IRW-PRESS: Biofrontera AG: Biofrontera rekrutiert ersten Patienten für Phase I Sicherheitsstudie zur Bewertung der photodynamischen Therapie mit drei Tuben Ameluz®

Leverkusen, den 06. Dezember 2021 - Die Biofrontera AG (NASDAQ: BFRA; Frankfurt: B8F), ein internationales biopharmazeutisches Unternehmen, gibt bekannt, dass die Patientenrekrutierung für die Phase I-Sicherheitsstudie zur Bewertung der Sicherheit und Verträglichkeit der photodynamischen Therapie (PDT) zur Behandlung von milder bis schwerer aktinischer Keratose (AK) im Gesicht und auf der Kopfhaut bei gleichzeitiger Anwendung von drei Tuben Ameluz® zusammen mit der neuen BF-RhodoLED® XL-Lampe gestartet ist.

"Unser Fokus liegt weiterhin auf der Ausweitung der FDA-Zulassung von Ameluz®, sagt Hermann Lübbert, Vorstandsvorsitzender der Biofrontera AG. Diese Studie ebnet den Weg zur Änderung der US-Produktinformation von Ameluz, die derzeit die Anwendung auf eine Tube Ameluz® pro Behandlung begrenzt, auf bis zu drei Tuben pro Behandlung. Dies stellt eine Voraussetzung für die Angleichung der Erstattungsmodalitäten gegenüber dem Konkurrenzprodukt in den USA und damit einer Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Ameluz® in diesem wichtigen Markt dar.

Die nicht-randomisierte, offene, multizentrische Studie bewertet die Sicherheit und Verträglichkeit von Ameluz® bei der Behandlung von AK im Gesicht und auf der Kopfhaut mit PDT zusammen mit der neuen BF-RhodoLED® XL-Lampe. Die Studie umfasst 100 Patienten mit leichter bis schwerer aktinischen Keratose. Jeder Patient erhält den Inhalt von drei Tuben Ameluz® für eine feldgerichtete Behandlung der aktinischen Keratosen.

Diese Studie schließt sich an eine Anfang 2021 abgeschlossene Pharmakokinetik (PK)-Studie bei maximaler Anwendung an. Wie im Juni berichtet, wurden die Studienergebnisse dieser PK-Studie der FDA vorgelegt. In diesem Treffen erbat die FDA eine weitere Sicherheitsstudie, die sich auf kurzfristige Nebenwirkungen konzentriert, bevor die Produktinformation auf die gleichzeitige Anwendung von bis zu drei Tuben abgeändert werden kann. Insgesamt sind an der Studie acht klinische Zentren beteiligt.

Ameluz® wird zusammen mit der PDT-Lampe BF-RhodoLED® und dem Nachfolgemodell BF-RhodoLED® XL von Biofrontera Inc., einer US-amerikanischen Tochtergesellschaft der Biofrontera AG, im Rahmen eines exklusiven Lizenz- und Liefervertrags für die Vereinigten Staaten vermarktet.

-Ende-

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:

Biofrontera AG

Anke zur Mühlen, Investor Relations

ir@biofrontera.com

+49-214-87632-0

Hintergrund:

Die Biofrontera AG ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das auf die Entwicklung und den Vertrieb dermatologischer Medikamente und medizinischer Kosmetika spezialisiert ist.

Das Leverkusener Unternehmen entwickelt und vertreibt innovative Produkte zur Heilung, zum Schutz und zur Pflege der Haut. Zu den wichtigsten Produkten gehört Ameluz®, ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung von hellem Hautkrebs und dessen Vorstufen. Ameluz® wird seit 2012 in der EU und seit Mai 2016 in den USA vermarktet. In Europa vertreibt das Unternehmen zudem die Dermokosmetikserie Belixos®, eine Spezialpflege für geschädigte oder erkrankte Haut.

Biofrontera ist das erste deutsche Gründer-geführte pharmazeutische Unternehmen, das eine zentralisierte europäische und eine US-Zulassung für ein selbst entwickeltes Medikament erhalten hat. Die Biofrontera-Gruppe wurde 1997 vom heutigen Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Hermann Lübbert gegründet und ist an der Frankfurter Börse (Prime Standard) und an der US-amerikanischen NASDAQ gelistet. www.biofrontera.com

NEWSLETTER REGISTRIERUNG:

Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:

http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&isin=DE0006046113

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.