IRW-PRESS: Meridian Mining: Meridian untersucht starken EM-Leiter im Grundgestein bei Cabaçal West

Leiter bei Cabaçal West als vorrangiges Ziel für die Erkundung von Massivsulfiden bestätigt.

London, Vereinigtes Königreich, 8. Juli 2021 / Meridian Mining UK S (TSXV: MNO) (Frankfurt: 2MM) (Meridian oder das Unternehmen) freut sich, über die ersten Ergebnisse seiner Fixed-Loop Transient Electro-Magnetic (FLTEM)-Oberflächenuntersuchung zu berichten, bei der das Unternehmen seine eigenen modernen Geräte auf dem Kupfer-Gold-Projekt Cabaçal (Cabaçal) in Mato Grosso, Brasilien, verwendet. Während der ersten Untersuchung im Zielgebiet Cabaçal West wurde ein signifikanter Leiter im Grundgestein entdeckt. Die Leitfähigkeit beginnt in geringer Tiefe, nimmt mit zunehmender Tiefe zu und bildet einen tief liegenden, späten Schlitzverlauf, der in Richtung Nordwesten offen ist. Die modellierte Platte (Platte) befindet sich entlang des leitenden Trends von Cabaçal, 1,5 km west-nordwestlich der historischen Mine Cabaçal und neigungsabwärts von einer ausgedehnten Cu-Au-Bodenanomalie. Das Unternehmen plant, die Platte Ende Juli mit Bohrungen zu erproben und interpretiert das Ziel als potenzielle Massivsulfidhalde des vulkanischen Massivsulfidsystems (VMS) der Cabaçal-Mine.

Highlights der ersten Ergebnisse:

- Meridian entdeckt bei Cabaçal West einen großen EM-Leiter in spätem Grundgesteins-Schlitz;

- Die EM-Leitfähigkeit nimmt mit der Tiefe zu und verstärkt sich in Richtung Nordwesten

- Die EM-Untersuchung von Cabaçal West ist zu ~40 % abgeschlossen und bleibt offen.

- Die ersten FLEM-Ergebnisse des modellierten späten Schlitzleiters sind

o Eine anfängliche Streichenlänge von 485 m, die nach NW offen ist;

o Eine geringe Tiefe ab 235 m unter der Oberfläche;

o Eine vertikale Ausdehnung von 455 m bis 690 m unter der Oberfläche;

o Der Leitwert der Platte beträgt 109 Siemens (S);

- Die Grundgesteinsleiter von Cabaçal West und Cabaçal South sollen als erste Ziele für Massivsulfide, die mit dem Cu-Au-System von Cabaçal in Verbindung stehen, durch Bohrungen getestet werden, was für Ende Juli geplant ist.

Die ersten Feldarbeiten durch das hauseigene geophysikalische Vermessungsteam von Meridian haben positive Ergebnisse geliefert. Dabei haben wir unsere eigenen hochmodernen geophysikalischen Geräte eingesetzt, die die hohe Prospektivität des Ziels Cabaçal West bestätigen, sagte der CEO und President, Dr. Adrian McArthur. Der große, späte Grundgesteinsleiter-Schlitz, der bei Cabaçal West definiert wurde, misst eine Länge von 485 m und eine Tiefe von 690 m, weist einen Leitwert von 109 S auf, ist nach Nordwesten hin offen und befindet sich neigungsabwärts von der Cu-Bodenanomalie, die sich von der Mine Cabaçal aus erstreckt. Sowohl die Anomalien Cabaçal West als auch die zuvor definierten Anomalien Cabaçal South weisen deutlich höhere Leitfähigkeiten auf als die Leiter, die im April dieses Jahres im Bereich Cabaçal selbst untersucht wurden. Diese Ziele sind die ersten, die im Rahmen eines langfristigen Programms von FLTEM-Untersuchungen getestet werden, das letztendlich über 36 km Streichenlänge der aussichtsreichen VMS-Stratigraphie in diesem wenig erforschten Gebiet abdecken wird. Wir beginnen nun mit der nächsten Phase, in der wir diese beiden vorrangigen Ziele durch Bohrungen erproben und sie mit EM-Vermessungen im Bohrloch ergänzen werden, um eine hoffentlich erfolgreiche Expansionsphase für das Unternehmen einzuleiten.

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/59406/MNO_08072021_FINAL_DEPRcom.001.png

Abbildung 1 Oben: Draufsicht Cabaçal West Leitfähigkeit, Unten: Modellierte späte Maxwell-Platte.

Cabaçal West FLTEM

Meridian hat seine elektromagnetischen Vermessungsgeräte erfolgreich eingesetzt, wobei erste Ergebnisse im Bereich des Leiters Cabaçal West gemeldet wurden - eines aus einer langen Reihe von Zielen, die im ausgedehnten VMS-Lager Cabaçal getestet werden.

Das Ziel Cabaçal West wurde erstmals durch die luftgestützte VTEM-Untersuchung definiert, die im Jahr 2007 auf 300 m Linienabstand abgeflogen wurde und eine von 21 anomalen Ergebnissen darstellt. Im Juni 2021 führte Meridian eine FLTEM-Oberflächenuntersuchung durch, die das südliche Ende des Leiters über der São-Paulo-Farm abdeckte, die auch die Hauptlagerstätte Cabaçal beherbergt, deren Eigentümer das Explorationsprogramm des Unternehmens sehr unterstützte. Bei den Eigentümern der benachbarten Grundstücke wurde ein Antrag auf Landzugang gestellt, wobei Erweiterungen in Richtung Süden bereits genehmigt wurden; mit dem Landeigentümer werden derzeit Gespräche geführt, um die FLTEM-Untersuchung voranzutreiben und das gesamte Ziel Cabaçal West abzudecken. Die Vermessungsarbeiten beeinträchtigen das Weideland, auf dem sie stattfinden, nicht.

Maxwell-Plate-Modellierungen, die von Core Geophysics, den Beratern des Unternehmens, durchgeführt wurden, zeigen eine ausgedehnte, leitfähige Quelle, die 45 nach SW abfällt. Eine frühe Zeitreaktion ist ab einer Tiefe von 180 m nachweisbar, wobei die Leitfähigkeit in der Tiefe zunimmt. Die hauptsächliche späte Reaktion wird als Quelle eines Leiters mit einer Tiefe bis zur Spitze von 235 m, einer Streichenlänge von 485 m (offen nach NW), einer Tiefenausdehnung von 690 m und einer Leitfähigkeit von 109 S modelliert. Die Leitfähigkeit von Cabaçal West ist mehr als eine Größenordnung größer als jene, die im Bereich der Lagerstätte Cabaçal gemessen wurde, die von einer Mineralisierung in Form von Disseminaten und geringeren Abschnitten mit Stringer- und Stockwork-Mineralisierung dominiert wird. Cabaçal selbst ist strukturell gebunden, wobei ein Schnittstellenkontakt, der konventionell der Massivsulfidposition entsprechen würde, eine duktile Überschiebungsstörung mit einem unbekannten Versatzgrad ist. Cabaçal West und die zuvor definierten Ziele bei Cabaçal South werden die ersten sein, die auf strukturell versetzte oder benachbarte Massivkupfersulfide im VMS-Camp getestet werden. Die Bohrungen auf diesen Zielen mit anschließenden EM-Bohrungen sind für Ende Juli geplant.

Dr. Adrian McArthur, B.Sc. Hons, PhD. FAusIMM., CEO und President von Meridian Mining sowie ein qualifizierter Sachverständiger (Qualified Person) gemäß National Instrument 43-101, hat die Erstellung der technischen Daten in dieser Pressemitteilung geleitet.

Für das Board of Directors von Meridian Mining UK S

Dr. Adrian McArthur

CEO, President und Director

Meridian Mining UK S

E-Mail: info@meridianmining.net.br

Tel.: +1 (778) 715-6410 (PST)

Bleiben Sie auf dem Laufenden, indem Sie Nachrichten hier abonnieren: https://meridianmining.co/subscribe/

Folgen Meridian auf Twitter: https://twitter.com/MeridianMining

Weitere Informationen finden Sie unter www.meridianmining.co.

Anmerkungen

Die elektromagnetischen Vermessungen wurden mit dem geophysikalischen Empfängersystem SMARTem durchgeführt, das von ElectroMagnetic Imaging Technology (EMIT) hergestellt wurde. Die Daten wurden an Core Geophysics, den unabhängigen Berater des Unternehmens, gesendet. Die Modellierung der Leitfähigkeitsreaktion wird mit der Industriestandard-Software Maxwell durchgeführt. Geophysikalische Ziele sind vorläufiger Natur und kein schlüssiger Beweis für die Wahrscheinlichkeit eines Mineralvorkommens.

ÜBER MERIDIAN

Meridian Mining UK S richtet sein Hauptaugenmerk auf die Erwerbs-, Explorations- und Entwicklungsaktivitäten in Brasilien. Das Unternehmen konzentriert sich zurzeit auf die Ressourcenerschließung des Kupfer-Gold-VMS-Projekts Cabaçal, die Explorationen in den Grünsteingürteln Jaurú und Araputanga im Bundesstaat Mato Grosso sowie auf die Exploration des Projekts Espigão mit mehreren Metallen und das Manganprojekt Mirante da Serra im brasilianischen Bundesstaat Rondônia.

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Einige Aussagen in dieser Pressemitteilung enthalten zukunftsgerichtete Informationen oder zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze. Diese Aussagen beinhalten unter anderem Aussagen bezüglich der Pläne des Unternehmens für die Exploration, Erschließung und Ausbeutung seiner Grundstücke und der potenziellen Mineralisierung. Diese Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse und Bedingungen und beinhalten daher bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge wesentlich von jenen abweichen, die in den Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. Zu diesen Risikofaktoren zählen unter anderem das Versäumnis, behördliche Genehmigungen zu erhalten, das Versäumnis, erwartete Transaktionen abzuschließen, der Zeitplan und der Erfolg zukünftiger Explorations- und Erschließungsaktivitäten, Explorations- und Erschließungsrisiken, Eigentumsfragen, die Unfähigkeit, erforderliche Genehmigungen von Dritten zu erhalten, Betriebsrisiken und -gefahren, Metallpreise, politische und wirtschaftliche Faktoren, Wettbewerbsfaktoren, allgemeine wirtschaftliche Bedingungen, Beziehungen zu strategischen Partnern, staatliche Regulierung und Aufsicht, Saisonabhängigkeit, technologischer Wandel, Branchenpraktiken und einmalige Ereignisse. Bei der Erstellung der zukunftsgerichteten Aussagen hat das Unternehmen mehrere wesentliche Annahmen getroffen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, die Annahmen, dass: (1) die geplante Exploration, Erschließung und Ausbeutung der Mineralienprojekte wie geplant verlaufen wird; (2) die Fundamentaldaten des Marktes zu nachhaltigen Metall- und Mineralienpreisen führen werden und (3) jegliche zusätzlich benötigte Finanzierung zu angemessenen Bedingungen verfügbar sein wird. Das Unternehmen lehnt ausdrücklich jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, sofern dies nicht durch die geltende Wertpapiergesetzgebung vorgeschrieben ist.

Das Unternehmen weist darauf hin, dass es für keines seiner Mineralkonzessionsgebiete eine Machbarkeitsstudie durchgeführt hat und keine Mineralreserven- oder Mineralressourcenschätzung erstellt wurde. Geophysikalische Explorationsziele sind vorläufiger Natur und kein schlüssiger Beweis für die Wahrscheinlichkeit eines Mineralvorkommens.

Die TSX Venture Exchange hat den Inhalt dieser Pressemitteilung weder genehmigt noch missbilligt. Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (gemäß der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

NICHT ZUR WEITERGABE AN US-NACHRICHTENDIENSTE ODER ZUR VERBREITUNG IN DEN USA BESTIMMT.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=59406

Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=59406&tr=1

NEWSLETTER REGISTRIERUNG:

Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:

http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&isin=NL0012084479

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.