IRW-PRESS: First Majestic Silver Corp.: First Majestic reicht aktualisierte technische Berichte, Mineralreserven- und Mineralressourcenschätzungen für 2020 ein und ernennt neues Board-Mitglied

FIRST MAJESTIC SILVER CORP. (das Unternehmen oder First Majestic) freut sich bekannt zu geben, dass es aktualisierte technische Berichte gemäß National Instrument 43-101 - Standards of Disclosure for Mineral Projects für seine drei in Betrieb befindlichen Minen eingereicht hat: die Silber/Gold-Mine San Dimas, die Silber/Gold-Mine Santa Elena und die Silbermine La Encantada (zusammen materielle Vermögenswerte). Die technischen Berichte für Santa Elena und La Encantada geben als Gültigkeitsdatum für Explorationsdaten und Minenerschöpfungsschätzungen den 31. Dezember 2020 an. Der technische Bericht für San Dimas hat als Gültigkeitsdatum der technischen Informationen und Minenerschöpfung den 31. Dezember 2020 verwendet, jedoch aufgrund der erforderlichen Vorlaufzeiten für die Modellierung einen Explorationsdaten-Cut-off vom 30. Juni 2020. Jeder der Berichte wurde intern von First Majestic erstellt und ist auf der Website des Unternehmens oder auf SEDAR (www.sedar.com) unter dem Emittentenprofil von First Majestic verfügbar. Das Unternehmen hat auch die Mineralressourcenschätzungen für seine nicht-materiellen Vermögenswerte mit einem Gültigkeitsdatum vom 31. Dezember 2020 aktualisiert.

HÖHEPUNKTE 2020 (im Vergleich zu früheren Mineralreserven- und Mineralressourcenschätzungen vom 31. Dezember 2019)

- Die nachgewiesenen und wahrscheinlichen Mineralreserven (P&P) bei den drei produzierenden materiellen Vermögenswerten des Unternehmens beliefen sich auf insgesamt 62,2 Millionen Unzen Silber und 606.000 Unzen Gold bzw. 121,5 Millionen Unzen Silberäquivalent, was einer Abnahme um 16 % im Vergleich zu früheren Schätzungen entspricht. Die Abnahme war in erster Linie auf die Herabstufung von 14,6 Millionen Unzen Silber von Reserven zu Ressourcen zurückzuführen, die in den alten, niedriggradigen Abraumhalden bei La Encantada enthalten waren. Darüber hinaus enthalten die Reserven bei San Dimas nur Explorationsergebnisse aus der ersten Hälfte des Jahres 2020 bzw. 35 % der gesamten 2020 gebohrten Meter, während die Minenerschöpfung für das gesamte Jahr angenommen wird.

- Die durchschnittlichen P&P-Gehalte stiegen um 40 % auf 449 g/t AgÄq (230 g/t Silber und 2,24 g/t Gold)

- Die nachgewiesenen und angedeuteten Mineralressourcen (M&I) der materiellen Vermögenswerte des Unternehmens beliefen sich auf insgesamt 111,7 Millionen Unzen Silber und 1,26 Millionen Unzen Gold bzw. 233,2 Millionen Unzen Silberäquivalent, was einer Steigerung um 3 % im Vergleich zur vorherigen Schätzung entspricht.

- Die durchschnittlichen M&I-Gehalte stiegen um 2 % auf 437 g/t AgÄq (209 g/t Silber und 2,35 g/t Gold)

- Die angedeuteten Ressourcen beim Projekt Ermitaño in der Nähe von Santa Elena stiegen um 19 % auf 5,0 Millionen Unzen Silber und 335.000 Unzen Gold oder 36,1 Millionen Unzen Silberäquivalent. Eine Vormachbarkeitsstudie (PFS), die die anfänglichen Reserven, Produktionsraten, Kosten und die geschätzte Lebensdauer der Mine berücksichtigt, wird voraussichtlich im vierten Quartal 2021 veröffentlicht.

- Die vermuteten Mineralressourcen der materiellen Vermögenswerte des Unternehmens beliefen sich auf insgesamt 98,0 Millionen Unzen Silber und 1,22 Millionen Unzen Gold bzw. 214,8 Millionen Unzen Silberäquivalent, was einer Steigerung um 19 % gegenüber der vorherigen Schätzung entspricht.

- Die durchschnittlichen Gehalte der vermuteten Ressourcen sanken um 8 % auf 406 g/t AgÄq (185 g/t Silber und 2,31 g/t Gold)

- Die vermuteten Ressourcen beim Projekt Ermitaño stiegen auf 11,0 Millionen Unzen Silber und 522.000 Unzen Gold oder 59,5 Millionen Unzen Silberäquivalent, was im Vergleich zu der früheren Schätzung eine signifikante Steigerung um 59 % darstellt.

Im Jahr 2020 hat das Unternehmen Explorationsbohrungen auf über 156.000 Metern in seinen im Betrieb befindlichen Minen und Projekten in Mexiko durchgeführt, sagte Keith Neumeyer, President und CEO. Ein großer Teil dieser Bohrungen konzentrierte sich auf unsere Betriebe San Dimas und Santa Elena, einschließlich unseres wichtigsten Entwicklungsprojekts, dem Projekt Ermitaño, um diese hochgradige Lagerstätte für die erwartete Erstproduktion Anfang 2022 vorzubereiten. Bei San Dimas wurden im Jahr 2020 Bohrungen über 87.000 Meter abgeschlossen, doch aufgrund der umfangreichen Erzgangsysteme im gesamten Konzessionsgebiet und der Zeit, die für die Aktualisierung jedes Modells erforderlich war, konnten nur 35 % der Bohrergebnisse aus dem Jahr 2020 in diese Aktualisierung aufgenommen werden. Bezüglich Ermitaño freue ich mich, berichten zu können, dass die Gesamtressourcen auf 16,1 Millionen Unzen Silber und 857.000 Unzen Gold oder etwa 96 Millionen Unzen Silberäquivalent gestiegen sind, was einer Steigerung um 41 % im Vergleich zu der vorherigen Schätzung entspricht. Darüber hinaus glauben wir, dass es eine hohe Wahrscheinlichkeit gibt, weitere Ressourcen östlich des Erzkörpers Ermitaño hinzuzufügen. Im Jahr 2021 werden wir einige dieser vorrangigen Ziele testen.

TABELLE DER 2020 PRODUKTION

EinheiSAN SANTA LA GESAMT

ten DIMAS ELENA ENCANTA

DA

Erz, verarbeitet Tonnen713.064640.276860.613 2.213.95

3

Material aus Reserven, abTonnen605.561608.548624.169 1.838.27

gebaut und 9

verarbeitet

Material, das aus Tonnen107.50331.728 236.444 375.674

Gebieten abgebaut

wurde, die nicht in

Reserven

liegen

Silber, produziert Unzen 6.399.61.692.73.505.9511.598.3

67 61 3 80

Silberäquivalent aus GoldUnzen 6.270.82.488.920.823 8.780.63

, 59 47 0

produziert (1)

Silberäquivalent, produziUnzen 12.670.4.181.73.526.7720.379.0

ert 526 08 6 10

(1) - Silberäquivalentunzen werden unter Berücksichtigung folgender Annahmen geschätzt: Metallpreisannahmen, metallurgische Gewinnung für den entsprechenden Mineraltyp/Mineralverarbeitung und des Metalls, das für den entsprechenden Vertrag jeder Mine zu zahlen ist. Einzelheiten zur Berechnungsmethode finden Sie in den entsprechenden Tabellen in jedem Abschnitt der Mine des Jahresinformationsformulars 2020.

(2)- Die Gesamtsummen können aufgrund von Rundungen nicht stimmen.

Die zur Schätzung der Mineralreserven für 2020 verwendeten Metallpreisannahmen lagen bei $17,50/Unze Silber, $1.700/Unze Gold für San Dimas und $20,00/Unze Silber, $1.700/Unze Gold für Santa Elena und La Encantada. Dies entspricht den früheren Metallpreisannahmen von $17,50/Unze Silber und $1.350/Unze Gold, die zur Berechnung der Mineralreserven des Unternehmens für 2019 verwendet wurden.

AKTUALISIERUNG DER MINERALRESERVEN UND MINERALRESSOURCEN

Zum 31. Dezember 2020 beliefen sich die nachgewiesenen und wahrscheinlichen Mineralreserven des Unternehmens auf insgesamt 62,2 Millionen Unzen Silber und 606.000 Unzen Gold bzw. 121,5 Millionen Unzen Silberäquivalent, was im Vergleich zu früheren Schätzungen eine Abnahme des Silberäquivalentmetallgehalts um 16 % bedeutet. Diese Abnahme ist in erster Linie auf die Herabstufung von 14,6 Millionen Unzen Silber in den alten Abraumhalden bei La Encantada von Reserven auf Ressourcen zurückzuführen, da sich die wirtschaftlichen Parameter geändert haben und ein ganzes Jahr der Erschöpfung bei San Dimas angenommen wurde, aber aufgrund langer Vorlaufzeiten für Modellierungszwecke nur die ersten sechs Monate Explorationsbohrdaten berücksichtigt wurden bzw. nur etwa 35 % der im Laufe des Jahres gebohrten Meter. Die durchschnittlichen P&P-Gehalte stiegen um 40 % auf 449 g/t AgÄq (230 g/t Silber und 2,24 g/t Gold), da bei jedem Bergbaubetrieb höhere Silber- und Goldgehalte beobachtet wurden. Das Erzgehalt von Santa Elena profitierte von zusätzlichen hochgradigen Tonnagen aus den Adern Alejandra und America und der anhaltenden Erschöpfung der niedriggradigen Haufenlaugungspads.

Die konsolidierten nachgewiesenen und angedeuteten Mineralressourcen, die Mineralreserven enthalten, beliefen sich bei den materiellen Vermögenswerten auf insgesamt 111,7 Millionen Unzen Silber und 1,26 Millionen Unzen Gold bzw. 233,2 Millionen Unzen Silberäquivalent, was einer Steigerung des Silberäquivalentmetallgehalts um 3 % im Vergleich zu früheren Schätzungen entspricht. Darüber hinaus stiegen die durchschnittlichen M&I-Gehalte leicht um 2 % auf 437 g/t AgÄq (209 g/t Silber und 2,35 g/t Gold). Bei Ermitaño stiegen die angedeuteten Mineralressourcen um 19 % auf 5,0 Millionen Unzen Silber und 335.000 Unzen Gold oder 36,0 Millionen Unzen Silberäquivalent. Die M&I-Gehalte bei Ermitaño stiegen um 2 % auf 458 g/t AgÄq (64 g/t Silber und 4,25 g/t Gold), nachdem im Jahr 2020 ein weiteres erfolgreiches Explorationsprogramm durchgeführt wurde, das sich hauptsächlich auf Infill-Bohrungen im Haupterzkörper konzentrierte. Das Unternehmen geht davon aus, im vierten Quartal 2021 eine Vormachbarkeitsstudie für Ermitaño zu veröffentlichen, in der die anfänglichen Mineralreserven, Produktionsraten, Kosten und die geschätzte Lebensdauer der Mine für das Projekt definiert werden sollen.

Die konsolidierten vermuteten Mineralressourcen der materiellen Vermögenswerte beliefen sich auf insgesamt 98,0 Millionen Unzen Silber und 1,22 Millionen Unzen Gold bzw. 214,8 Millionen Unzen Silberäquivalent, was einer Steigerung des Silberäquivalentmetallgehalts um 19 % entspricht. Die durchschnittlichen vermuteten Gehalte sanken um 8 % auf 406 g/t AgÄq (185 g/t Silber und 2,31 g/t Gold), da eine zusätzliche Tonnage von Ermitaño hinzugefügt wurde, zusammen mit der Neuklassifizierung von niedriggradigen Abraumhalden bei La Encantada. Die vermuteten Mineralressourcen im Projekt Ermitaño von Santa Elena stiegen um 59 % auf 11,0 Millionen Unzen Silber und 522.000 Unzen Gold oder 59,5 Millionen Unzen Silberäquivalent. Diese signifikante Steigerung ist auf erfolgreiche Step-out-Bohrungen östlich der Hauptzone und auf den neuen Erzgang Soledad im Südwesten zurückzuführen.

Die vollständigen Mineralreserven- und Mineralressourcenschätzungen 2020 für alle Metalle, Tonnagen und Gehalte sind in den nachfolgenden Tabellen angegeben:

Nachgewiesene und wahrscheinliche Mineralreserven zum 31. Dezember 2020

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/57614/March312021_2020RRestimate_DEPRcom.001.png

(1) Die Mineralreservenschätzungen wurden gemäß den Definitionsstandards für Mineralressourcen und Mineralreserven des Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum von 2014 klassifiziert, deren Definitionen durch Verweis in NI 43-101 aufgenommen wurden.

(2) Die in der obigen Tabelle angegebene Mineralreserve basiert auf den oben genannten technischen Berichten, die ein Gültigkeitsdatum von 31. Dezember 2020 haben. Die bereitgestellten Informationen wurden unter der Aufsicht von Ramon Mendoza Reyes, PEng, einem qualifizierten Sachverständigen (QP) im Sinne von NI 43-101 erstellt und überprüft.

(3) Die Probendaten wurden bis zu einem Stichtag am 30. Juni 2020 für die Mineralressourcenschätzungen bei San Dimas und bis zum 31. Dezember 2020 für alle anderen Minen gesammelt. Bei allen Liegenschaften wurden die relevanten technischen Informationen und der Abbau bis zum 31. Dezember 2020 berücksichtigt.

(4) Der Silberäquivalentgehalt (Ag-Eq) wird unter Berücksichtigung der Metallpreisannahmen, der metallurgischen Ausbeute für den entsprechenden Mineraltyp/Mineralprozess und des zu zahlenden Metalls des Verkaufsvertrags geschätzt.

(a) Die Formel für den Ag-Eq-Gehalt lautete: Ag-Eq-Gehalt = Ag-Gehalt + Au-Gehalt * (Au-Gewinnung * Au zahlbar * Au-Preis) / (Ag-Gewinnung * Ag zahlbar * Ag-Preis).

(b) Die Metallpreise, die für die Schätzungen der Mineralreserven berücksichtigt wurden, betrugen 17,50 $/oz Ag und 1.700 $/oz Au für San Dimas; und 20,00 $/oz Ag und 1.700 $/oz Au für Santa Elena und La Encantada.

(c) Andere wichtige Annahmen und Parameter beinhalten: metallurgische Ausbeuten; zahlbare Metallbedingungen; direkte Bergbaukosten, Verarbeitungskosten, indirekte und G&A-Kosten und Betriebskosten. Diese Parameter sind für jede Mine und jede Abbaumethode unterschiedlich und werden in jedem Minenabschnitt im Jahresinformationsblatt (AIF) 2020 des Unternehmens dargestellt.

(5) Zur Schätzung der Reserven für jede verwendete Abbaumethode wurde ein zweistufiger Constraining-Ansatz implementiert. Ein allgemeiner Cut-off-Gehalt wurde verwendet, um neue Bergbaugebiete abzugrenzen, die die Erschließung des Zugangs, der Infrastruktur und aller Unterhaltskosten erfordern. Ein zweiter inkrementeller Cut-Off-Gehalt wurde in Betracht gezogen, um angrenzendes mineralisiertes Material einzuschließen, dessen Gewinnungswert alle damit verbundenen Kosten abdeckt, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die variablen Kosten des Abbaus und der Verarbeitung, indirekte Kosten, Aufbereitung, Verwaltungskosten und Kosten für die Aufrechterhaltung der Anlage, jedoch unter Ausschluss der Zugangserschließung, die für den Block oberhalb des allgemeinen Cut-Off-Gehalts angenommen wird.

Die Cut-Off-Gehalte, metallurgischen Ausbeuten, zahlbaren Bedingungen und modifizierenden Faktoren, die für die Umwandlung von Mineralreserven in Mineralressourcen verwendet werden, sind für alle Minen unterschiedlich und werden in jedem Minenabschnitt im AIF dargestellt.

(6) Modifizierende Faktoren für die Umwandlung von Ressourcen in Reserven beinhalten die Einbeziehung geplanter Verdünnungen aufgrund geometrischer Aspekte der geplanten Strossen und wirtschaftlichen Zonen sowie zusätzliche Verdünnungsbetrachtungen aufgrund ungeplanter Ereignisse und Materialhandhabung und anderer betrieblicher Aspekte. Abbaubare Formen wurden als geometrische Beschränkungen verwendet.

(7) Die Tonnage wird in Tausenden von Tonnen angegeben; der Metallgehalt wird in Tausenden von Unzen angegeben. Metallpreise und Kosten sind in USD angegeben.

(8) Die Zahlen wurden gemäß den Berichtsrichtlinien gerundet. Summen können sich aufgrund von Rundungen nicht addieren.

(9) Die technischen Berichte, aus denen die oben genannten Informationen abgeleitet wurden, sind im AIF unter der Überschrift Technical Reports for Material Properties angeführt.

Nachgewiesene und angedeutete Mineralressourcen zum 31. Dezember 2020

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/57614/March312021_2020RRestimate_DEPRcom.002.png

Vermutete Mineralressourcen zum 31. Dezember 2020

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/57614/March312021_2020RRestimate_DEPRcom.003.png

(1) Die Mineralressourcen wurden gemäß den Definitionsstandards für Mineralressourcen und Mineralreserven des Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum (CIM) von 2014 klassifiziert, deren Definitionen durch Verweis in das National Instrument NI 43-101 aufgenommen wurden.

(2) Die oben angegebenen Mineralressourcenschätzungen haben ein Gültigkeitsdatum vom 31. Dezember 2020 und wurden von den internen QPs von FMS erstellt, die über die entsprechenden relevanten Qualifikationen und Erfahrungen im Bereich Geologie und Ressourcenschätzung verfügen. Die bereitgestellten Informationen wurden von David Rowe, CPG, interner QP für First Majestic, zusammengestellt und von Ramon Mendoza Reyes, PEng, internaler QP für First Majestic, überprüft.

(3) Die Probendaten wurden bis zu einem Stichtag am 30. Juni 2020 für San Dimas und am 31. Dezember 2020 für alle anderen Minen gesammelt. Bei allen Konzessionsgebieten wurde der Abbau bis zum 31. Dezember 2020 berücksichtigt.

(4) Die für die Mineralressourcenschätzungen bei San Dimas berücksichtigten Metallpreise betrugen 18,50 $/oz Ag und 1.750 $/oz Au. Für alle anderen Minen wurden die Metallpreise von 22,50 $/oz Ag, 1.850 $/oz Au, 0,90/lb Pb und 1,05 $/lb Zn berücksichtigt.

(5) Der Silberäquivalentgehalt wird unter Berücksichtigung folgender Faktoren geschätzt: Metallpreisannahmen, metallurgische Ausbeute für den entsprechenden Mineraltyp/Mineralprozess und das zu bezahlende Metall des entsprechenden Vertrages der einzelnen Minen. Die Details der Schätzung sind im Abschnitt zu jeder Mine im AIF aufgeführt.

(6) Die Cut-Off-Gehalte, die zur Schätzung der Mineralressourcen verwendet werden, sind für alle Minen unterschiedlich. Die Cutoff-Gehalte und wirtschaftlichen Parameter sind im entsprechenden Abschnitt der AIF für jede Mine aufgelistet.

(7) Nachgewiesene und angedeutete Mineralressourcenschätzungen sind in den Mineralreservenschätzungen enthalten.

(8) Die Tonnage wird in Tausend Tonnen, der Metallgehalt in Tausend Unzen ausgedrückt. Die Gesamtsummen addieren sich aufgrund von Rundungen möglicherweise nicht.

(9) Die technischen Berichte, aus denen die oben angeführten Informationen für die Materialeigenschaften abgeleitet sind, werden unter der Überschrift Current Technical Reports for Material Properties des AIF zitiert.

(10) San Martin, La Parrilla, Del Toro und La Guitarra befinden sich derzeit in der Wartungs- und Instandhaltungsphase und werden als nicht materielle Konzessionsgebiete betrachtet.

Das Unternehmen gibt auch bekannt, dass seine Annual Information Form 2020 auf SEDAR eingereicht wurde. Außerdem wurde ein Form 40-F-Bericht bei der United States Securities and Exchange Commission eingereicht und ist auf EDGAR und auf der Website des Unternehmens unter www.firstmajestic.com verfügbar.

Die Aktionäre können auf Anfrage (First Majestic, Suite 1800 - 925 West Georgia Street, Vancouver, B.C., Kanada, V6C 3L2, oder per E-Mail unter info@firstmajestic.com) auch eine kostenlose Kopie des Jahresberichts von First Majestic erhalten, der die geprüften Finanzausweise enthält.

Herr Ramon Mendoza Reyes P.Eng., Vice President Technical Services von First Majestic, ist ein qualifizierter Sachverständiger (Qualified Person) gemäß National Instrument 43-101 und hat die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt.

ERNENNUNG EINES NEUEN BOARD-MITGLIEDS

Das Board of Directors hat Jean des Rivières mit Wirkung zum 31. März 2021 zum Director des Unternehmens ernannt.

Herr des Rivières hat in den letzten 35 Jahren in mehr als 50 Ländern gearbeitet und bringt einen großen Erfahrungsschatz im Bereich Exploration und der globalen Bergbauindustrie mit. Er war zuletzt als Vice President Metals Exploration bei BHP tätig und hatte zuvor leitende und technische Positionen bei Rio Algom, BHP und Noranda inne. Herr des Rivières hat einen Bachelor of Science in Geologie von der Université du Québec à Montréal und einen Master of Science in Geologie von der École Polytechnique de Montréal der Universität von Montréal.

Im Namen des Board of Directors freue ich mich, Jean im Team von First Majestic willkommen zu heißen, sagte Keith Neumeyer, President & CEO. Jeans Fülle an Explorations- und Industrieerfahrung macht ihn zu einer wertvollen Ergänzung des Boards und ich freue mich auf seine Beiträge, während wir das Unternehmen international weiter wachsen lassen.

Über das Unternehmen

First Majestic ist ein börsennotiertes Bergbauunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf der Silberproduktion in Mexiko liegt und das seine Unternehmensstrategie konsequent auf die Erschließung seiner bestehenden Rohstoffkonzessionen konzentriert. Das Unternehmen besitzt und betreibt die Silber-Gold-Mine San Dimas, die Silber-Gold-Mine Santa Elena und die Silbermine La Encantada. Die Produktion in diesen Minen soll 2020 zwischen 12,5 und 13,9 Unzen Silber bzw. 20,6 und 22,9 Millionen Unzen Silberäquivalent liegen.

WEITERE INFORMATIONEN erhalten Sie über info@firstmajestic.com oder auf unserer Website unter www.firstmajestic.com bzw. unter unserer gebührenfreien Telefonnummer 1.866.529.2807.

FIRST MAJESTIC SILVER CORP.

Unterschrift:

Keith Neumeyer

President & CEO

FIRST MAJESTIC SILVER CORP.

Suite 1800 - 925 West Georgia Street

Vancouver, B.C., Canada V6C 3L2

Telefon: (604) 688-3033 Fax: (604) 639-8873

Gebührenfrei: 1-866-529-2807

Website: www.firstmajestic.com; E-mail: info@firstmajestic.com

Warnhinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemeldung enthält zukunftsgerichtete Informationen und zukunftsgerichtete Aussagen gemäß den geltenden kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetzen (zusammen zukunftsgerichtete Aussagen). Diese Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder die zukünftigen Leistungen, Geschäftsaussichten oder -chancen des Unternehmens, die auf Prognosen zukünftiger Ergebnisse, Schätzungen von noch nicht ermittelbaren Beträgen und Annahmen des Managements beruhen, die wiederum auf der Erfahrung und Wahrnehmung des Managements in Bezug auf historische Trends, aktuelle Bedingungen und erwartete zukünftige Entwicklungen basieren. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten unter anderem Aussagen in Bezug auf: die Geschäftsstrategie des Unternehmens; zukünftige Planungsprozesse; kommerzielle Bergbauaktivitäten; Cashflow; Budgets; Investitionsausgaben; Zeitpunkt und Umfang der geschätzten zukünftigen Produktion; Gewinnungsraten; Minenpläne und die Lebensdauer der Minen; den zukünftigen Preis für Silber und andere Metalle; Kosten; Kosten und Zeitpunkt der Erschließung neuer Lagerstätten; Investitionsprojekte und Explorationsaktivitäten sowie deren mögliche Ergebnisse; Fertigstellung von technischen Berichten und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Die Annahmen können sich als falsch erweisen und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von den Erwartungen abweichen. Die Zielvorgaben können daher nicht garantiert werden. Die Anleger werden dementsprechend ausdrücklich darauf hingewiesen, sich nicht vorbehaltlos auf die Vorgaben und zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da es keine Garantie dafür gibt, dass die Pläne, Annahmen oder Erwartungen, auf die sich diese stützen, eintreten werden. Alle anderen Aussagen - ausgenommen Aussagen über historische Fakten - können zukunftsgerichtete Aussagen darstellen. Aussagen über nachgewiesene und wahrscheinliche Mineralreserven- und Mineralressourcenschätzungen können auch als zukunftsgerichtete Aussagen angesehen werden, soweit sie Schätzungen der Mineralisierung beinhalten, die bei einer Erschließung des Konzessionsgebiets entdeckt wird, und im Falle von gemessenen und angezeigten Mineralressourcen oder nachgewiesenen und wahrscheinlichen Mineralreserven spiegeln diese Aussagen die auf bestimmten Annahmen beruhende Schlussfolgerung wider, dass die Minerallagerstätte wirtschaftlich abbaubar ist. Alle Aussagen, die Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Prognosen, Ziele bzw. zukünftige Ereignisse oder Leistungen zum Ausdruck bringen oder betreffen (oft, aber nicht immer, unter Gebrauch von Wörtern oder Begriffen wie suchen, rechnen mit, planen, fortsetzen, schätzen, erwarten, können, werden, vorhersagen, prognostizieren, Potenzial, Ziel, beabsichtigen, könnten, dürften, sollten, glauben und ähnliche Ausdrücke), sind keine Aussagen über historische Fakten und können zukunftsgerichtete Aussagen sein.

Die tatsächlichen Ergebnisse können von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Dazu gehören unter anderem: die Dauer und die Auswirkungen des COVID-19-Ausbruches (Coronavirus) sowie etwaiger anderer Pandemien oder Gesundheitskrisen auf unsere Betriebe und unsere Arbeitskräfte und die Auswirkungen auf globale Wirtschaften und die Gesellschaft; tatsächliche Ergebnisse von Explorationstätigkeiten; Schlussfolgerungen aus wirtschaftlichen Bewertungen; Änderungen der Projektparameter im Zuge der Verfeinerung von Plänen; Rohstoffpreise; Schwankungen der Erzreserven, -gehalte oder -gewinnungsraten; die tatsächliche Leistung von Anlagen, Ausrüstungen oder Prozessen im Vergleich zu den Spezifikationen und Erwartungen; Unfälle; Kostenschwankungen; Arbeitsbeziehungen; Verfügbarkeit und Leistung von Auftragnehmern; Beziehungen zu lokalen Gemeinschaften; Änderungen in nationalen oder lokalen Regierungen; Änderungen der geltenden Gesetzgebung oder deren Anwendung; Verzögerungen bei der Einholung von Genehmigungen, der Sicherung von Finanzierungen oder bei der Fertigstellung von Erschließungs- oder Bautätigkeiten; Wechselkursschwankungen; zusätzlicher Kapitalbedarf; staatliche Regulierung; Umweltrisiken; Reklamationskosten; Ergebnisse von anhängigen Rechtsstreitigkeiten, einschließlich Berufungen gegen Urteile; Beschlüsse zu Klagen und Schiedsgerichtsverfahren; Einschränkungen des Versicherungsschutzes sowie die Faktoren, die im Abschnitt Description of the Business - Risk Factors der aktuellen Annual Information Form des Unternehmens, die unter www.sedar.com einsehbar ist, und Formblatt 40-F, das bei der United States Securities and Exchange Commission in Washington, D.C. eingereicht wurde. Obwohl First Majestic versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen in zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=57614

Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=57614&tr=1

NEWSLETTER REGISTRIERUNG:

Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:

http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&isin=CA32076V1031

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.