IRW-PRESS: Desert Gold Ventures Inc. : Desert Gold: Neue, starke Gold-in-Auger- und Gold-im-Boden-Anomalien deuten auf Potenzial für Erweiterung der Goldlagerstätte Gourbassi West und eine Neuentdeckung hin; für Juni sind Folgebohrungen geplant.

Delta, British Columbia, 1. Juni 2021 - Desert Gold Ventures Inc. (das Unternehmen) (TSX.V: DAU, FWB: QXR2, OTC: DAUGF) freut sich, neue Gold-in-Auger- und Gold-im-Boden-Explorationsziele in seinem Projekt SMSZ vorzustellen. Die unerkundeten Auger-Anomalien lagern beide unter einer flachen Lateritdeckschicht in der Nähe des Projektstandorts der regionalen Main Transcurrent Shear Zone entlang dem westlichen Teil des Konzessionsblocks.

Das Explorationsprogramm 2021 des Unternehmens ist nun zu mehr als 75 % auf seinem Vorzeigeprojekt Senegal Mali Shear Zone (das SMSZ-Projekt) im Westen von Mali abgeschlossen. Das 410 km2 große SMSZ-Projekt ist nach einem 38 Kilometer langen Abschnitt der Senegal-Mali-Scherzone (die "SMSZ"), in dem es sich befindet, benannt. Die SMSZ ist mit fünf großen Minen im Norden und Süden in Streichrichtung verbunden, unter anderem mit der Mine Fekola von B2 Gold, mit den Minen Gounkoto und Loulo von Barrick und mit den Minen Sadiola und Yatela von Allied Gold Mineralisierung auf angrenzenden und/oder naheliegenden Konzessionsgebieten ist nicht unbedingt aussagekräftig für die Mineralisierung auf dem unternehmenseigenen Konzessionsgebiet SMSZ.

. Soweit das Unternehmen weiß, ist das SMSZ-Projekt der größte, zusammenhängende, nicht produzierende Konzessionsblock in dieser sehr aussichtsreichen Struktur (siehe Abbildung 1.).

Anfang Dezember wurden die Feldarbeiten auf dem SMSZ-Projekt wieder begonnen. Ziel des Explorationsprogramms ist die Entdeckung/Erschließung einer oder mehrerer unabhängiger, erstklassiger Goldlagerstätten. Die Exploration umfasst Bohrungen zur Erweiterung der bekannten Goldzonen und Boden-, Schneckenbohrungs- und IP-Untersuchungen zur Identifizierung neuer Ziele mit Echtzeit-Anschlussbohrungen der getesteten und neu erschlossenen Ziele. Das Explorationsprogramm auf SMSZ ist mit einem Mehrzweckbohrer und einem geologischen Kartierungsteam vollständig im Gange.

Wichtigste Nachrichten - (siehe Abbildung 2)

- Entdeckung einer starken Gold-in-Auger-Anomalie im Norden in Streichrichtung der Lagerstätte Gourbassi West mit Auger-Werten von 1.937, 1.736, 581, 570 und 460 ppb Gold in drei separaten Linien in einem Abstand von jeweils 500 Metern

o Die nördlichste Gold-in-Auger-Anomalie liegt 1,8 km nördlich der Lagerstätte Gourbassi West.

o Zusammen mit der Lagerstätte Gourbassi West hat die Zone mit hoher Perspektivität inzwischen eine Länge von 3 km.

- Nördlich der Zone Gourbassi West wurden sieben neue Gold-im-Boden-Anomalien mit einer Länge von bis zu 2,4 km entdeckt.

o Die Gold-im-Boden-Werte betragen bis zu 9.394 ppb Gold.

- Neue Goldzone entdeckt, wobei eine Schürfprobe 8,95 g/t Gold ergab.

o Vergesellschaftet mit einer neuen, 800 m langen Gold-im-Boden-Anomalie mit Streichrichtung Nordwesten.

Jared Scharf, der President und CEO von Desert Gold Ventures, erklärte dazu wie folgt: Die neuen Schneckenbohrergebnisse nördlich von Gourbassi West sind sehr spannend, und wenn sie mit Bohrungen bestätigt werden, könnten sie die Streichlänge der bestehenden Lagerstätte mehr als verdoppeln. Bisher wurden in Gourbassi West einige der besten Bohrergebnisse des Konzessionsgebiets erzielt, wobei einige Abschnitte Werte von bis zu 3,52 Gramm Gold pro Tonne über 33 Meter aufwiesen; dies zeigt das Potenzial für ein starkes Goldsystem entlang dieser geologischen Ausprägung. Die First-Pass-Probebohrungen in den besten Auger-Anomalien entlang diesem sehr vielversprechenden Trend beginnen im Juni, sofern die Witterung und die Verfügbarkeit der Bohrgeräte dies zulassen.

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/58715/SMSZ_010621_DEPRcom.001.jpeg

Abbildung 1 - Lage des Projekts SMSZ und wichtiger Lagerstätten in West-Mali und im Ost-Senegal

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/58715/SMSZ_010621_DEPRcom.002.jpeg

Abbildung 2 - Zusammengefasste Gold-in-Auger- und Gold-im-Boden-Ergebnisse

Technische Daten - Gold-in-Auger- und Gold-im-Boden-Ergebnisse

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse aus 64 Schneckenbohrlöchern und 6.028 Bodenproben ist in dieser Pressemitteilung enthalten (siehe Abbildung 3). Alle Proben wurden in den beiden westlichsten Konzessionen des Projekts SMSZ entnommen.

Drei 500 bis 550 Meter lange Linien mit Schneckenbohrlöchern in Abständen von 25 Metern in Linien mit Abständen von 500 Metern wurden entlang der prognostizierten Streichlänge der Zone Gourbassi West in einem Gebiet mit schwachen Bodenanomalien und einer dünnen (3-5 Meter an anomalen Probenstandorten) Lateritdeckschicht ausgeführt. An drei separaten Linien wurden äußerst anomale Gold-in-Auger-Werte von 1.937, 1.736 und 460 ppb Gold in der nördlichsten Gold-in-Auger-Anomalie festgestellt, die sich 1,8 km nördlich der modellierten Lagerstätte Gourbassi West befindet. Neben diesen anomalen Höchstwerten deuten die Schneckenbohrdaten auf schwach bis stark anomale Goldwerte in den angrenzenden Bohrlöchern hin. Diese Anomalien werden im Laufe des aktuellen Programms untersucht; aufgrund ihrer ausgesprochen anomalen Werte und ihrer Lage in Streichrichtung bieten sie gutes Potenzial für eine Erweiterung der Goldzone Gourbassi West in Richtung Norden.

In drei Gebieten nördlich und westlich der Goldzonen von Gourbassi wurden insgesamt 6.028 Bodenproben entnommen. Diese Gebiete wurden nach bestem Kenntnisstand des Unternehmens nie systematisch erkundet. Bei der Entnahme der Proben wurden mehrere neue Gebiete entdeckt, in denen handwerklicher Bergbau betrieben wurde; eines der Gebiete ergab einen Goldwert von 8,95 g/t Gold aus einer Schürfprobe. Außerdem lassen neue Gold-im-Boden-Ergebnisse auf sieben neue Trends mit anomalem Gold-im-Boden schließen, wobei der längste Trend sich über ca. 2,4 km erstreckt und der beste Gold-im-Boden-Wert 9.384 ppb Gold beträgt. Die interpretierten Goldanomalien scheinen entlang der nördlichen und der nordwestlichen Streichrichtung angeordnet zu sein, was mit den Daten aus der luftgestützten magnetischen Neigungswinkel-Untersuchung übereinstimmt. Die Kartierung des Gebiets deutet auf eine Mischung aus Sandstein/Grauwacke, Eisenstein, hydrothermalen Brekzien und großen Bereichen mit einer dünnen bis dicken Lateritdeckschicht hin. Zur Bestätigung der Bodenanomalien in den mit Laterit überdeckten Gebieten sind eventuell Schneckenbohrungen erforderlich.

In Abbildung 2 sind außerdem zwei nordwestlich streichende Gold-im-Boden-Trends gekennzeichnet, die sich nördlich von der Lagerstätte Gourbassi East befinden. Angesichts des Erfolgs des Einsatzes von Schneckenbohrungen nördlich der Lagerstätte Gourbassi West wird angenommen, dass ein ähnliches Schneckenbohrprogramm, gefolgt von Untersuchungen der Gold-in-Auger-Anomalien mit AC-Bohrlöchern, lohnenswert wäre.

Explorationsfortschritte bis zum 28. Mai 2021

- Bohrungen - zu 59 % fertig gestellt. Das Tempo der Bohrungen wurde nach einer Reihe von Betriebsstörungen mit bisher 11.788 Bohrmetern wieder hochgefahren.

o Ein 2. AC-Bohrgerät soll im Juni am Standort eintreffen, um das Bohrprogramm und die Folgeuntersuchungen neuer Schneckenbohrziele zu beschleunigen.

o Die Bereitstellung der Untersuchungsergebnisse hat sich aufgrund hoher Probenvolumen im Labor von drei auf acht Wochen verlängert.

§ Für 9.764 Proben liegen noch keine Ergebnisse vor.

o 4.724 Meter AC-, 5.513 Meter RC-, 1.551 Meter DD-/RCD-Bohrungen abgeschlossen

o Die Bohrlöcher von 2021 sind darauf ausgelegt, die Zonen Gourbassi West, Gourbassi East und Barani East weiter zu erkunden, die Goldmineralisierung von Barani East in Richtung Nordosten bis Soa und in Richtung Süden bis Keniegoulou weiter zu verfolgen, weitere Probebohrungen in den Zonen Gourbassi NE, Goubassi SE, Berola, Frikidi, KE, Komana und Manakoto durchzuführen und die neu erschlossenen Gold-in-Auger-Ziele zu erkunden.

- Schneckenbohrungen - zu 107 % fertig gestellt

o Erkundung in Bezug auf eine Goldmineralisierung entlang des dünn überdeckten Laterits und/oder noch nicht bewertete regionale Strukturen

o 21.111 Meter Bohrungen in 2.262 Bohrlöchern fertig gestellt

o Das Programm wird als sehr erfolgreich eingeschätzt, wobei mehr Bohrmeter als ursprünglich geplant ausgeführt wurden.

o Die Untersuchungsergebnisse für 1.070 Auger-Proben stehen noch aus.

- Geophysikalische IP-Untersuchungen - zu 121 % fertig gestellt

o 90,8 Kilometer Luftlinie abgeschlossen

o Historische und neue IP-Daten wurden zusammengeführt, neue Ziele wurden identifiziert.

o Die historischen Bohrungen zeigen eine Korrelation von über 90 % mit den IP-Zielen.

- Entnahme von Bodenproben - zu 110 % fertig gestellt mit 7.703 entnommenen Proben

o Erkundung von 3 Bereichen mit einer Fläche von ~100 km², in denen noch keine Bodenproben entnommen wurden und noch keine Kartierung und Bohrungen stattgefunden haben.

o Das Programm wird als Erfolg eingeschätzt, da mehrere neue Gebiete mit Goldanomalien entdeckt wurden, unter anderem ein neuer 2,4 km langer Goldtrend und der bisher beste Gold-im-Boden-Wert von 9.384 ppb Gold.

- Laufende Kartierung und Prospektion

o Werden derzeit durchgeführt, wobei für ungefähr 45 % des Konzessionsgebiets noch Kartierung und Prospektion erforderlich sind.

- Gemeinde-Unterstützungsprogramm noch im Gange

o In der Region des Projekts SMSZ sollen neun Gemeinden medizinische Güter und Schulmaterial gespendet werden.

- Erstellung eines mit dem 43-101 konformen Berichts im 4. Quartal 2021

Die nächsten Schritte

Geplant sind ca. 170 weitere Luftkernbohrlöcher über insgesamt 8.500 Meter, um die Mehrzahl der neuen Auger-Anomalien zu untersuchen. Die Bohrungen zur Erkundung dieser Ziele werden zu gegebener Zeit im Rahmen des aktuellen Bohrprogramms über 20.000 Meter und voraussichtlich im Zuge zukünftiger Programme durchgeführt. Momentan sind Bohrungen über 21.630 Meter geplant und vorgesehen. Es wird erwartet, dass sich diese Zahl noch erhöhen wird, wenn weitere Ergebnisse eintreffen. Für die Zonen Gourbassi West und East, Barani East, Barani Gap und das neu entdeckte Prospektionsgebiet Sorokoto stehen die Bohrergebnisse noch aus.

Qualitätsanalyse /-kontrolle

Alle Auger-Proben werden zu SGS in Bamako, Mali, gebracht, wo sie vorbereitet werden. Die vorbereiteten Proben werden anschließend im LKW zu SGSs Anlage in Ouagadougou, Burkina Faso, gebracht, wo eine Au-Bestimmung durch 24-stündige CN-Bottle-Roll-Laugung durchgeführt werden soll. Standard-, Analyse- und Probenduplikate werden alle 25, 23 bzw. 22 Proben bzw. eine Kontrollprobe pro 8 Analyseproben in den Probenstrom eingeführt. Alle Analysechargen werden auf ihre Qualität überprüft, indem alle Standardproben mit einer Standardabweichung von mehr als 2 bis 3 SD von einem bestimmten Wert und alle Blankoproben, die mehr als 10 ppb Gold enthalten, erneut analysiert werden.

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte wissenschaftliche und technische Informationen. Das Unternehmen ist allein für den Inhalt und die Richtigkeit der wissenschaftlichen und technischen Informationen verantwortlich. Don Dudek, P.Geo., ein Director von Desert Gold und eine qualifizierte Person gemäß National Instrument 43-101, hat die in dieser Pressemitteilung enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Informationen geprüft und genehmigt.

Im Namen des Boards

Jared Scharf

Jared Scharf

President & CEO

Über Desert Gold

Desert Gold Ventures Inc. ist ein Goldexplorations- und Erschließungsunternehmen, das zwei Goldexplorationsprojekte in West-Mali (SMSZ und Djimbala), das Projekt Anumso im Ashanti-Gürtel in Ghana und das Goldprojekt Rutare in Zentralruanda besitzt. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte das Unternehmensprofil auf www.SEDAR.com. oder unsere Firmenwebseite unter www.desertgold.ca.

Kontakt

Jared Scharf, President und CEO

E-Mail: jared.scharf@desertgold.ca

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind mit verschiedenen Risiken und Ungewissheiten verbunden, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen abweichen. Solche Aussagen beruhen auf aktuellen Erwartungen, unterliegen einer Reihe von Ungewissheiten und Risiken, und die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von den in solchen Aussagen enthaltenen abweichen. Zu diesen Ungewissheiten und Risiken zählen unter anderem die Stärke der Kapitalmärkte, der Goldpreis, Betriebs-, Finanzierungs- und Liquiditätsrisiken, das Ausmaß, in dem Mineralressourcenschätzungen die tatsächlichen Mineralressourcen widerspiegeln, das Ausmaß, in dem Faktoren ein Mineralvorkommen wirtschaftlich rentabel machen würden, sowie die mit dem Bergbaubetrieb verbundenen Risiken und Gefahren. Risiken und Ungewissheiten im Zusammenhang mit der Geschäftstätigkeit des Unternehmens werden in den Offenlegungsunterlagen des Unternehmens, die bei den Wertpapieraufsichtsbehörden in Kanada eingereicht wurden und unter www.sedar.com abrufbar sind, ausführlicher erörtert, und die Leser werden dringend gebeten, diese Unterlagen zu lesen. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder die Gründe zu nennen, warum die tatsächlichen Ergebnisse von diesen Aussagen abweichen könnten, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (gemäß der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung. Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf der hierin beschriebenen Wertpapiere in den Vereinigten Staaten dar. Die hierin beschriebenen Wertpapiere wurden und werden nicht gemäß dem United States Securities Act von 1933 in seiner geänderten Fassung registriert und dürfen weder in den Vereinigten Staaten noch auf Rechnung oder zugunsten einer US-Person angeboten oder verkauft werden, es sei denn, es liegt eine Ausnahme von den Registrierungsanforderungen dieses Gesetzes vor.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=58715

Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=58715&tr=1

NEWSLETTER REGISTRIERUNG:

Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:

http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&isin=CA25039N4084

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.