Aktie fundamental derzeit unterbewertet

Die Aktie von iRobot gilt nach dem Maßstab des Kurs-Gewinn-Verhältnisses (KGV) als unterbewertet. DennDas KGV liegt mit 17,28 insgesamt 41 Prozent niedriger als der Branchendurchschnitt im Segment „Haushalts-Gebrauchsgüter“, der 29,48 beträgt. Vor diesem Hintergrund erhält die Aktie aus Sicht der fundamentalen Analyse die Einstufung „Buy“.

iRobot – Das Stimmungsbild der Anleger

Ein Blick auf die Diskussion in Social Media zeigt folgendes BildDie Marktteilnehmer waren in den letzten Tagen grundsätzlich überwiegend negativ eingestellt gegenüber iRobot. Es gab insgesamt sechs positive und sieben negative Tage. An einem Tag gab es keine eindeutige Richtung. Die neuesten Nachrichten (in den vergangenen ein bis zwei Tagen) über das Unternehmen sind ebenfalls hauptsächlich negativ. Auf der Basis unserer Stimmungsanalyse erhält iRobot daher eine „Sell“-Einschätzung. Insgesamt erhält iRobot von der Redaktion für die Anlegerstimmung ein „Sell“-Rating.

Wie schätzen Analysten die Lage ein?

Die Aktie der iRobot wurde in den vergangenen zwölf Monaten von Analysten aus Research-Abteilungen insgesamt mit folgenden Einstufungen versehen2 Buy, 6 Hold und 0 Sell-Einstufungen. Daraus leiten wir für die langfristige Einstufung ein „Hold“ ab. In Reports jüngeren Datums kommen die Analysten im Schnitt zur gleichen Beurteilung – unterm Strich ist das Rating für das iRobot-Wertpapier aus dem letzten Monat „Hold“ (0 Buy, 1 Hold, 0 Sell). Das Kursziel für die Aktie der iRobot liegt im Mittel wiederum bei 70,71 USD. Da der letzte Schlusskurs bei 48,29 USD verläuft, ergibt sich eine erwartete Kursentwicklung von 46,44 Prozent. Dies ist verbunden mit der Einstufung „Buy“. Somit ergibt sich aus der Bewertung von Analysten für die Aktie der iRobot insgesamt die Einschätzung „Hold“.

Jetzt den vollständigen Artikel lesen