IRW-PRESS: Condor Gold Plc.: Condor Gold Plc: Alle Analyseergebnisse der 8.004 m umfassenden Infill-Bohrungen im vollständig genehmigten Tagebau La Mestiza liegen vor

10. März 2022. Condor Gold (Condor, Condor Gold oder das Unternehmen) (AIM: CNR; TSX: COG - https://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/condor-gold-plc/) freut sich, bekannt zu geben, dass jetzt alle Analyseergebnisse für ein 8.004 m umfassendes Infill-Bohrprogramm in der vollständig genehmigten, hochgradigen Tagebau-Mineralressource La Mestiza auf dem Projekt La India in Nicaragua vorliegen. Die Ergebnisse des Infill-Bohrprogramms stimmen mit den Gehalten und Mächtigkeiten früherer Bohrungen überein und zeigen eine gute Kontinuität der Goldmineralisierung zwischen benachbarten Bohrungen in den hochgradigen Zonen, wodurch das geologische Modell an Vertrauen gewinnt. Im Rahmen des Bohrprogramms wurden in den Zonen, die das Potenzial für die Unterstützung einer Tagebaumine haben, die Bohrabstände in Streichrichtung auf 25 m und in Fallrichtung auf 50 m verringert. Die Bohrungen dienten dazu, die bestehende Goldmineralressource im Tagebau in die Kategorie angedeutet höherzustufen, um sie möglicherweise in eine künftige Machbarkeitsstudie für das vollständig genehmigte Goldminenerschließungsprojekt La India des Unternehmens aufzunehmen.

Die wichtigsten Punkte:

- Im hochgradigen Tagebau La Mestiza wurden 96 Kernbohrungen mit einer Länge von 8.004 m niedergebracht. Die Analyseergebnisse umfassen:

- 6,3 m wahre Mächtigkeit mit 6,84 g/t Gold ab 31,45 m (Bohrung LIDC568), ca. 50 m unterhalb des Ausbisses an der Oberfläche (der auf einer Anhöhe liegt).

- 4,1 m wahre Mächtigkeit mit 15,23 g/t Gold ab 47,80 m (Bohrung LIDC514) ca. 40 m unter der Oberfläche.

- 3,6 m wahre Mächtigkeit mit 29,1 g/t Gold ab 105,70 m (Bohrung LIDC471) ca. 85 m unter der Oberfläche.

- Die Bohrergebnisse zeigen eine hervorragende Kontinuität der Goldmineralisierung zwischen benachbarten Bohrungen in den hochgradigen Zonen und geben dem geologischen Modell mehr Vertrauen.

- Der Tagebau La Mestiza umfasst eine Mineralressource von 92.000 Tonnen mit 12,1 g/t Gold für 36.000 Unzen Gold in der Kategorie angedeutet und 341.000 Tonnen mit 7,7 g/t Gold für 85.000 Unzen Gold in der Kategorie vermutet.

- Der Tagebau La Mestiza enthält laut PEA vom Oktober 2021 eine geschätzte vollständig verdünnte Mühlenbeschickung von 499.000 Tonnen mit 5,37 g/t Gold für 86.000 Unzen Gold und ist für einen frühzeitigen Abbau vorgesehen.

- Der engere Bohrabstand wurde konzipiert, um einen beträchtlichen Teil der Mineralressourcen in die Kategorie angedeutet höherzustufen und um sie möglicherweise in zukünftige Machbarkeitsstudien einzubeziehen.

- Die Erzganggruppe La Mestiza bleibt in Fall- und Streichrichtung in beide Richtungen offen und weist parallele Erzgänge auf, die mittels Gesteinssplitterproben und Schürfgräben identifiziert wurden - es besteht Potenzial für eine weitere bedeutende Ressourcenerweiterung und Entdeckung.

- Mittels Bohrungen im Jahr 1991 erfolgte gemäß einer sowjetischen Mineralbestandsklassifizierung eine Schätzung von 2,392 Mio. Tonnen mit 10,2 g/t Gold für 785.694 Unzen Gold bei Mestiza, was auf ein Explorationspotenzial über die aktuelle Mineralressource hinaus hinweist.

Mark Child, Chairman und CEO, kommentierte:

Die Analyseergebnisse aus den 8.004 m umfassenden Infill-Bohrungen innerhalb des hochgradigen Tagebaus Mestiza zeigen eine gute Kontinuität der Goldmineralisierung in den hochgradigen Zonen. Diese Bohrungen wurden konzipiert, um die vermutete Mineralressource in eine angedeutete Mineralressource mit höherem Zuverlässigkeitsgrad umwandeln, die schließlich in den Minenplan aufgenommen werden kann. Das Bohrergebnis von 6,3 m wahrer Mächtigkeit mit 6,84 g/t Gold ab nur 31,45 m Bohrtiefe wird für eine frühzeitige Mühlenbeschickung anvisiert. Es ist seit Langem bekannt, dass die Mineralressource in der Erzgangruppe Mestiza das Potenzial besitzt, sich mit zusätzlichen Bohrungen über die aktuelle Mineralressource hinaus zu verdoppeln. Im Jahr 1991 wurde die Erzgangruppe Mestiza nach sowjetischen Standards klassifiziert, was zu 2,392 Mio. Tonnen mit 10,2 g/t Gold für 785.694 Unzen Gold führte.

Hintergrund

Die Erzganggruppe Mestiza befindet sich nur 3 km von der genehmigten Verarbeitungsanlage auf Condors Goldminenerschließungsprojekt La India entfernt (siehe Abbildung 1). Vor der jüngsten Infill-Bohrkampagne hat Condor 53 Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 7.688 m niedergebracht und eine Mineralressource geschätzt, die Folgendes umfasst:

- Eine Tagebau-Mineralressource von 92.000 Tonnen mit 12,1 g/t für 36.000 Unzen Gold in der Kategorie angedeutet und 341.000 Tonnen mit 7,7 g/t für 85.000 Unzen Gold in der Kategorie vermutet, sowie

- Eine untertägige Mineralressource von 118.000 Tonnen mit 5,5 g/t für 21.000 Unzen Gold in der Kategorie angedeutet und 984.000 Tonnen mit 5,3 g/t für 169.000 Unzen Gold in der Kategorie vermutet (Tabelle 1 unten).

Tagebauszenarien, die auf der kombinierten vermuteten und angedeuteten Tagebau-Mineralressource bei La Mestiza basieren, sehen eine vollständig verdünnte Mühlenbeschickung von 499.000 Tonnen bei 5,37 g/t Gold für 86.000 Unzen Gold vor. Unter der Annahme einer metallurgischen Gewinnung von 91 % und eines Goldpreises von 1.700 USD pro Unze würde die Goldproduktion bei 78.260 Unzen Gold und die Einnahmen bei 133 Millionen USD liegen. Die Studien wurden von SRK Consulting (UK) Limited im Rahmen des technischen Berichts zur projektweiten vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung (Preliminary Economic Assessment, PEA) durchgeführt, der in einer Pressemeldung vom 9. September 2021 bekannt gegeben und im Oktober 2021 gemäß NI 43-101 zur Veröffentlichung freigegeben wurde. Die jüngsten Infill-Bohrungen wurden konzipiert, um die gesamte im Tagebau abbaubare Mineralressource in der sichereren Kategorie angedeutet zu definieren, damit sie möglicherweise in eine zukünftige Machbarkeitsstudie aufgenommen werden kann. Im Jahr 1991 wurde der Erzganggruppe La Mestiza eine Mineralressource von 2,392 Mio. Tonnen mit 10,2 g/t Gold für 785.694 Unzen Gold zugewiesen (sowjetische Klassifizierung des Mineralinventars der Kategorie C und P), was die Möglichkeit zur Erweiterung der Mineralressource unterstreicht.

Abbildung 1. Abbildung, die die Lage der Satellitentagebaugruben bei Mestiza in Bezug auf die geplante Infrastruktur der Goldmine La India zeigt. Die Tagebau-Mineralressourcen sind in Blau dargestellt.

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/64638/Condor_RNS_Mestiza_Drill_Results_Final_100322_DEPRcom.001.png

Geologie und Goldmineralisierung

Die Erzganggruppe Mestiza umfasst mehrere goldhaltige epithermale Quarzgänge innerhalb eines 800 m breiten Korridors, der sich über eine Strecke von 1.500 m bis 2.000 m in nordnordwestlicher bis südsüdöstlicher Richtung entlang des Kamms eines breiten Bergrückens erstreckt (siehe Abbildung 2). Die goldmineralisierten Gänge sind in steil einfallenden Verwerfungen und in geringerem Ausmaß als Brekzien und Stockwerk-Gänge in Bruchzonen an den Wänden der Verwerfungen enthalten. Die höchsten Gehalte und mächtigsten Abschnitte kommen auf und in der Nähe einer Biegung oder eines Gefällesprungs in der Verwerfung vor, die einen Dilatationspunkt und eine Stelle niedrigen Drucks für goldhaltige Flüssigkeiten gebildet haben, um Mineralien während der Verwerfungsbewegung einzubringen und auszufällen. In diesen Zonen wurden frühe Quarzgänge und Quarzbrekzien durch die Bewegung entlang der Verwerfungsebenen zu Verwerfungsbrekzien, Quarzsanden oder sogar Verwerfungstonen zermahlen. Die höchsten Goldgehalte treten häufig dort auf, wo die Quarzmineralisierung in einem späteren Stadium nach der Verwerfung die Verwerfungsbrekzien und Quarzsande überlagert und zementiert hat. Laut Interpretation steht die Goldmineralisierung mit beiden Phasen der Quarzentwicklung in Zusammenhang.

Die Erzganggruppe La Mestiza ist in Streich- und Fallrichtung offen und verfügt über parallele Gänge, die durch Gesteinssplitterproben identifiziert wurden und sich außerhalb des Gebiets der Mineralressource der Erzganggruppe Mestiza befinden. Die Mineralressource ist in Fall- und Streichrichtung in beide Richtungen offen und es gibt zahlreiche parallele Gänge.

Abbildung 2. Darstellung ausgewählter hochgradiger Bohrabschnitte - Abschnitte mit wahrer Mächtigkeit aus den Infill-Bohrungen 2021 bei La Mestiza. Goldhaltige Gesteinssplitterproben aus mehreren parallelen und erweiterten Gängen zeigen, dass es Potenzial für zusätzliche Entdeckungen sowohl in der Nähe als auch in der Tiefe unterhalb der aktuellen Mineralressource gibt.

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/64638/Condor_RNS_Mestiza_Drill_Results_Final_100322_DEPRcom.002.jpeg

Neueste Bohrergebnisse

Condor schloss im Oktober 2021 ein 96 Kernbohrungen (Gesamtlänge 8.004 m) umfassendes Infill-Bohrprogramm ab. Im Rahmen des Bohrprogramms wurden in den Zonen, die das größte Potenzial für die Unterstützung einer Tagebaumine haben, die Bohrabstände in Streichrichtung auf 25 m und in Fallrichtung auf 50 m verringert. Die Infill-Bohrungen konzentrierten sich auf die 85.000 Unzen Gold, die derzeit als vermutete Mineralressource kategorisiert sind. Das Ziel ist, die vermutete Ressource in die vertrauenswürdigere Kategorie angedeutet höherzustufen (die möglicherweise in zukünftige Vormachbarkeits- oder Machbarkeitsstudien aufgenommen werden kann). Alle Analyseergebnisse sind jetzt eingetroffen und die Geologen des Unternehmens arbeiten mit den unabhängigen geologischen Beratern von SRK (UK) Consulting Limited an der Aktualisierung der Mineralressourcenschätzung für La Mestiza.

Die Ergebnisse der Infill-Bohrungen stimmen mit den Gehalten und Mächtigkeiten früherer Bohrungen überein und zeigen eine gute Kontinuität der Goldmineralisierung zwischen benachbarten Bohrungen in den hochgradigen Zonen. Tabelle 1 unten zeigt die besten Bohrabschnitte, von denen sieben aus den jüngsten Infill-Bohrungen stammen. Zu den Analyseergebnissen, die seit der letzten Pressemitteilung (siehe PM vom 21. Oktober 2021) eingetroffen sind, gehört ein Abschnitt von 6,90 m (6,3 m wahre Mächtigkeit) mit 6,84 g/t Gold ab 31,45 m Bohrtiefe in Bohrung LIDC568; nur 50 m unterhalb des Ausbisses an der Oberfläche (der auf einer Anhöhe liegt) und auch mehrere Meter außerhalb des Randes des aktuellen Grubenumrisses. Dies unterstützt und vertieft die Ergebnisse aus den benachbarten Bohrabschnitten von 4,5 m (4,1 m wahre Mächtigkeit) mit 15,23 g/t Gold ab 47,8 m Bohrtiefe in Bohrung LIDC514 und 3,90 m (3,6 m wahre Mächtigkeit) mit 29,1 g/t Gold ab 105,70 m in Bohrung LIDC471, die zu einem früheren Zeitpunkt des Bohrprogramms eingetroffen sind und am 21. Oktober 2021 gemeldet wurden.

Tabelle 1. Die zehn besten Goldabschnitte aus den Bohrungen im Erzgang Tatiana bei Mestiza (* Infill-Bohrungen im Jahr 2021)

BohrloAbschAbschAbscwahreAu Ag Wahre Erzgang

ch nitt nitt hnit (g/ (g/ Gehal

-Nr. ab bis ts-lMächtt) t) ts-mäc

(m) (m) ängeigkei htigke

(m)t it

(m) (

gm/t)

1 LIDC47105,7109,63,903,6 29,051 104,4 Tatiana, verworfe

1* 0 0 9 ner

Erzgang

2 LIDC3476,7080,003,302,4 28,339 68,4 Tatiana,

4 4 verworfener,

brekziöser Erzgan

g

3 LIDC5147,8052,304,504,1 15,223 62,6 Tatiana, Liegende

4* 3 s

(teilweise ersch

öpft

4 LIDC35160,5164,03,552,6 23,367 60,6 Tatiana,

8 0 5 4 verworfener,

brekziöser Erzgan

g

5 P076 60,3062,001,701,0 46,019 48,2 Erzgang Buenos

4 Aires

6 LIDC36142,6146,23,603,3 13,714 45,5 Tatiana,

5 0 0 2 verworfener,

brekziöser Erzgan

g

7 LIDC5221,2022,351,151,0 43,434 45,2 Tatiana,

3* 0 verworfener,

brekziöser Erzgan

g

8 LIDC5631,4538,356,906,3 6,8424 42,8 Tatiana,

8* verworfener

Kataklasit-Erzgan

g

9 LIDC3640,3043,403,102,6 14,429 38,0 Tatiana,

0 4 verworfener,

brekziöser Erzgan

g

10LIDC50206,0208,92,872,7 13,915 37,7 Tatiana,

0* 5 2 1 verworfener

Erzgang und

Brekzi

e im Liegenden

Die wahre Mächtigkeit ist eine Interpretation auf Grundlage der aktuellen Interpretation der Erzgänge und könnte in Zukunft überarbeitet werden.

Tabelle 2. Mineralressourcenschätzung - Erzganggruppe Mestiza (Januar 2019)

SRK MESTIZA DARSTELLUNG DER MINERALRESSOURCEN

AUFGETEILT NACH ERZGÄNGEN, STAND JANUAR 2019

(3

),(4),(5)

KategorGebietErzganCut-oGold Silber

ie s g ff-

-name -name Gehal

t

TonneGoldgGold SilbeSilbe

n ehalt ( rgehar

(Tsd (g/tTsd. lt (

. ) Unze (g/tTsd.

t) n) ) Unze

n)

AngedeuErzganTatian0,5 92 12,1 36 19,5 57

tet g-grupa g/t

pe (OP)

Mesti

za

Tatian2,0 118 5,5 21 11,3 43

a g/t

(UG)

VermuteErzganTatian0,5 220 6,6 47 13,6 97

t g-grupa g/t

pe (1) (OP)

Mesti

za

Tatian2,0 615 3,9 77 8,8 174

a g/t

(2) (UG)

Buenos0,5 120 9,8 38

g/t

Aires( (OP)

1)

Buenos2,0 188 7,1 43

g/t

Aires( (UG)

2)

Espeni2,0 181 8,4 49

to g/t

(2) (UG)

(1) Die Tagebaugruben Mestiza sind für den Tagebau

geeignet und die Mineralressourcenschätzungen sind

auf

Whittle-optimierte Gruben beschränkt, die laut SRK

auf den folgenden Parametern basieren: Goldpreis

von 1.500 USD pro Unze Gold ohne Anpassungen. Die

Preise basieren auf Erfahrungen aus anderen

SRK-Projekten. Die Annahmen zur metallurgischen

Ausbringung von 96 % für Gold basieren auf bisher

durchgeführten Testarbeiten. Grenzkosten von 19,36

USD/t für die Aufbereitung, 5,69 USD/t für Gemein-

und Verwaltungsausgaben und 2,35 USD/t für den

Bergbau, Neigungswinkel von 45°, definiert durch

die geotechnische Studie des Unternehmens,

Transportkosten von 1,25 USD/t wurden zur

Mestiza-Erztonnage hinzugefügt, um den Transport zur

Aufbereitungsanlage zu

berücksichtigen.

(2) Untertage-Mineralressourcen unterhalb des

Tagebaus werden mit einem Cut-off-Gehalt von 2,0

g/t über eine Mindestmächtigkeit von 1,0 m

berichtet. Cut-off-Gehalte basieren auf einem Preis

von 1.500 USD pro Unze Gold und einer

Goldausbringung von 91 Prozent für Ressourcen,

Kosten von 19,36 USD/t für die Aufbereitung, 4,55

USD/t für Gemein- und Verwaltungsausgaben und 50,0

USD/t für den Bergbau, ohne die Einnahmen aus

anderen Metallen zu

berücksichtigen.

(3) Mineralressourcen sind keine Erzreserven und

haben keine Wirtschaftlichkeit demonstriert. Alle

Zahlen sind gerundet, um die relative Genauigkeit

der Schätzung widerzuspiegeln, und wurden

verwendet, um Zwischensummen, Gesamtsummen und

gewichtete Durchschnitte abzuleiten. Solche

Berechnungen beinhalten von Natur aus einen

Rundungsgrad und führen folglich zu einer

Fehlerspanne. Wo diese vorkommen, betrachtet SRK

sie nicht als wesentlich. Alle Sammelproben wurden,

wo angemessen, gedeckelt. Die Konzession ist

vollständig im Besitz von Condor Gold

plc und wird von diesem Unternehmen betrieben.

(4) Der für die Berichterstattung der

Mineralressourcenschätzung angenommene

Berichtsstandard verwendet gemäß NI 43 -101 die

Terminologie, Definitionen und Richtlinien der vom

Canadian Institute

of Mining, Metallurgy and Petroleum (CIM)

festgelegten Standards für Mineralressourcen und

Mineralreserven (Mai 2014)

((5) Herr Benjamin Parsons, MSc (MAusIMM(CP),

Mitgliedsnummer 222568SRK, führte im Auftrag von

SRK eine Ortsbesichtigung der Lagerstätte durch. Er

ist ein geeigneter unabhängiger qualifizierter

Sachverständiger, wie dieser Begriff in

National Instrument 43-101 definiert ist.

Tabelle 3. Jüngste und letzte Bohrabschnitte aus der Infill-Bohrkampagne 2021 bei La Mestiza.

BohrlUTM Neiguvon bis BohrWahrGoldSilbAnmerkung

och WGS84-ng länge (pper

-Nr. 16N, /Azim e Mäcm) (pp

Ansatzut (m)htig m)

punkt keit

(m)

LIDC5573903E-50/315,2515,850,600,5 6,937 Buenos

24 1413780 Aires 1,

X-se4N verworfener

ct 503

2450 ü. d. brekziöser E

M. rzgang

im

Hangende(er

schöpft)

LIDC5573903E-60/317,9019,651,751,4 2,9340 Buenos

25 1413780 Aires

X-se4N

ct 503 1,

2450 ü. d. verworfener

M.

brekziöser E

rzgang

LIDC5573935E-50/314,3014,510,210,2 1,743 Buenos

26 1413770 Aires

X-se9N 1

ct 521

2425 ü. d.

M.

LIDC5574032E-50/332,4033,200,800,7 3,879 Buenos

27 1413740 Aires

X-se0N 1

ct 583

2325 ü. d.

M.

LIDC5573908E-48/328,9730,301,331,2 16,448 Buenos

29 1413730 0 Aires

X-se3N 1

ct 521

2425 ü. d.

M.

69,0069,720,720,7 0,143 Buenos

Aires

2

LIDC5574020E-48/356,7557,350,600,6 2,8311 Buenos

30 1413710 Aires

X-se8N 1

ct 593

2325 ü. d.

M.

LIDC5573953E-50/39,10 9,25 0,150,1 2,762,0 Jicaro

32 1413740

X-se1N

ct 563

2375 ü. d.

M.

19,1519,250,100,1 4,903,0 Buenos

Aires

1

50,7551,040,290,3 1,1915,0Buenos

Aires

2

, Hangende

53,6053,700,100,1 3,242,0 Buenos

Aires

2

LIDC5574069E-51/230,0030,150,150,1 0,272,0 Buenos

33 1413719 Aires

X-se5N 1

ct 595

2275 ü. d.

M.

LIDC5574477E-62/3139,4140,30,900,7 0,71-2,0Buenos

34 1413432 0 0 Aires

X-se2N 1

ct 586

1775 ü. d.

M.

LIDC5574096E-50/344,0044,800,800,7 0,09-2,0Buenos

35 1413672 Aires

X-se1N 1

ct 493

2225 ü. d.

M.

LIDC5574554E-56/235,2535,850,600,5 3,09-2,0Buenos

37 1413478 Aires 1,

X-se2N

ct 556 verworfener

1725 ü. d. brekziöser

M. Erzgang im

Hangende

(erschöpft)

LIDC5574431E-44/3145,3149,44,103,9 0,333,6 Buenos

38 1413413 5 5 Aires

X-se2N 1

ct 585 ,

1800 ü. d. Quarz-Brekz

M. ie im

Liegenden

LIDC5574579E-55/231,1532,251,101,0 0,44-2,0Buenos

39 1413459 Aires

X-se6N 1

ct 552 , Stockwerk-

1700 ü. d. Erzgänge

M.

LIDC5574509E-47/311,8513,601,751,6 0,280,3 Buenos

40 1413510 Aires 1,

X-se8N

ct 551 verworfener

1775 ü. d. brekziöser

M. Erzgang im

Liegenden

(erschöpft)

33,6034,100,500,5 0,24-2,0Buenos

Aires

2

LIDC5574445E-45/347,7548,050,300,3 1,213,0 Buenos

41 1413471 Aires

X-se1N 1

ct 572

1825 ü. d.

M.

LIDC5574506E-65/216,2018,502,301,8 0,563 Versatz aus

42 1413519 handwerklic

X-se6N hem

ct 545 Abbau

1775 ü. d.

M.

LIDC5574466E-51/332,0034,152,151,9 2,6210 Buenos

43 1413511 Aires 1,

X-se9N verworfener

ct 552 Erzgang im

1825 ü. d. Hangende

M. und

Stockwerk

im

Liegenden

34,1534,700,550,5 - - Hohlraum

aus

handwerklic

hem

Abba

u im

Liegenden

LIDC5574445E-59/374,7075,150,450,4 0,55-2 Jicaro

44 1413472

X-se0N

ct 572

1825 ü. d.

M.

97,1097,700,600,5 0,893 Buenos

Aires

2

108,7108,90,200,2 2,07-2 Buenos

5 5 Aires

1

LIDC5574403E-51/321,7022,050,350,3 0,27-2,0Buenos

46 1413540 Aires 1,

X-se4N Bruchzone

ct 560 im

1900 ü. d. Hangende

M.

49,2050,000,800,7 0,673,0 Buenos

Aires

2

LIDC5574125E-51/367,1068,601,501,3 0,113,0 Jicaro

47 1413592

X-se7N

ct 578

2175 ü. d.

M.

92,9293,370,450,4 0,21-2,0Buenos

Aires

1

, Bruchzone

LIDC5574145E-51/343,8745,751,881,7 2,252,5 Buenos

48 1413642 Aires 1,

X-se7N Verwerfungs

ct 583 fuge mit

2175 ü. d. Ton

M.

LIDC5574188E-49/343,0043,500,500,5 1,544,0 Buenos

49 1413610 Aires

X-se5N 1

ct 582 ,

2125 ü. d. brekziöser

M. Quarzerzgan

g

LIDC5574238E-49/3- - - - - - Keine nennen

50 1413601 swerten

X-se5N Ergebnisse

ct 576

2075 ü. d.

M.

LIDC5574207E-61/317,3018,301,000,8 0,473,0 Buenos

51 1413641 Aires

X-se3N 1

ct 579

2125 ü. d.

M.

LIDC5574287E-50/312,2017,405,204,7 0,02-2,0Buenos

52 1413571 Aires

X-se5N 1

ct 566 , Quarzbrekz

2025 ü. d. ie

M.

19,8221,351,531,4 0,03-2,0Buenos

Aires

2

Bruch-Verwe

rfungszone

LIDC5574386E-63/3139,7140,00,250,2 12,16,0 Buenos

53 1413470 5 0 0 Aires

X-se2N 1

ct 568 , Erzgang

1875 ü. d.

M.

161,5161,60,100,1 0,06-2,0Buenos

0 0 Aires

2

, Erzgang

LIDC5574332E-51/327,3028,351,050,9 0,906,0 Buenos

54 1413540 Aires

X-se3N 1

ct 565 , Verwerfung

1950 ü. d. s-Kataklasit

M.

LIDC5574159E-51/367,1068,621,521,4 0,391,5 Quarzbrekzie

55 1413380 im

X-se1N Hangende

ct 557

2025 ü. d.

M.

103,6104,50,900,8 7,6019,7Tatiana, ver

0 0 worfener

brekziöser E

rzgang

108,2109,81,531,4 1,643,0 Tatiana,

7 0 Stockwerk

im

Liegenden

LIDC5574203E-50/325,0027,452,452,2 4,3214,2Tatiana, ver

56 1413431 worfener

X-se5N

ct 557 brekziöser E

2025 ü. d. rzgang

M.

Inkl.25,0026,301,301,2 7,5220,7

LIDC5574402E-45/339,6040,250,650,6 1,276,0 Jicaro,

57 1413492 Verwerfungs

X-se7N fuge mit

ct 573 Ton

1875 ü. d.

M.

82,7584,952,202,1 - - Hohlraum

aus

handwerklic

hem Abbau

im

Hangende

von

Buenos

Aires

84,9586,501,501,5 0,821,5 Buenos

Aires,

Quarz-Stock

werk im

Liegenden

LIDC5574049E-55/363,0068,705,704,9 0,686 Tatiana,

58 1413522 Erzgang

X-se6N und

ct 553 Brekzie im

2200 ü. d.

M. Liegendenn

Inkl.63,0063,900,900,8 2,0525 Tatiana, Erz

gang

LIDC5574015E-49/348,2551,253,002,7 1,108 Tatiana, ver

59 1413570 worfener

X-se6N

ct 556 brekziöser E

2250 ü. d. rzgang

M.

LIDC5574166E-51/39,10 9,70 0,600,5 0,862 verworfener

60 1413430 brekziöser

X-se8N Erzgang

ct 556

2050 ü. d.

M.

51,0052,901,901,7 21,826 Tatiana, ver

1 worfener

brekziöser E

rzgang

52,9058,805,905,3 0,3133 Tatian,

Stockwerk

im

Liegenden

LIDC5574078E-48/373,2084,4511,210,40,07-2 Keine

62 1413474 5 nennenswert

X-se2N en

ct 553 Ergebnisse,

2150 ü. d. Verwer

M. fungsfuge

mit

Stockwerk

im

Nebengestei

n

LIDC5574090E-50/347,9553,755,805,3 0,778 Tatiana,

63 1413501 Hangende

X-se8N und

ct 555 Liegendes,

2150 ü. d. am

M. algamiert

Inkl.46,4550,153,703,4 0,493 Tatiana,

Stockwerk

im

Hangende

Inkl.50,1551,851,701,5 1,1617 Tatiana, ver

worfener

brekziöser E

rzgang im

Hangende

Inkl.44,8046,30- - - - Hohlraum

aus

handwerklic

hem

Abbau

Inkl.47,9553,750,400,4 1,7217 Tatiana, Lie

gendes

LIDC5574160E-51/333,5534,050,500,4 6,8920 Tatiana, ver

64 1413460 worfener

X-se5N

ct 557 brekziöser E

2075 ü. d. rzgang

M.

LIDC5574127E-49/358,0059,201,201,1 3,162 Tatiana,

65 1413411 Stockwerk

X-se9N im

ct 556 Hangende

2075 ü. d.

M.

69,7071,151,451,3 1,08-2 Tatiana,

Stockwerk

im

Hangende

92,8093,350,550,5 62,5102 Tatiana, ver

0 worfener

brekziöser E

rzgang

LIDC5573993E-55/3116,2119,32,922,5 3,9118 Tatiana,

66 1413482 6 0 mit Quarz

X-se4N geflutete

ct 552 Verwerfung

2225 ü. d. sfuge

M.

Inkl.116,2117,21,030,9 41,180 Tatiana,

6 9 6 mit Quarz

geflutete

Verwerfungs

fuge

LIDC5574225E-51/356,0056,250,250,2 3,0119 Tatiana,

67 1413380 Stockwerk-E

X-se8N rzgang im

ct 559 Hangende

1975 ü. d.

M.

57,2559,252,001,8 6,3823 Tatiana, ver

worfener

brekziöser E

rzgang

LIDC5574270E-50/631,4538,356,906,3 6,8424 Tatiana,

68 1413330 verworfener

X-se4N

ct 546 Kataklasit-E

1900 ü. d. rzgang

M.

Inkl.33,7538,354,604,2 9,8628

LIDC5574121E-60/3102,1103,71,531,3 0,05-2 Tatiana,

69 1413354 7 0 Erzgang im

X-se9N Hangende

ct 556

2050 ü. d.

M.

154,0155,51,531,3 15,627 Tatiana, ver

2 5 8 worfener

brekziöser E

rzgang

LIDC5574279E-50/536,0542,656,606,0 1,065 Tatiana, ver

70 1413278 worfener

X-se9N

ct 543 brekziöser E

1875 ü. d. rzgang

M. und

Quarz-Stock

werk im

Liegenden

Inkl.36,0539,503,453,1 1,467 Tatiana, ver

worfener

brekziöser E

rzgang

LIDC5574312E-50/514,7015,300,600,5 0,76-2 Tatiana,

72 1413239 Kontakt

X-se8N von

ct 542 Verwerfungs

1825 ü. d. fuge im

M. Lieg

enden

LIDC5574307E-56/664,8065,901,100,9 1,674 Tatiana, ver

73 1413160 worfener

X-se8N

ct 542 brekziöser E

1800 ü. d. rzgang

M.

LIDC5574177E-46/3145,6150,75,104,8 1,16<2 Tatiana, ver

74 1413302 0 0 worfener

X-se2N

ct 561 brekziöser E

1975 ü. d. rzgang

M. und

Stockwerk

im

Hangende

Inkl.150,1150,70,560,5 8,948 Tatiana, ver

4 0 worfener

brekziöser E

rzgang

LIDC5574257E-49/664,8565,450,600,5 0,5014 Tatiana,

75 1413200 Quarz-Stock

X-se9N werk im

ct 546 Hangende

1875 ü. d.

M.

71,0571,250,200,2 0,11-2 Tatiana, Qua

rzerzgang

77,2078,251,051,0 0,373 Tatiana,

Verwerfung

im

Liegenden

LIDC5574209E-54/0119,7120,40,770,7 7,7611 Tatiana, ver

76 14132961 0 7 worfener

X-se4N

ct 561 brekziöser E

1950 ü. d. rzgang

M.

LIDC5574229E-49/070,2071,301,101,0 9,1914 Tatiana, zer

77 14133661 klüfteter

X-se0N Quarzerzgan

ct 554 g

1950 ü. d.

M.

LIDC5574268E-50/033,5535,952,402,2 3,9013 Tatiana, ver

79 14133561 worfener

X-se6N

ct 555 brekziöser E

1925 ü. d. rzgang

M. und

Stockwerk

im

Hangende

Inkl.34,6535,951,301,2 6,8815 Tatiana, ver

worfener

brekziöser E

rzgang

Die wahre Mächtigkeit ist eine Interpretation auf Grundlage der aktuellen Interpretation der Erzgänge und könnte in Zukunft überarbeitet werden.

*Anmerkung: Bureau Veritas Mineral Laboratories, Kanada (www.bureauveritas.com/um) lieferte die Analyseergebnisse der Bohrungen.

Anmerkungen:

1. Die Probenüberwachungskette wird von Condors Geologie-Team vor Ort beaufsichtigt. Die gemeldeten Ergebnisse stammen aus Kernproben von Diamantbohrungen. Die zu analysierenden Bohrkernabschnitte werden mit einer mechanisierten Bohrkernsäge in zwei Hälften geteilt, wobei eine Hälfte zur geochemischen Analyse an das Labor geschickt und die andere Hälfte für zukünftige Referenzen und Verwendungen aufbewahrt wird. Der Diamantbohrkern hatte einen HQ-Durchmesser und die Ausbringungsraten liegen bei allen gemeldeten Bohrungen durchweg bei 100 %.

2. Probenahme- und Analyseverfahren unterliegen einem umfassenden Qualitätssicherungs- und Qualitätskontroll-(QAQC)-Programm. Das QAQC-Programm umfasst das Einfügen von Doppelproben, Blindproben und zertifizierten Referenzmaterialien in den Probenstrom. Goldanalysen werden mittels Standard-Brandprobenprotokollen an einer 50-Gramm-Einwaage mit anschließendem Atomabsorption-(AAS)-Verfahren durchgeführt. Bei Analyseergebnisse über 10 Gramm pro Tonne wird das Gravimetrieverfahren verwendet.

3. Probenvorbereitung und -analyse werden von dem unabhängigen Labor Bureau Veritas Laboratories, Kanada, durchgeführt. Die Proben werden in Managua zerkleinert und vorbereitet und die Gesteinspulverproben für die Brandprobe werden nach Vancouver, Kanada, geschickt. Das Labor erfüllt die Anforderungen von ISO/IEC 17025 und ISO 9001 und verwendet ein Laborinformationsmanagementsystem zur Probenverfolgung, Qualitätskontrolle und Berichterstattung.

- Ende -

Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Webseite unter www.condorgold.com oder über:

Condor Gold plc Mark Child, Chairman und CEO

+44 (0) 20 7493 2784

Beaumont Cornish Roland Cornish und James Biddle

Limited +44 (0) 20 7628 3396

SP Angel Corporate Ewan Leggat

Finance LLP +44 (0) 20 3470 0470

H&P Advisory Andrew Chubb und Nilesh Patel

Limited +44 207 907 8500

Blytheweigh Tim Blythe und Megan Ray

+44 (0) 20 7138 3204

In Europa:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

info@resource-capital.ch

www.resource-capital.ch

Condor Gold plc

7/8 Innovation Place

Douglas Drive

Godalming

Surrey

GU7 1JX

Über Condor Gold Plc:

Condor Gold Plc wurde im Mai 2006 an der AIM zugelassen und erlangte im Januar 2018 darüber hinaus die Notierung an der TSX. Das Unternehmen ist ein Goldexplorations- und -erschließungsunternehmen mit Schwerpunkt auf Nicaragua.

Am 25. Oktober 2021 meldete Condor die Einreichung eines technischen Berichts zur vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung (PEA) für sein Projekt La India, Nicaragua, auf SEDAR (https://www.sedar.com). Der Höhepunkt der technischen Studie ist ein Kapitalwert (NPV) von 418 Millionen USD nach Steuern und Vorabinvestitionen bei einem IZF von 54 % und einer 12-monatigen Amortisationszeit, wobei von einem Goldpreis von 1.700 USD pro Unze und einer durchschnittlichen Jahresproduktion von 150.000 Unzen Gold pro Jahr in den ersten 9 Jahren der Goldproduktion ausgegangen wird. Die Tagebaupläne wurden ausgehend von den geplanten Gruben optimiert, was zu einer durchschnittlichen Jahresproduktion von 157.000 Unzen Gold in den ersten zwei Jahren aus Tagebaumaterial und einem aus dem Cashflow finanzierten Untertagebau führt.

Im August 2018 gab das Unternehmen bekannt, dass das Umweltministerium in Nicaragua eine Umweltgenehmigung (UG) für die Entwicklung, den Bau und den Betrieb einer Verarbeitungsanlage mit einer Verarbeitungskapazität von bis zu 2.800 Tagestonnen in seinem zu 100 % unternehmenseigenen Goldprojekt La India (Projekt La India) erteilt hat. Die UG gilt als die Hauptgenehmigung für den Bergbau in Nicaragua. Condor hat eine neue SAG-Mühle erworben, die größtenteils in Nicaragua eingetroffen ist. Die Abholzung und die Vorbereitung des Geländes sind bereits weit fortgeschritten.

Im April bzw. Mai 2020 wurden die Umweltgenehmigungen für die Tagebaugruben Mestiza und America erteilt. Die beiden Gruben befinden sich in der Nähe des Projekts La India. Die Tagebaugrube Mestiza beinhaltet 92.000 Tonnen Material mit einem Gehalt von 12,1 Gramm Gold pro Tonne (36.000 enthaltene Unzen Gold) in der Kategorie der angezeigten Mineralressourcen und 341.000 Tonnen Material mit einem Gehalt von 7,7 Gramm Gold pro Tonne (85.000 Unzen enthaltenes Gold) in der Kategorie der abgeleiteten Mineralressourcen. Die Tagebaugrube America beinhaltet 114.000 Tonnen Material mit einem Gehalt von 8,1 Gramm Gold pro Tonne (30.000 Unzen) in der Kategorie der angezeigten Mineralressourcen und 677.000 Tonnen Material mit einem Gehalt von 3,1 Gramm Gold pro Tonne (67.000 Unzen) in der Kategorie der abgeleiteten Mineralressourcen. Nach der Genehmigung der Tagebaugruben America und Mestiza plus der Tagebaugrube La India verfügt Condor über eine Abbaugenehmigung für Tagebau-Mineralressourcen im Umfang von 1,12 Millionen Unzen Gold.

Haftungsausschluss

Weder die Inhalte auf der Website des Unternehmens noch die Inhalte auf einer Website, die über Hyperlinks auf der Website des Unternehmens (oder einer anderen Website) zugänglich ist, ist in diese Mitteilung integriert oder Teil dieser Mitteilung.

Qualifizierte Sachverständige

Die technischen und wissenschaftlichen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden von Andrew Cheatle, P.Geo., einem qualifizierten Sachverständigen gemäß NI 43-101, und Gerald D. Crawford, P.E., Chief Technical Officer von Condor Gold Plc,, in seiner Eigenschaft als ein qualifizierter Sachverständiger gemäß NI 43-101 geprüft, verifiziert und genehmigt.

Technische Informationen

Bestimmte Angaben in dieser Pressemitteilung, die wissenschaftlicher oder technischer Natur sind, wurden aus dem technischen Bericht mit dem Titel Technical Report on the La India Gold Project, Nicaragua, October 2021 vom 22. Oktober 2021 mit einem Gültigkeitsdatum vom 9. September 2021 (der technische Bericht), der gemäß NI 43-101 erstellt wurde, zusammengefasst oder entnommen. Die für den technischen Bericht zuständigen qualifizierten Sachverständigen sind Dr. Tim Lucks, Mitarbeiter von SRK Consulting (UK) und die Herren Fernando Rodrigues, Stephen Taylor und Ben Parsons, Mitarbeiter von SRK Consulting (U.S.) Inc. Herr Parson zeichnet für die Mineralressourcenschätzung verantwortlich, Herr Rodrigues für die Tagebauaspekte, Herr Taylor für die Tiefbauaspekte und Dr. Lucks für die Aufsicht der verbleibenden technischen Disziplinen und die Zusammenstellung des Berichts.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, sind zukunftsgerichtete Informationen in Bezug auf das Unternehmen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze, einschließlich Aussagen in Bezug auf: die laufenden Studien zur Abbauverwässerung und der Grubenoptimierung sowie die Aufnahme dieser Studien in einen Abbauplan oder zukünftige Erschließungs- und Produktionspläne für das Projekt La India. Zukunftsgerichtete Informationen werden oft, aber nicht immer, durch die Verwendung von Wörtern wie wollen, antizipieren, planen, fortsetzen, Strategien, schätzen, erwarten, projizieren, vorhersagen, Potenzial, anpeilen, beabsichtigen, glauben, potenziell, könnte, möglicherweise, wird und ähnliche Ausdrücke angezeigt. Zukunftsgerichtete Informationen sind keine Garantie für zukünftige Leistungen und basieren auf einer Reihe von Schätzungen und Annahmen des Managements zum Zeitpunkt der Aussagen, einschließlich Annahmen in Bezug auf: zukünftige Rohstoffpreise und Lizenzgebührensysteme; die Verfügbarkeit qualifizierter Arbeitskräfte; den Zeitpunkt und die Höhe von Investitionsausgaben; zukünftige Währungswechselkurse und Zinssätze; die Auswirkungen des zunehmenden Wettbewerbs; allgemeine Bedingungen auf den Wirtschafts- und Finanzmärkten; die Verfügbarkeit von Bohr- und damit verbundener Ausrüstung; Auswirkungen der Regulierung durch Regierungsbehörden; den Erhalt erforderlicher Genehmigungen; Lizenzgebührensätze; zukünftige Steuersätze; zukünftige Betriebskosten; die Verfügbarkeit zukünftiger Finanzierungsquellen; die Fähigkeit zur Beschaffung von Finanzmitteln und Annahmen, die den Schätzungen in Bezug auf bereinigte Betriebsmittel zugrunde liegen. Viele Annahmen basieren auf Faktoren und Ereignissen, die sich der Kontrolle des Unternehmens entziehen, und es gibt keine Garantie dafür, dass sie sich als korrekt erweisen werden.

Solche zukunftsgerichteten Informationen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen abweichen, die durch solche zukunftsgerichteten Informationen ausgedrückt oder impliziert werden, einschließlich Risiken im Zusammenhang mit: Mineralexplorations-, Erschließungs- und Betriebsrisiken; der Schätzung von Mineralisierung und Ressourcen; den Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften der Ressourcenindustrie; Wettbewerbsbedingungen; Betriebsrisiken; Liquiditäts- und Finanzierungsrisiken; Explorationskosten; nicht versicherbaren Risiken; Interessenkonflikten; Risiken des Betriebs in Nicaragua; Änderungen der Regierungspolitik; Eigentumsrisiken; Genehmigungs- und Lizenzierungsrisiken; handwerklichen Bergleute und Beziehungen zur Gemeinde; Schwierigkeiten bei der Vollstreckung von Urteilen; Marktbedingungen; Stress in der Weltwirtschaft; der aktuellen globalen Finanzlage; Wechselkurs- und Währungsrisiken; Rohstoffpreisen; der Abhängigkeit von Schlüsselpersonal; dem Verwässerungsrisiko; der Zahlung von Dividenden; und einschließlich jener Faktoren, die unter der Überschrift Risikofaktoren im jährlichen Informationsrundschreiben des Unternehmens vom 31. März 2021 für das am 31. Dezember 2020 zu Ende gegangene Geschäftsjahr erörtert wurden und unter dem SEDAR-Profil des Unternehmens auf www.sedar.com verfügbar sind.

Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Maßnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von den in zukunftsgerichteten Informationen beschriebenen unterscheiden, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen könnten, dass Maßnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Informationen als richtig erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse wesentlich von den in solchen Aussagen ausgedrückten Erwartungen abweichen können. Das Unternehmen lehnt jede Absicht oder Verpflichtung zur Aktualisierung oder Überarbeitung zukunftsgerichteter Informationen ab, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Technisches Glossar

Assay / Der Labortest, der durchgeführt wird, um den

Analyse Anteil eines Minerals in einem Gestein oder

einem anderen Material zu bestimmen. Wird

normalerweise als Teile pro Million

angegeben, was einem Gramm des Minerals (z.

B. Gold) pro Tonne Gestein

entspricht.

Au Gold

Breccia / Gestein, das aus kantigen gebrochenen

Brekzie Gesteinsfragmenten besteht, die von einer

feinkörnigen Matrix zusammengehalten werden.

Diamond core Ein Bohrverfahren, bei dem das Eindringen

drilling durch abrasives Schneiden durch

/ Diamantkern

bohrungen eine rotierende diamantverkrustete Bohrkrone

erreicht wird. Diese Bohrmethode ermöglicht

die Entnahme von Rohren aus intaktem Gestein

(Kern) und liefert, wenn sie erfolgreich

ist, die bestmöglichen Qualitätsproben für

die Beschreibung, Probenahme und Analyse

eines Erzkörpers oder einer mineralisierten

Struktur.

Fault / Die Ebene, entlang der sich zwei

Verwerfung Gesteinsmassen in entgegengesetzte

Richtungen bewegt haben oder gegeneinander

gleiten.

Fault breccia Gestein, das aus kantigen gebrochenen

/ Gesteinsfragmenten besteht, die von einer

feinkörnigen Matrix zusammengehalten werden,

Verwerfungsbre

kzie das durch die mechanische Zerkleinerung von

Gestein entlang der Verwerfungsebene während

der Bewegung der Verwerfung entstanden

ist

Fault gouge / Ton, der eine Verwerfung ausfüllt und durch

Verwerfungsfug mechanisches Abschleifen von Gestein entlang

e der Verwerfungsebene während der Bewegung

der Verwerfung entstanden

ist

Grade / GehaltDer Anteil eines Minerals innerhalb eines

Gesteins oder eines anderen Materials. Bei

Goldmineralisierungen wird dies

normalerweise als Gramm Gold pro Tonne

Gestein (g/t)

angegeben.

g/t Gramm pro Tonne

Indicated Der Teil einer Mineralressource, für den die

Mineral Tonnage, die Dichte, die Form, die

Resource / physischen Eigenschaften, der Gehalt und der

Mineraliengehalt mit einem angemessenen Maß

Angedeutete Mi an Sicherheit geschätzt werden können. Er

neralressource basiert auf Daten aus Explorationen,

Probenahmen und Untersuchungen, die durch

geeignete Verfahren von Standorten wie

Ausbissen, Schürfgräben, Gruben,

Abbaustätten und Bohrlöchern gesammelt

wurden. Die Standorte haben einen zu großen

oder unangemessenen Abstand zueinander, um

die geologische und/oder Gehaltskontinuität

zu bestätigen, liegen aber eng genug

beieinander, um eine Kontinuität annehmen zu

können.

Inferred Der Teil einer Mineralressource, für den die

Mineral Tonnage, der Gehalt und der Mineraliengehalt

Resource / mit einem geringen Maß an Sicherheit

geschätzt werden können. Er wird auf Grund

von geologischen Beweisen und einer

Vermutete Mine angenommenen, aber nicht verifizierten

ralressource geologischen und/oder gehaltlichen

Kontinuität vermutet. Er beruht auf

Informationen, die mittels geeigneter

Techniken von Orten wie Aufschlüssen,

Gräben, Gruben, Abbaustätten und Bohrlöcher

gesammelt wurden, die möglicherweise

begrenzt oder von unsicherer Qualität und

Zuverlässigkeit

sind.

Intercept / AbBezieht sich auf eine Probe oder eine Reihe

schnitt von Proben, die über die gesamte

Mächtigkeit eines Erzkörpers oder einer

mineralisierten Zone entnommen wurde. Der

Abschnitt wird durch die gesamte Mächtigkeit

und den durchschnittlichen Gehalt der

Mineralisierung

beschrieben.

IRR / IZF Der interne Zinsfuß (IZF) ist der

Abzinsungssatz, der den

Kapitalwert (NPV) eines Projekts zu Null

macht. Mit anderen Worten, es handelt sich

um die erwartete zusammengesetzte jährliche

Rendite, die mit einem Projekt oder einer

Investition erzielt werden

kann.

Kt Tausend Tonnen

Mineral Eine Konzentration oder ein Vorkommen von

Resource Material von wirtschaftlichem Interesse in

Estimate oder auf der Erdkruste in einer Form,

/ Mineralress Qualität und Quantität, die vernünftige und

ourcenschätzun realistische Aussichten für eine eventuelle

g wirtschaftliche Förderung bietet. Der Ort,

die Menge, der Gehalt, die Kontinuität und

andere geologische Merkmale einer

Mineralressource sind bekannt, werden anhand

spezifischer geologischer Kenntnisse

geschätzt oder anhand eines gut

eingegrenzten und dargestellten geologischen

Modells

interpretiert.

Mineral Eine Erzreserve ist der wirtschaftlich

Reserve abbaubare Teil einer

/ Mineralrese

rve nachgewiesenen und/oder angedeuteten

Mineralressource. Sie umfasst

Verdünnungsmaterial und Zuschläge für

Verluste, die bei der Gewinnung des

Materials auftreten können. Es wurden

angemessene Bewertungen und Studien

durchgeführt, die die Berücksichtigung und

Modifizierung realistisch angenommener

bergbaulicher, metallurgischer,

wirtschaftlicher, marketingbezogener,

rechtlicher, umweltbezogener, sozialer und

behördlicher Faktoren beinhalten. Diese

Bewertungen zeigen zum Zeitpunkt der

Berichterstattung, dass der Abbau

vernünftigerweise gerechtfertigt werden

kann. Die Erzreserven werden in der

Reihenfolge des zunehmenden Vertrauens in

wahrscheinliche Erzreserven und

nachgewiesene Erzreserven

eingeteilt.

NI 43-101 Kanadische Vorschrift National Instrument

43-101, ein allgemeiner Standard für die

Berichterstattung über ermittelte

Mineralressourcen und

Erzreserven

NPV / KapitalwDer Kapitalwert (NPV) ist der Wert aller

ert künftigen (positiven und negativen)

Cashflows über die gesamte Lebensdauer einer

Investition, abgezinst auf den heutigen

Zeitpunkt. Die NPV-Analyse ist eine Form der

intrinsischen Bewertung und wird im Finanz-

und Rechnungswesen häufig zur Bestimmung des

Wertes eines Unternehmens, eines

Wertpapiers, eines Kapitalprojekts, eines

neuen Unternehmens, eines

Kostensenkungsprogramms und aller anderen

Faktoren, die mit Cashflow zu tun haben,

verwendet. Er ergibt sich nach Abzug der

Vorlaufkosten

Open pit Eine Methode zur Gewinnung von Mineralien aus

mining / der Erde, bei der von der Oberfläche aus

nach unten gegraben wird, so dass das Erz

Tagebau unter freiem Himmel abgebaut wird (im

Gegensatz zum

Untertagebau).

Quarz Ein häufiges Gesteinsmineral, das aus den

Elementen Silizium und Sauerstoff

besteht.

Rock chip / GeEine Gesteinsprobe, die für die Analyse von

steinssplitter einer oder mehreren eng beieinander

liegenden Probenahmestellen an einem Ort

entnommen wird. Sofern nicht anders

angegeben, ist diese Art von Probe nicht

repräsentativ für die Variation des Gehalts

über die

Mächtigkeit eines Erz- oder

Mineralisierungskörpers und die

Analyseergebnisse können nicht für eine

Mineralressourcenschätzung verwendet

werden.

Stockwork / StMehrere miteinander verbundene Erzgänge mit

ockwerk mehr als einer Ausrichtung, die in der Regel

aus millimeter- bis zentimeterdicken

Bruchfüllungsgängen und Erzschnüren

bestehen.

Strike length Die längste horizontale Abmessung eines

/ Erzkörpers oder einer Mineralisierungszone.

Streichlänge

True width / Die kürzeste Achse eines Erzkörpers,

wahre normalerweise senkrecht zur längsten Ebene.

M Sie muss häufig für

ächtigkeit

Schlitz- oder Bohrproben berechnet werden,

bei denen die Probenahme nicht genau

senkrecht zur Längsachse erfolgte. Die wahre

Mächtigkeit wird immer kleiner sein als die

scheinbare Breite einer schräg

durchschnittenen

Probe.

Vein / ErzgangEin flächenförmiger Körper aus

kristallisierten Mineralien innerhalb eines

Gesteins, der sich im Allgemeinen in einer

Diskontinuität oder einem Riss zwischen zwei

Gesteinsschichten bildet.

Wirtschaftliche Goldkonzentrationen sind oft

in

Adermineralien enthalten.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=64638

Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=64638&tr=1

NEWSLETTER REGISTRIERUNG:

Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:

http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&isin=GB00B8225591

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.