SAARBRÜCKEN (dpa-AFX) - Beim Saarländischen Rundfunk (SR) wird voraussichtlich am 22. Februar 2021 der Intendanten-Posten neu vergeben. Der Rundfunkrat des öffentlich-rechtlichen Senders legte am Montag das Datum für die vorgezogene Intendantenwahl fest, wie das Gremium nach seiner Sitzung in Saarbrücken mitteilte.

Die Neuwahl wird notwendig, weil Amtsinhaber Thomas Kleist im September angekündigt hatte, den Posten auf eigenen Wunsch vorzeitig zum 30. April 2021 abzugeben. Eigentlich hätte seine Amtszeit noch zwei Jahre länger gedauert.

Der Rundfunkrat einigte sich auch auf das Auswahlverfahren: Es wird eine Ausschreibung geben. Bewerbungen können bis zum 16. Januar 2021 eingereicht werden. Danach trifft der Wahlvorbereitungsausschuss eine Vorauswahl und macht dem Rundfunkrat Vorschläge. Die Amtszeit dauert sechs Jahre.

Die Vorsitzende des Rundfunkrates, Gisela Rink, sagte: "Wir haben mit diesem Verfahren größtmögliche Transparenz geschaffen. Wir sind zuversichtlich, durch die bundesweite Ausschreibung geeignete Kandidatinnen und Kandidaten zu finden."

Falls es am 22. Februar 2021 keinen eindeutigen Sieger bei der Wahl gebe sollte, - eine Zweidrittelmehrheit ist erforderlich -, wird am Folgetag eine weitere Rundfunkratssitzung mit weiteren Wahlgängen angesetzt.

Der Rundfunkrat fungiert als Aufsichtsgremium und setzt sich aus Vertretern politischer, weltanschaulicher und gesellschaftlicher Gruppen zusammen.

Der Saarländische Rundfunk gehört im Vergleich zu den anderen ARD-Anstalten zu den kleineren Sendern - genauso wie Radio Bremen./rin/DP/men