IRW-PRESS: Skeena Resources Ltd. : Skeena entdeckt weitere hochgradige Mineralisierung auf ehemaliger Eskay Creek Abfallanlage mit 13,09 g/t AuEq über 13,68 Meter

Vancouver, BC (31. Mai 2021) Skeena Resources Limited (TSX: SKE, OTCQX: SKREF) ("Skeena" oder das "Unternehmen" - https://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/skeena-resources-ltd/ ) freut sich, die endgültigen Bohrergebnisse der Untersuchung der Albino Waste Facility ("AWF" oder "Albino") im Jahr 2021 auf dem Projekt Eskay Creek ("Eskay Creek" oder das "Projekt") im Goldenen Dreieck von British Columbia bekannt zu geben. Diese erste Untersuchung, die insgesamt 190 m umfasst, wurde im März 2021 unter Verwendung eines Luftdrehbohrgeräts von der Eisoberfläche der genehmigten AWF abgeschlossen. Die Analyseergebnisse aus den letzten vier von acht Bohrlöchern werden in dieser Pressemitteilung präsentiert. Referenzbilder befinden sich am Ende dieser Pressemitteilung sowie auf der Website des Unternehmens.

Eskay Creek AWF 2021 Highlights :

- 3,97 g/t Au 130 g/t Ag (5,70 g/t AuEq) über 15,20 m (SK-21-845)

- 8,68 g/t Au 330 g/t Ag (13,09 g/t AuEq) über 13,68 m (SK-21-846)

- 3,19 g/t Au 115 g/t Ag (4,73 g/t AuEq) über 14,19 m (SK-21-847)

- 2,62 g/t Au 82 g/t Ag (3,71 g/t AuEq) über 19,76 m (SK-21-848)

Goldäquivalent (AuEq) berechnet über die Formel: Au (g/t) + [Ag (g/t) / 75]. Die wahren Mächtigkeiten entsprechen 100 % der gemeldeten Probenlängen. Die Gehaltskappung einzelner Proben wurde nicht auf die Au- und Ag-Gehalte angewandt, die die längengewichteten AuEq-Komposita bilden. Die metallurgischen Verarbeitungsgewinne wurden nicht auf die AuEq-Berechnung angewandt und werden mit 100 % angenommen. Proben unterhalb der Nachweisgrenze wurden auf einen Wert von Null reduziert.

Historische Abfallanlage zeigt weiterhin signifikante Grade und Potenzial

Die verbleibenden vier Bohrlöcher für die AWF-Untersuchung 2021 wiesen alle beträchtliche Gehalte und wahre Mächtigkeiten auf, allen voran SK-21-846, die 8,68 g/t Au, 330 g/t Ag (13,09 g/t AuEq) auf 13.68 m, einschließlich zweier sehr hochgradiger Teilabschnitte mit 36,70 g/t Au, 1.575 g/t Ag (57,70 g/t AuEq) auf 1,52 m und 17,05 g/t Au, 637 g/t Ag (25,54 g/t AuEq) auf 1,52 m. Bei diesem Bohrloch handelt es sich um eine Wiederholungsbohrung von SK-21-845, die aufgrund technischer Schwierigkeiten aufgegeben wurde. SK-21-845 durchteufte jedoch 3,97 g/t Au, 130 g/t Ag (5,70 g/t AuEq) auf 15,20 m, bevor es aufgegeben wurde. Alle Bohrlöcher der Untersuchung 2021 durchschnitten eine beträchtliche Au-Ag-Mineralisierung auf einer Fläche von 6.223qm. Die Gesamtfläche der AWF misst 128.900qm und die noch nicht bebohrten Gebiete bleiben für eine Erweiterung offen. Die längengewichteten zusammengesetzten Gehalte (ungeschnitten) für alle acht Bohrlöcher betragen durchschnittlich 4,12 g/t Au, 163 g/t Ag (6,30 g/t AuEq) über eine durchschnittliche Länge von 16,70 m.

Albino Waste Facility Diskussion

Die AWF befindet sich westlich des Minengeländes von Eskay Creek und wurde von den früheren Betreibern als unterseeisches Endlager für die Entsorgung von Minenabfällen genutzt und umfasste sowohl Minenabfallgestein als auch Mühlenabfälle.

Während des historischen Betriebs wurde die unterirdische Minenerschließung größtenteils in den oft mineralisierten Rhyolith-Fußwänden unterhalb des abgebauten Contact Mudstone getunnelt. Obwohl diese Gesteine variable Au-Ag-Gehalte aufwiesen, hielten die früheren Betreiber die im Rhyolith beheimatete Mineralisierung aufgrund der damals erforderlichen hohen Cutoff-Gehalte für unwirtschaftlich. Daher wurde dieses Erschließungsgestein zur AWF für die subaquale Ablagerung transferiert.

Durch die erste bohrbasierte Untersuchung im 1. Quartal 2021 hat das Unternehmen nun empirisch nachgewiesen, dass bei Albino tatsächlich eine bedeutende Au-Ag-Mineralisierung abgelagert wurde. Nur 5 % der gesamten AWF wurden bisher untersucht. Diese erste Bohrphase wurde in versetzten Abständen von 50 m von der gefrorenen Eisoberfläche aus durchgeführt. Die Analyseergebnisse für die acht Bohrlöcher deuten auf eine ausgezeichnete Kontinuität der Au-Ag-Gehalte sowohl im Bohrloch als auch von Bohrloch zu Bohrloch hin.

Nächste Schritte - Programmverlängerung 2021

Das Unternehmen plant derzeit eine Erweiterung dieses Bohrprogramms, das aufgrund der positiven Ergebnisse der Voruntersuchung in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 abgeschlossen werden soll.

Über Skeena

Skeena Resources Limited ist ein kanadisches Bergbauexplorationsunternehmen, das sich auf die Wiederbelebung der ehemals produzierenden Gold-Silber-Mine Eskay Creek im Tahltan-Territorium im Goldenen Dreieck im Nordwesten von British Columbia (Kanada) konzentriert. Das Unternehmen veröffentlichte Ende 2019 eine solide Preliminary Economic Assessment und konzentriert sich derzeit auf Infill- und Explorationsbohrungen, um Eskay Creek bis zum ersten Quartal 2022 zur vollen Machbarkeit zu bringen. Außerdem setzt Skeena die Explorationsprogramme bei der ehemals produzierenden Goldmine Snip fort.

Im Namen des Board of Directors von Skeena Resources Limited,

Walter Coles Jr.

Präsident & CEO

Kontakt Informationen

Investor-Anfragen: info@skeenaresources.com

Telefon Büro: +1 604 684 8725

Firmen-Website: www.skeenaresources.com

In Europa:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

info@resource-capital.ch

www.resource-capital.ch

Qualifizierte Personen

Die Explorationsaktivitäten auf dem Projekt Eskay Creek werden vor Ort von den Explorationsmanagern des Unternehmens, Raegan Markel, P.Geo. und John Tyler, verwaltet. In Übereinstimmung mit dem National Instrument 43-101 Standards of Disclosure for Mineral Projects ist Paul Geddes, P.Geo. Vice President Exploration and Resource Development, als qualifizierte Person für das Unternehmen tätig und hat den technischen und wissenschaftlichen Inhalt dieser Pressemitteilung erstellt, geprüft und genehmigt. Das Unternehmen hält sich bei der Durchführung, Dokumentation und Berichterstattung der Explorationsaktivitäten auf seinen Projekten streng an die CIM Best Practices Guidelines.

Qualitätssicherung - Qualitätskontrolle

Nach dem Empfang und der Verarbeitung werden alle Bohrkernproben in zwei Hälften gesägt, beschriftet und verpackt. Der verbleibende Bohrkern wird anschließend sicher vor Ort gelagert. Nummerierte Sicherheitsetiketten werden an den Labortransporten angebracht, um die Produktkette zu gewährleisten. Das Unternehmen fügt in regelmäßigen Abständen Qualitätskontrollproben (QC) in den Probenstrom ein, einschließlich Leerproben und Referenzmaterialien mit allen Probenlieferungen, um die Laborleistung zu überwachen. Das QAQC-Programm wurde von Lynda Bloom, P.Geo. von Analytical Solutions Ltd. entwickelt und genehmigt und wird von der qualifizierten Person des Unternehmens, Paul Geddes, P.Geo, Vice President Exploration and Resource Development, beaufsichtigt.

Die Bohrkernproben werden zur Aufbereitung und Analyse an die analytische Einrichtung von ALS Geochemistry in North Vancouver (British Columbia) geschickt. Die ALS-Einrichtung ist gemäß dem ISO/IEC 17025-Standard für Golduntersuchungen akkreditiert und alle Analysemethoden umfassen Qualitätskontrollmaterialien in festgelegten Häufigkeiten mit festgelegten Datenakzeptanzkriterien. Die gesamte Probe wird zerkleinert und 1 kg wird pulverisiert. Die Analyse für Gold erfolgt durch eine 50-g-Brandprobe mit Atomabsorption (AAS) mit einer Untergrenze von 0,01 ppm und einer Obergrenze von 100 ppm. Proben mit einem Goldgehalt von mehr als 100 ppm werden unter Verwendung einer 50-g-Brandprobe mit gravimetrischem Abschluss erneut analysiert. Die Analyse für Silber erfolgt mittels einer 50-g-Brandprobenschmelze mit gravimetrischem Abschluss mit einer Untergrenze von 5 ppm und einer Obergrenze von 10.000 ppm. Proben mit einem Silbergehalt von mehr als 10.000 ppm werden mit einer gravimetrischen Silberkonzentratmethode erneut analysiert. Eine ausgewählte Anzahl von Proben wird auch unter Verwendung eines geochemischen 48-Mehrelement-Pakets mittels eines 4-Säuren-Aufschlusses und anschließender induktiv gekoppelter Plasma-Atomemissionsspektroskopie (ICP-AES) und induktiv gekoppelter Plasma-Massenspektroskopie (ICP-MS) sowie auf Quecksilber unter Verwendung eines Königswasseraufschlusses mit abschließender induktiv gekoppelter Plasma-Atomemissionsspektroskopie (ICP-AES) analysiert. Proben mit einem Schwefelgehalt von mehr als 10 % aus der Multielementanalyse werden mittels Leco-Ofen und Infrarotspektroskopie erneut auf Gesamtschwefel analysiert.

Vorsichtshinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Bestimmte hier getroffene Aussagen und enthaltene Informationen können "zukunftsgerichtete Informationen" und "zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne der geltenden kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetze darstellen. Diese Aussagen und Informationen basieren auf Fakten, die dem Unternehmen derzeit zur Verfügung stehen, und es gibt keine Garantie, dass die tatsächlichen Ergebnisse den Erwartungen des Managements entsprechen werden. Zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen können durch Begriffe wie "antizipiert", "glaubt", "zielt ab", "schätzt", "plant", "erwartet", "kann", "wird", "könnte" oder "würde" gekennzeichnet sein. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen und Informationen basieren auf bestimmten Faktoren und Annahmen, unter anderem in Bezug auf die Schätzung von Mineralressourcen und -reserven, die Realisierung von Ressourcen- und Reservenschätzungen, Metallpreise, Besteuerung, die Schätzung, den Zeitplan und den Umfang zukünftiger Explorations- und Erschließungsarbeiten, Kapital- und Betriebskosten, die Verfügbarkeit von Finanzierungen, den Erhalt von behördlichen Genehmigungen, Umweltrisiken, Rechtsstreitigkeiten und andere Angelegenheiten. Obwohl das Unternehmen seine Annahmen zum Zeitpunkt dieses Dokuments für angemessen hält, sind zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen keine Garantie für zukünftige Leistungen und der Leser sollte solchen Aussagen keine übermäßige Bedeutung beimessen, da die tatsächlichen Ereignisse und Ergebnisse erheblich von den hier beschriebenen abweichen können. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen zu aktualisieren, es sei denn, dies wird von den geltenden Wertpapiergesetzen verlangt.

Weder die Toronto Stock Exchange noch die Investment Industry Regulatory Organization of Canada übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.

Tabelle 1: Eskay Creek Projekt 2021 Albino Bohrkampagne Längengewichtete Bohrlochzusammensetzungen:

BohrunVon Nach Probe LänAu Ag AuEq Hg As (pSb (pp

g (m) (m) ge (g/ (g/t)(g/t) (ppmpm) m)

-ID (m) t) )

SK-21-2.94 5.98 3.04 2.00 59 2.78 14 136 245

845

SK-21-5.98 7.50 1.52 2.26 76 3.27 12 157 262

845

SK-21-7.50 9.02 1.52 2.30 71 3.24 11 206 270

845

SK-21-9.02 10.541.52 2.93 133 4.70 19 231 462

845

SK-21-10.5412.061.52 2.06 69 2.98 11 177 245

845

SK-21-12.0613.581.52 9.02 254 12.41 46 626 1,870

845

SK-21-13.5815.101.52 4.56 75 5.56 26 271 471

845

SK-21-15.1016.621.52 6.41 209 9.20 54 274 986

845

SK-21-16.6218.141.52 6.16 295 10.09 87 237 1,695

845

Kompos2.94 18.1415.20 3.97 130 5.70 29 245 675

it

SK-21-5.96 7.48 1.52 2.00 42 2.56 11 146 345

846

SK-21-7.48 9.00 1.52 2.22 55 2.95 11 169 242

846

SK-21-9.00 10.521.52 4.93 202 7.62 32 235 679

846

SK-21-10.5213.563.04 2.52 84 3.64 10 222 259

846

SK-21-13.5615.081.52 4.60 130 6.33 20 506 429

846

SK-21-15.0816.601.52 36.7 1,57557.70 94 652 2,740

846 0

SK-21-16.6018.121.52 5.62 164 7.81 56 206 926

846

SK-21-18.1219.641.52 17.0 637 25.54 181 292 3,130

846 5

Kompos5.96 19.6413.68 8.68 330 13.09 47 294 1,001

it

SK-21-2.67 7.23 4.56 1.71 51 2.39 16 367 337

847

SK-21-7.23 8.75 1.52 3.37 110 4.84 38 344 646

847

SK-21-8.75 10.271.52 5.81 239 9.00 79 379 1,175

847

SK-21-10.2711.791.52 2.46 73 3.44 21 245 364

847

SK-21-11.7913.311.52 2.65 70 3.58 17 341 308

847

SK-21-13.3114.831.52 5.51 241 8.72 46 471 881

847

SK-21-14.8316.862.03 3.62 144 5.54 39 246 509

847

Kompos2.67 16.8614.19 3.19 115 4.73 32 344 543

it

SK-21-2.10 5.14 3.04 3.76 54 4.47 13 239 298

848

SK-21-5.14 6.66 1.52 2.02 57 2.79 11 172 303

848

SK-21-6.66 8.18 1.52 1.39 38 1.90 11 162 199

848

SK-21-8.18 9.70 1.52 3.65 97 4.94 26 206 708

848

SK-21-9.70 11.221.52 1.87 45 2.47 14 188 308

848

SK-21-11.2212.741.52 2.92 103 4.29 34 157 767

848

SK-21-12.7414.261.52 1.63 98 2.94 22 235 439

848

SK-21-14.2615.781.52 2.86 130 4.59 29 312 657

848

SK-21-15.7817.301.52 2.49 94 3.74 29 311 827

848

SK-21-17.3018.821.52 1.49 41 2.04 12 216 334

848

SK-21-18.8220.341.52 2.96 92 4.18 29 296 682

848

SK-21-20.3421.861.52 3.21 165 5.41 34 183 1,140

848

Kompos2.10 21.8619.76 2.62 82 3.71 21 224 535

it

Goldäquivalent (AuEq) berechnet über die Formel: Au (g/t) + [Ag (g/t) / 75]. Die wahren Mächtigkeiten entsprechen 100 % der gemeldeten Probenlängen. Die Gehaltskappung einzelner Proben wurde nicht auf die Au- und Ag-Gehalte angewandt, die die längengewichteten AuEq-Komposita bilden. Die metallurgischen Verarbeitungsgewinne wurden nicht auf die AuEq-Berechnung angewandt und werden mit 100 % angenommen. Proben unterhalb der Nachweisgrenze wurden auf einen Wert von Null reduziert.

Tabelle 2: Standorte und Ausrichtungen der Bohrlöcher im Minenraster:

BohrungÖstliche AusrNordwert ElevationLänge AzimutNeigun

-ID ichtung (m) (m) (m) (°) g

(m) (°)

SK-21-86689.0 9531.0 1049.0 18.1 0.0 -90.0

45

SK-21-86688.6 9531.0 1049.8 25.7 0.0 -90.0

46

SK-21-86643.0 9510.5 1049.8 22.4 0.0 -90.0

47

SK-21-86690.9 9586.9 1049.8 21.9 0.0 -90.0

48

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/58687/31052021_DE_SKE_DE.001.png

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/58687/31052021_DE_SKE_DE.002.png

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/58687/31052021_DE_SKE_DE.003.png

Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=58687

Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=58687&tr=1

NEWSLETTER REGISTRIERUNG:

Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:

http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&isin=CA83056P8064

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.