DGAP-Media / 15.12.2021 / 20:18

Investieren für die Rente - So gelingt's!

Als Anleger hat man eigentlich immer ein ganz bestimmtes Ziel. Stets geht es darum, möglichst hohe Renditen für die Investition zu erzielen. Das gilt ganz besonders dann, wenn man in die eigene Rente investieren möchte. Schließlich geht es hier nicht nur um eine geplante Anschaffung, sondern um die Absicherung im Alter. Wie sich solche Renditen am besten erzielen lassen, ist wohl die Frage der meisten Anlagewilligen. Letztlich hat sich auch gerade in der Vergangenheit gezeigt, dass sich Renditen auch schnell verändern können. Das machte die Niedrigzinsphase deutlich, die sich auf die meisten Geldanlagen indirekt ausgewirkt hat. Aktuell zeichnet sich deswegen ein deutlicher Boom an den Börsen ab, denn Aktien werden in den Augen der Anleger immer interessanter. Notwendig sind dafür ein Aktiendepot, wozu sich im Netz Vergleiche finden und Kenntnisse bezüglich der Aktien.

Mit Aktien in die Rente investieren

In eine Aktie zu investieren, bedeutet, sich an einem Unternehmen zu beteiligen. Beim Aktienkauf geht es immer um die Wertsteigerung der Aktie. Die Dividenden, die ausgeschüttet werden, sorgen häufig dafür, dass sich ein gewisses passives Einkommen durch die Aktien generieren lässt.

Aktien zählen an den Finanzmärkten zu den klassischen Investitionen. Vom Grundsatz her lässt sich der Aktienhandel recht unkompliziert verstehen. Sofern sich ein Unternehmen gut entwickelt, steigen zum einen die Aktienkurse und zum anderen dadurch auch die zu erwartenden Gewinne. In Einzelaktien zu investieren ist aber in der Regel keine gute Vorgehensweise, denn hier geht es immer darum, auf eine Diversifizierung, also auf eine breite Streuung der Aktien, zu achten, um das Verlustrisiko zu minimieren.

ETFs sind billiger als Aktien

Wer sich für Exchange Traded Funds, die sogenannten ETFs, entscheidet, der hat auf ideale Art und Weise für die Diversifizierung des eigenen Anlageportfolios gesorgt. Denn einen ETF kann man sich als Laie vielleicht am besten als eine Art bunten Blumenstrauß vorstellen, der sich immer aus unterschiedlichen Wertpapieren zusammensetzt. ETFs werden genau wie Aktien gehandelt. Die Art der Investition kann sehr unterschiedlich sein, denn hierbei kann es sich um Rohstoffe, Anleihen oder Ähnliches handeln. ETFs sind so konzipiert, dass man mit ihnen an der Wertentwicklung erfolgreicher Aktien partizipieren kann. Hier allerdings ist es nicht notwendig, die einzelnen Aktiengesellschaften zu analysieren. Ein weiterer Vorteil der ETFs liegt darin, dass sie deutlich weniger Kosten verursachen, als das bei Einzelaktien der Fall ist.

Investmentfonds als Investition in die Rente

Einen Investmentfonds kann man sich vielleicht am besten als eine Art Sammelplatz vorstellen. Hier investiert man in bestimmte Vermögenswerte. Dabei kann es sich sowohl um Aktien wie auch um Immobilien oder um Schiffe handeln, die Fondsauswahl ist hier recht groß. Angefangen bei Aktienfonds, über Immobilienfonds, Rentenfonds, Geldmarktfonds, bis hin zu Rohstofffonds.

Der Klassiker: Eine Lebensversicherung

Von einer "Versicherung" zu sprechen, ist nur bedingt richtig. Bei der Lebensversicherung unterscheidet man nämlich zwischen einer Kapital- und Risikolebensversicherung. Allerdings ist nur die Risikolebensversicherung letztlich tatsächlich eine Versicherung, denn hier erhalten die Hinterbliebenen im Todesfall die vereinbarte Versicherungssumme.

Bei der Kapitallebensversicherung handelt es sich nicht um eine Versicherung im herkömmlichen Sinne. Sie hat sehr viel mehr Ähnlichkeit mit einem Sparvertrag, allerdings tritt auch hier die Versicherung in Kraft, wenn der Versicherungsnehmer verstirbt, dann erhalten auch hier die Hinterbliebenen die vereinbarte Summe. In der Regel verhält es sich aber eher so, dass man eine bestimmte Summe vereinbart, die dann eingezahlt wird. Sie wird entsprechend verzinst und nach Ende der Laufzeit wird die Versicherungssumme dann ausgezahlt, und zwar natürlich auch zu Lebzeiten des Versicherten.

Für die Rente in Immobilien oder Sachanlagen investieren

Die Möglichkeit, in Sachwerte zu investieren, ist beinahe unbegrenzt, denn hier ist es beispielsweise möglich, in den Kunstmarkt, in Oldtimer, Briefmarken oder auch in seltene Waffen zu investieren. Die Möglichkeiten sind hier extrem vielfältig, jedoch sollte man dann aber auch Kenner der jeweiligen Szene sein. In Immobilien hingegen kann jeder investieren, der über ausreichendes Startkapital verfügt. Immobilien sind immer auf eine langfristige Rendite ausgelegt. Später kann man entweder von den Mieteinnahmen profitieren, wenn das Gebäude abbezahlt ist, oder man könnte die Immobilie auch einfach verkaufen.

Gold verliert nie seinen Glanz

Um sich für das Alter abzusichern, ist die Investition in Gold eine weitere gute Möglichkeit. Eines muss aber jedem Anleger klar sein, die Goldpreise unterliegen häufig deutlichen Schwankungen. Dennoch bleibt natürlich immer ein gewisser Gegenwert erhalten. Zum aktuellen Zeitpunkt ist Gold wieder höher im Kurs als noch vor 2 Jahren. Das liegt an der momentanen Lage, denn in krisenähnlichen Situationen legen viele Menschen ihr Geld gerne in Gold an.

Kryptowährungen - die interessante Alternative für Anleger

Zu den Kryptowährungen zählen unter anderem der allseits bekannte Bitcoin ebenso wie Ethereum, Ripple oder Dash und natürlich sehr viele andere, derzeit ca. 4500 verschiedene. Bei allen handelt es sich um digitale Zahlungsmittel, die auf Verschlüsselungstechnologien wie Blockchains oder digitalen Signaturen beruhen. Die noch immer mit Abstand bekannteste Kryptowährung ist nach wie vor der Bitcoin. Er hat sowohl durch gigantische Kursanstiege als auch durch unterschiedliche Pressemeldungen viel Aufsehen erregt.

Die Kryptowährungen lassen sich inzwischen immer mehr mit dem Aktien- und Rohstoffhandel vergleichen. Vor allem das Trading kommt hier vermehrt zum Einsatz. Um es einfacher auszudrücken, hier wird darauf spekuliert, ob der Kurs binnen eines bestimmten Zeitraums steigt oder sinkt. Je nachdem wird dann entweder gekauft oder verkauft. Für den vollautomatischen Handel finden hier sehr häufig die Trading-Robots ihren Einsatz. Wer also sehr risikobereit ist, der hat hier durchaus die Möglichkeit, hohe Renditen zu erzielen, die letztlich das Alter absichern können.

Der Handel mit Optionen

Optionen sind Finanzderivate, die Käufern das Recht einräumen, einen Basiswert zu einem vereinbarten Datum und Preis optional zu verkaufen oder zu kaufen. Das ist auch der Hauptunterschied zwischen einer Option und Future. Hier kann man sich entscheiden zwischen Call- und Put-Optionen. Innerhalb eines bestimmten Zeitraums können die Anleger ihre Vermögenswerte zu einem festgelegten Preis kaufen oder verkaufen. Sicherlich ist diese Möglichkeit nicht für jedermann geeignet, doch für alle, die gern aktiv an ihrem Vermögen arbeiten möchte, kann der Handel mit Optionen sehr reizvoll sein.



Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: United Newswire
Schlagwort(e): Sonderthemen

15.12.2021 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


1258475  15.12.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1258475&application_name=news&site_id=boersennews