Die "Conviction List" von Warburg Research sortiert monatlich deutsche Aktientitel, von denen sich die Experten kurzfristig besonders gute Renditen versprechen. wallstreet:online stellt die Werte vor.

Vom Corona-Gewinner zum Sorgenkind: Die Aktie des Fernwartungs-Spezialisten Teamviewer hat im vergangenen Jahr über 70 Prozent eingebüßt. Seit mehreren Wochen schwankt die Aktie rund um die Marke von zwölf Euro. Wenn es nach den Warburg-Experten geht, könnte die Zeit nun reif für einen Turnaround sein. Viele negative Überraschungen aus den letzten zwölf Monaten (Gewinnwarnungen, teure Sponsoring-Deals) seien bereits eingepreist. Die Fundamentaldaten machten Hoffnung. Der für gewöhnlich "höhere Risikoappetit im Januar" sollte den Kurs stützen. Das Kursziel sehen die Warburg-Analysten bei 26 Euro.

Eine volle Bestell-Pipeline und die niedrige Bewertung überzeugen Warburg Research: Die Analysten empfehlen SÜSS Microtec zum Kauf. Die Umsatzbasis sei seit 2017 um 70 Prozent gewachsen, weiteres Wachstum sei in Sicht. "Eine anhaltend günstige Nachfrage, eine zunehmende Sichtbarkeit durch neue Produkte und Märkte sowie eine weitere Verbesserung der Marge dürften sich im Jahr 2022 positiv auf den Aktienkurs auswirken", so Warburg-Analyst Malte Schaumann. Das Kursziel setzt er bei 32 Euro, ein satter Aufschlag von 52 Prozent auf den aktuellen Kurs.

Nach einem schwachen 2021 glauben die Warburg-Experten an eine Erholung beim Autozulieferer ElringKlinger. Sogar eine Dividende sei in diesem Jahr wieder drin. "Höhere Umsätze und weitere Gewinne aus Effizienzmaßnahmen sollten eine - trotz des Gegenwinds durch höhere Rohstoffkosten - weitere Erholung der Rentabilität ermöglichen", schreibt Analyst Marc-Rene Tonn. Ein möglicher Kurstreiber für die kommenden Monate sei außerdem ein Joint Venture für Brennstoffzellen.

Autor: Julian Schick, wallstreet:online Zentralredaktion

 


Jetzt den vollständigen Artikel lesen