Einblick ins 13F-Formular der US-Börsenaufsicht SEC: Im ersten Quartal 2022 musste der Starinvestor George Soros die Investitionen seines Hedgefonds Soros Fund Management offen legen. Seine Top-Ten-Positionen.

George Soros legte bei der US-Börsenaufsicht SEC seine Käufe und Verkäufe des Soros Fund Management für das erste Quartal 2022 offen. Der Starinvestor verwaltet ein Vermögen von mehr als 100 Millionen US-Dollar und ist somit verpflichtet, der United States Securities and Exchange Commission (SEC) seinen Wertpapierhandel durch das Formular 13F transparent zu machen.

Hier die Top Ten der von Soros positionierten Titel im ersten Jahresquartal 2022:

Auf Platz zehn ist der Bowlingcenter-Betreiber Bowlero. Laut Medienberichten machen diese Anteile im Depot von Soros 1,52 Prozent aus. Insgesamt sollen es um die 9,4 Millionen Aktien sein, im Wert von 100,11 Millionen US-Dollar.

Neu im Portfolio mit einem Anteil von 1,86 Prozent ist das Unternehmen für Browserspiele Zynga auf Platz neun. Ende März sollen die Aktien mit 121,97 Millionen US-Dollar bewertet gewesen sein.

In die Position von MGM Growth Properties habe Soros stärker investiert: Platz acht für 3.312.814 Anteile, samt dem Kauf von 1.591.008 zusätzlichen Aktien. Das Unternehmen besitzt und verpachtet Unterhaltungs- und Freizeitressorts. Der 1,95 prozentige Anteil soll zum Stichtag 31. März 2022 128,21 Millionen US-Dollar schwer gewesen sein, heißt es in Medienberichten.

Die Google-Mutter Alphabet habe 2,04 Prozent der Anteile im Korb der Soros Fund Management und steht damit an siebter Stelle. Die Hedgefonds-Legende soll die Investition um 31 Prozent aufgestockt haben: 48.166 Aktien im Wert von 133,97 Millionen US-Dollar.

Auf dem sechsten Platz ist das Catering- und Gastronomiemanagement Aramark. 3.616.400 Aktien sollen im Portfolio von Soros sein, ein Anteil von 2,07 Prozent und ein Wert von 135,98 Millionen US-Dollar.

Platz fünf: Der Wohnungsbauer D.R. Horton mache 3,42 Prozent des Soros-Depots aus. Der 91-Jährige habe 16 Prozent veräußert, übrig blieben 3.014.385 D.R. Horton-Aktien im Wert von 224,6 Millionen US-Dollar.

Mit einem 3,51 prozentigem Anteil kommt Amazon auf Platz vier bei den zehn größten Positionen in Soros Porfolio. Um die 230,53 Millionen US-Dollar schwer seien die 70.717 Anteile zum Stichtag gewesen.

Um 133 Prozent habe George Soros die Anteile an Cerner aufgestockt. Das Gesundheitsunternehmen belegt Platz drei mit 3,89 Prozent im gesamten Portfolio. Soros halte 2.730.001 Cerner-Aktien im Wert von 255,42 Millionen US-Dollar.

Bei Liberty Broadband betrage der Anteil 5,49 Prozent im Depot. Den zweiten Platz belegen 2.669.051 C Class-Aktien des US-amerikanischen Telekommunikationsdienstleisters, bewertet mit 361,18 Millionen US-Dollar.

Der Spitzenplatz geht an Tesla-Konkurrenz Rivian. Die 19.835.761 Aktien seien zu Ende März 996,55 Millionen US-Dollar Wert gewesen, im Soros Fund Management anteilig mit 15,16 Prozent.

Georg Soros hat den Status einer Legende an der Wall Street, seit dem Ende der Achtzigerjahre. Er wettete gegen das britische Pfund und verdiente an einem Tag mehr als eine Milliarde US-Dollar. Der Manager handelt relativ aktiv, das macht es Privatanlegern schwer, ihm zu folgen.

Autorin: Laura Ehrhardt, wallstreet:online Zentralredaktion


Jetzt den vollständigen Artikel lesen