US4581401001  Ticker-Symbol: INL) eher zurückhaltend.

Intel-Kurs

Intel markierte kürzlich im Bereich von 68,50 US-Dollar ein neues Verlaufshoch, zog sich im Vorfeld der Zahlen jedoch von diesem etwas zurück. Aus charttechnischer Sicht ist nach dem Bruch der 65 US-Dollar inkl. Aufwärtstrend zudem Vorsicht geboten. Noch ist aber die zentrale Unterstützung bei 60 US-Dollar intakt. Vor dem Hintergrund der anstehenden Intel-Zahlen sind das auch die beiden aus unserer Sicht relevanten Kursbereiche. Die Rückeroberung der 65 US-Dollar könnte frische Kräfte freisetzen, während bei einem Bruch der 60 US-Dollar Vorsicht geboten wäre.

Advanced Micro Devices (AMD) – Aktie lauert

Wenige Tage vor Veröffentlichung der AMD-Zahlen hat sich die Aktie von Advanced Micro Devices (WKN: 863186  ISIN: US0079031078  Ticker-Symbol: AMD) im Bereich von 80 US-Dollar „eingepegelt“.

Aktie von Advanced Micro Devices

Der Markt harrt offenkundig der Dinge, die da noch kommen werden. Erste Impulse könnte es bereits heute durch die Intel-Zahlen geben. Ob sich die Marktakteure vor den in der nächsten Woche anstehenden AMD-Zahlen allerdings aus der Deckung wagen werden, bleibt abzuwarten. Aus charttechnischer Sicht bleibt es dabei. Advanced Micro Devices muss den bereits zuletzt thematisierten Widerstandsbereich um 85 US-Dollar überwinden, um ein frisches Kaufsignal zu generieren. Ein solcher Vorstoß ist umso wichtiger, verläuft in diesem Bereich doch gleichzeitig die kurzfristige Abwärtstrendlinie. Auf der Unterseite muss es Advanced Micro Devices hingegen gelingen, die ausgebaute Unterstützung bei 74 US-Dollar weiterhin erfolgreich zu verteidigen.

Andere Leser interessierten sich auch für:

TUI mit Ritt auf der Rasierklinge. Zalando mit Eckdaten. TeamViewer in Bedrängnis.

Apple: 3 neue Produkte vorgestellt

BioNTech (noch) im Rallymodus. Varta – Das könnte jetzt bitter werden!

IBM nach Zahlen. Texas Instruments und Qualcomm vor den Zahlen.

Aktuelle Blogs

Curevac – Verzögerungen bei der Impfstoffentwicklung und –zulassung

Turnaround im Schlaf?

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.