PARIS (dpa-AFX) - Die Aktionäre des französischen Medienkonzerns Vivendi haben mit fast 100-prozentiger Mehrheit einen möglichen Börsengang des Tochterunternehmens Universal Music Group (UMG) gebilligt. Das Votum der außerordentlichen Hauptversammlung erlaube es, das Vorhaben einer Verteilung von 60 Prozent des UMG-Kapitals an die Vivendi-Anteilseigner weiter zu verfolgen, teilte Vivendi am Montag in Paris mit.

UMG hat unter anderen die Beatles, Lady Gaga oder Rihanna im Katalog. Die Aktie könnte nach früheren Unternehmensangaben an der Amsterdamer Euronext -Börse notiert werden. Vivendi setzte im vergangenen Jahr rund 16 Milliarden Euro um und schrieb unter dem Strich einen Gewinn von etwa 1,4 Milliarden Euro./cb/DP/fba