IRW-PRESS: Trillium Gold Mines Inc. : Trillium Gold identifiziert bedeutendes Mineralisierungssystem im Newman-Todd-Komplex

Neue Struktur- und Mineralisierungsinterpretation zeigt ein viel größeres und integrierteres Goldsystem als bisher angenommen

Vancouver, British Columbia, Kanada - 8. September 2021 - Trillium Gold Mines Inc. (TSXV:TGM, OTCQX:TGLDF, FRA:0702) ("Trillium Gold" oder das "Unternehmen" - https://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/trillium-gold-mines-inc/) meldet, dass der Großteil der Proben aus den bis Mitte Juli abgeschlossenen Bohrungen eingetroffen ist, wobei die Berichterstattung über die Proben weit über zwei Monate gedauert hat. Die Proben, die 6.708 Meter in 15 Bohrlöchern (NT21-185 bis 193 und RV21-31 bis 36; Abbildung 1) repräsentieren, wurden verarbeitet und sind im Folgenden zusammengefasst. Die Ergebnisse von nur drei Bohrlöchern bei Newman Todd und Rivard stehen noch aus, und alle Untersuchungsergebnisse bei Gold Centre stehen noch aus. Das gesamte Bohrprogramm 2021 beläuft sich nun auf 12.385 Meter in 26 Bohrlöchern auf den kombinierten Projekten Newman Todd und Rivard. Es ist nun klar, dass die Goldmineralisierung im Newman Todd Complex weiter verbreitet ist, als in der Vergangenheit angenommen wurde und dass das mineralisierende System wesentlich größer und integrierter ist, als bisher angenommen.

Aktuelle Highlights der Bohrungen:

Newman Todd

NT21-185:-17,6 m @ 1,35 g/t Au

-13,2 m @ 1,24 g/t Au einschließlich 0,5 m @ 20,5 g/t Au

NT21-187:-6,97 m @ 7,5 g/t Au einschließlich 1 m @ 45,9 g/t Au

-4,75m @ 4,95 g/t Au einschl. 0,65m @ 33,88 g/t Au und 0,35m @ 54,7g/t Au

-6,2m @ 5,4 g/t Au einschließlich 0,3m @ 61,9 g/t Au

NT21-188:-52,3 m @ 1,07 g/t Au einschließlich 0,7 m @ 11,5 g/t Au

NT21-190:-3,3 m @ 8,06 g/t Au einschließlich 0,4 m @ 61,9 g/t Au

NT21-192:-21,3 m @ 3,55 g/t Au einschließlich 4,3 m @ 13,8 g/t Au (einschließlich 1 m @ 35,15 g/t Au)

Rivard

RV21-31: 0,3m @ 28,0 g/t Au

RV21-32: 0,3m @ 15,9 g/t Au

RV21-33: 0,7 m @ 54,49 g/t Au einschließlich 0,4 m @ 95,3 g/t Au

RV21-34: 2,2m @ 25,23 g/t Au einschließlich 0,3m @ 116 g/t Au und 0,3m @ 67,7 g/t Au

In der Vergangenheit wurden die Grundstücke Rivard und Newman Todd isoliert erkundet und es wurden keine systematischen Bohrungen durchgeführt, um ein integriertes strukturelles Verständnis zu erhalten. Das Grundstück Rivard (das Trillium Gold Ende 2020 erwarb) ermöglichte es Trillium, das Verständnis der Struktur, der Geologie und der Mineralisierung des größeren Newman Todd-Komplexes erheblich zu verbessern, wobei nun ein erhebliches Aufwärtspotenzial sowohl in Bezug auf Unzenanzahl als auch auf höhere Gehalte gesehen wird.

Abbildung 1 zeigt eine aktualisierte strukturelle und lithologische Interpretation des Grundstücks mit hochgradigeren zusammengesetzten Abschnitten und vorrangigen Explorationsgebieten. Die wichtigsten Bohrabschnitte sind in Tabelle 1 auf Seite 5 dieser Pressemitteilung zusammengefasst.

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/61352/08092021_DE_TGM _NT_DE_PRcom.001.jpeg

Abbildung 1: Geologischer Plan der Grundstücke Newman Todd und Rivard mit signifikanten zusammengesetzten Abschnitten. Die beschrifteten Explorationsgebiete entsprechen den nachstehenden Aufzählungspunkten.

Russell Starr, President und CEO von Trillium Gold, sagte: "Dies stellt einen bedeutenden Durchbruch in unserer Interpretation der strukturellen Kontrolle der Mineralisierung bei Newman Todd dar. Wir glauben, dass wir mit weiteren Bohrungen eine viel größere und hochgradigere Ressource aus dem Newman Todd-Komplex abgrenzen werden, als bisher für möglich gehalten wurde. Mit diesem neuen Verständnis, dass das Gebiet Newman Todd viel goldhaltiger ist und das mineralisierende System viel größer und integrierter ist, als sich die früheren Betreiber vorgestellt hatten, werden sich die weiteren Explorationen auf mehrere Ziele mit hoher Priorität konzentrieren.

William Paterson, VP of Exploration von Trillium Gold und ehemaliger Exploration Superintendent bei Goldcorps Red Lake Gold Mines, fügte hinzu: "Die Geologen von Trillium haben große Fortschritte beim Verständnis des Goldsystems bei Newman Todd gemacht und stellen einen bedeutenden Durchbruch in unserer Interpretation der strukturellen Kontrollen dar, die die Mineralisierung bei Newman Todd bestimmen. Es sollte nun möglich sein, zusammenhängende hochgradige Teile der Mineralisierung genauer zu modellieren und andere strukturell kontrollierte hochgradige Wiederholungen auf der gesamten Länge der Zone Newman Todd (Zone NT) anzupeilen. Die Definition des Rahmens, der die hochgradige Goldmineralisierung kontrolliert, und die Möglichkeit, das größere Grundstückspaket ganzheitlich zu betrachten, haben gezeigt, dass dieses Gebiet viel goldhaltiger ist als bisher angenommen. Mit der stark verbesserten Prospektivität verfügt der Komplex über viele weitere hochwertige, vorrangige Explorationsziele, und wir sehen dies als bedeutenden Vorteil für die globale Ressource.

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/61352/08092021_DE_TGM _NT_DE_PRcom.002.jpeg

Abbildung 2: Geologieplan mit den Standorten der Bohrlöcher in dieser Pressemeldung.

Detaillierte zielgerichtete Bohrungen (NT21-185 bis -189) wurden im Bereich der Hinge Zone der Zone NT durchgeführt und dienten dazu, das Verständnis der strukturellen Kontrolle der hochgradigen Abschnitte zu verbessern, die während der Bohrprogramme beobachtet wurden (Abbildung 2). Diese Arbeiten ergaben in Verbindung mit gleichzeitigen detaillierten Studien an anderen Stellen der Zone NT ein wesentlich klareres Bild der Kontinuität der hochgradigen Abschnitte und möglicherweise eine beträchtliche Steigerung des hochgradigen Teils der Ressource. Diese detaillierten Arbeiten haben auch gezeigt, dass es sich bei der Zone NT nicht um einen einzelnen brekziösen Körper handelt, sondern tatsächlich um eine Abfolge von brekziösen Einheiten, wobei einige Abschnitte durch eine Reihe von Ost-West-Strukturen versetzt sind. Zwischen den Brekzieneinheiten wurde im Kern felsisches Vulkangestein beobachtet, was auf eine möglicherweise beträchtliche deformationsbedingte Verformung in der NT-Zone und folglich auf dem gesamten Grundstück hinweist. Es wird auch darauf hingewiesen, dass die Scharnierzonenverwerfung zwar eine wichtige und leicht identifizierbare Struktur ist, andere Strukturen jedoch subtiler sind und eine sorgfältige Kernbeobachtung erfordern, um sie zu identifizieren.

Wie erwartet, wurden eine Reihe von bedeutenden hochgradigen Abschnitten sowie breite (bis zu 52 m Kernlänge) Zonen mit Mineralisierung und sichtbarem Gold gefunden.

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/61352/08092021_DE_TGM _NT_DE_PRcom.003.png

Abbildung 3: Detaillierter Plan der Hinge Zone Fault, der die Ost-West-Kontinuität der hochgradigen Goldmineralisierung zeigt.

Weitere Bohrungen in der Zone NT konzentrierten sich auf die Weiterverfolgung des großen Abschnitts in NT20-169 (7,05 m @ 15,41 g/t Au). Diese Bohrungen zielten auf das hochgradige Ergebnis in mehreren Richtungen ab, um die Zone zu erweitern. Diese Bohrlöcher (NT21-190 bis 193) enthielten alle breite Abschnitte mit beträchtlichen Gehalten, einschließlich 3,3 m mit 8,06 g/t Au und 21,3 m mit 3,55 g/t Au, einschließlich 4,3 m mit 13,8 g/t Au, sowie schmalere Abschnitte mit 0,4 m mit 61,9 g/t Au und 1,0 m mit 35,15 g/t Au. Diese Bohrungen bestätigten und erweiterten die hochgradigen Abschnitte in NT20-169.

Weitere Bohrungen in der südwestlichen Erweiterung der Zone NT haben gerade erst begonnen, wobei ein bedeutendes Ergebnis in einer Quarzader mit sichtbarem Gold von 0,3 m @ 67,0 g/t Au aus RV21-35 gewonnen wurde. Die Analyse der jüngsten hochauflösenden, hubschraubergestützten magnetischen Vermessung des Grundstücks deutet darauf hin, dass die Zone NT in etwa in Nord-Süd-Richtung verläuft, wobei die Westseite nach Norden verschoben wurde, wodurch das zweite Merkmal der Zone NT entstand, das bei den Bohrungen durchschnitten wurde.

Die Bohrungen auf dem Grundstück Rivard (RV21-31 bis 34) konzentrierten sich auf den Nachweis der seitlichen und in der Tiefe verlaufenden Kontinuität der Goldmineralisierung innerhalb der südöstlich verlaufenden hochgradigen Adern, die in der Vergangenheit an der Oberfläche gegraben wurden, und bestätigten und erweiterten die historischen Bohrergebnisse. Die zahlreichen hochgradigen Adern können zwar nicht einzeln modelliert werden, es wurde jedoch festgestellt, dass es diskrete Korridore gibt, in denen die Aderdichte höher ist und die im Allgemeinen mit den größeren Grabungen an der Oberfläche übereinstimmen. Die jüngsten Ergebnisse aus diesen Bohrlöchern umfassen schmale Abschnitte mit bis zu 116,0 g/t Au, wobei RV21-34 eine breitere Zone mit 2,2 m @ 25,23 g/t Au enthält. In diesen Bohrlöchern wurden zahlreiche Vorkommen von sichtbarem Gold protokolliert. Die Goldmineralisierung wurde in diesen Korridoren auf einer Streichlänge von etwa 300 m und bis zu einer Tiefe von etwa 300 m unter der Oberfläche gefunden.

Eine weitere Analyse aller Ergebnisse auf dem Grundstück Rivard zeigt auch, dass die nach NNE verlaufende Diskordanz mit den ultramafischen und porphyrischen Gesteinen im Westen ebenfalls eine Rolle bei der Fokussierung der Goldmineralisierung spielt, wobei eine große Anzahl signifikanter Ergebnisse in unmittelbarer Nähe zu dieser Diskordanz liegt.

Mit dem neuen Verständnis, dass das Gebiet Newman Todd viel goldhaltiger ist und das mineralisierende System viel größer und integrierter ist, als es sich die früheren Betreiber vorgestellt hatten, wird sich die weitere Exploration auf mehrere Ziele mit hoher Priorität konzentrieren (siehe Abbildung 1 für die Standorte), die auf den bisherigen Ergebnissen, Beobachtungen und Modellierungen basieren, und zwar

A. Bohrungen in der Zone NT, um eine hochgradige Mineralisierung zu lokalisieren und zu erweitern, die von den Ost-West-Strukturen kontrolliert wird, und um die Rivard-artigen Goldadern zu bestätigen, wodurch die aktuelle Ressource erweitert und verbessert wird.

B. Bohrungen im südwestlichen Erweiterungsgebiet, um die Mineralisierung im Zusammenhang mit den Ost-West-Strukturen, der nach Norden verlaufenden Versetzungsstruktur und den von Nordwesten verlaufenden Aderkorridoren auf dem Grundstück Rivard zu erproben.

C. Bohrungen zur Erprobung entlang der nach NNE verlaufenden Diskordanz auf Rivard mit dem Ziel, den Aderkorridor und die strukturellen Abschnitte in Ost-West-Richtung zu erproben, einschließlich der westlichen Ausdehnung der Hinge Zone Fault, wo sie eine Ausbuchtung in der Diskordanz geschaffen hat.

D. Basisexploration und Bohrungen östlich der Zone NT, um den ultramafischen Kontakt dort zu erproben, wo die östliche Erweiterung der Hinge Zone Fault und andere Ost-West-Strukturen diese durchschneiden.

Tabelle 1: Gekürzte Auflistung der bedeutenden Bohrabschnitte.

Bohrung ID Von (m )Bis (m) Breite Au (g/t)

(m)

NT21-185 11 28.6 17.6 1.35

NT21-185 213 217.9 4.9 3.47

einschlie217 217.9 0.9 15.70

ßlich

NT21-185 267.8 281 13.2 1.24

einschlie81.3 81.8 0.5 20.50

ßlich

NT21-186 257 264.8 7.8 2.33

NT21-186 284 288.9 4.9 2.28

einschlie284.6 286.5 0.6 7.15

ßlich

NT21-187 19.5 26.47 6.97 7.50

einschlie22 26.47 4.47 11.55

ßlich

und 22 23 1 45.90

NT21-187 273.75 278.5 4.75 4.95

einschlie273.75 274.4 0.65 33.88

ßlich

und 273.75 274.1 0.35 54.70

NT21-187 284.4 290.6 6.2 5.40

einschlie287.7 288 0.3 61.90

ßlich

einschlie288.8 289.4 0.6 15.50

ßlich

einschlie341 341.3 0.3 19.40

ßlich

NT21-188 125.36 135.75 10.39 1.41

einschlie126.3 127.7 1.4 6.72

ßlich

und 126.6 126.9 0.3 24.70

NT21-188 348 401.3 52.3 1.07

einschlie380 390.25 10.25 2.15

ßlich

und 386.5 387.2 0.7 11.50

NT21-188 471 477 6 1.29

einschlie474 474.35 0.35 15.60

ßlich

NT21-189 448 463 15 1.92

einschlie451.3 454 2.7 5.05

ßlich

einschlie459.8 462.5 2.7 4.45

ßlich

NT21-190 19 32 13 1.79

einschlie31 32 1 15.00

ßlich

NT21-190 397 400 3 4.23

399.5 400 0.5 13.10

NT21-190 482 485.3 3.3 8.06

einschlie483.6 484 0.4 61.90

ßlich

NT21-192 207.5 228.8 21.3 3.55

einschlie211.4 211.75 0.35 20.50

ßlich

einschlie214.7 219 4.3 13.80

ßlich

und 217 218 1 35.15

RV21-31 425 427 2 5.90

einschlie425 426 1 11.70

ßlich

RV21-31 471.5 471.8 0.3 28.00

RV21-32 141 141.3 0.3 13.30

RV21-32 315.4 316.2 0.8 11.50

RV21-32 342.5 342.8 0.3 15.90

RV21-32 438.6 438.9 0.3 10.10

RV21-33 165 165.7 0.7 54.49

einschlie165.3 165.7 0.4 95.30

ßlich

RV21-33 261.7 262 0.3 13.30

RV21-34 239.4 240 0.6 14.60

RV21-34 382.3 384.5 2.2 25.23

einschlie382.6 382.9 0.3 116.00

ßlich

einschlie384.2 384.5 0.3 67.70

ßlich

RV21-35 197.3 197.6 0.3 67.00

Hinweis: Die fettgedruckten Einträge enthalten den sichtbaren, eingeloggten Goldkern.

Eine vollständige Auflistung aller bedeutenden Abschnitte dieser Bohrlöcher, Bohrlochabschnitte und weitere Diagramme der Ergebnisse finden Sie auf der Website von Trillium Gold.

Tabelle 2: Lage, Azimut und Neigung der Bohrkragen für die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Bohrlöcher - UTM-Zone 15, NAD 83.

Bohrung ÖstlicheNordrichElevatioLänge (mDip Az

ID tung n )

Ausricht (m)

ung

NT21-185420862 5656540 364 406.5 -45 195.5

NT21-186420862 5656540 364 374 -45 209.9

NT21-187420861 5656539 364 356 -45 222

NT21-188420861 5656539 364 611 -45 232

NT21-189420863 5656540 364 629 -50 226

NT21-190420806 5656563 363 770 -63 180

* NT21-1420806 5656563 363 17 -70 135

91

NT21-192420695 5656528 366 395 -53 100

NT21-193420719 5656526 370 524 -52 130

RV21-31 419685 5656176 402 494 -45 227

RV21-32 419766 5656284 400 470 -45 230

RV21-33 419733 5656029 400 428 -45 230

RV21-34 419701 5656064 399 554 -45 230

RV21-35 419934 5655926 391 659 -61 135

* RV21-3420025 5655958 384 20.65 -62 135

Anmerkung: Die Bohrungen NT21-191 und RV21-36 wurden vor Erreichen einer signifikanten Tiefe abgebrochen.

Gold Centre Update

Trillium hat die Exploration bei Gold Centre wieder aufgenommen und bohrt derzeit das dritte von acht geplanten Bohrlöchern (~8.000 Meter). Alle Untersuchungsergebnisse der bisher durchgeführten Bohrungen stehen noch aus.

Alle Bohrungen wurden von Paul Barc, PGeo, beaufsichtigt. Die Bohrungen wurden von Rodren Drilling Ltd. aus West St. Paul, Manitoba, durchgeführt. Die Bohrkerne wurden protokolliert und in einer sicheren Kernanlage vor Ort beprobt. Die Kernproben des Programms wurden mit einer Diamanttrennsäge in zwei Hälften geschnitten; die Hälfte der Kerne wurde zur Analyse an das SGS-Labor in Burnaby (BC) und an Activation Laboratories Ltd. in Dryden und Thunder Bay (ON), allesamt akkreditierte Mineralanalyselabors, geschickt. Alle Proben wurden mittels standardmäßiger Fire-Assay-AA-Techniken auf Gold analysiert. Proben, die mehr als 10,0 g/t Gold ergaben, wurden mit standardmäßigen Brandproben-Gravimetrieverfahren analysiert. Alle Proben mit Ergebnissen von mehr als einer Unze Gold pro Tonne wurden auch mit einer Standard-Brandprobe mit 1 kg Metallsieb analysiert. Zertifizierte Goldreferenzstandards, Leerproben und Duplikate werden im Rahmen des Qualitätskontroll-/Qualitätssicherungsprogramms (QAQC) von Trillium Gold routinemäßig in den Probenstrom eingefügt, um die Genauigkeit und Präzision zu überwachen. Bei den hier gemeldeten Ergebnissen wurden keine QAQC-Probleme festgestellt. Bei allen gemeldeten Bohrabschnitten handelt es sich um Bohrkernlängen, die nicht unbedingt den tatsächlichen Mächtigkeiten entsprechen.

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen technischen Informationen wurden von William Paterson QP, PGeo, VP of Exploration von Trillium Gold Mines, gemäß NI 43-101 geprüft und genehmigt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Donna Yoshimatsu, VP Corporate Development and Investor Relations unter dyoshimatsu@trilliumgold.com , (416) 722-2456, oder info@trilliumgold.com , 604-688-9588.

Besuchen Sie unsere Website unter www.trilliumgold.com

Im Namen des Verwaltungsrats,

Trillium Gold Mines Inc.

Russell Starr

Präsident, CEO und Direktor

In Europa:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

info@resource-capital.ch

www.resource-capital.ch

Über Trillium Gold Mines Inc.

Trillium Gold Mines Inc. ist ein wachstumsorientiertes Unternehmen, das sich mit dem Erwerb, der Exploration und der Erschließung von Mineralgrundstücken im Bergbaurevier Red Lake in Nordontario befasst. Im Rahmen seiner Konsolidierungsstrategie auf regionaler Ebene hat das Unternehmen das größte aussichtsreiche Grundstückspaket im und um das Bergbaurevier Red Lake in der Nähe der wichtigsten Minen und Lagerstätten sowie der Grünsteingürtel Confederation Lake und Birch-Uchi erworben. Jüngste Beispiele dafür sind der Erwerb des Grundstücks Willis südwestlich des Newman Todd-Komplexes und angrenzend an diesen sowie eine unverbindliche Absichtserklärung, die dem Unternehmen die Kontrolle über einen beträchtlichen Teil des Confederation Lake Greenstone Belt mit einer Länge von mehr als 100 km verleiht. Darüber hinaus ist das Unternehmen an äußerst aussichtsreichen Grundstücken in Larder Lake, Ontario, und in den Gebieten Matagami und Chibougamou in Quebec beteiligt.

Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (gemäß der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen, die bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren beinhalten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse wesentlich von den derzeitigen Erwartungen abweichen. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass sie sich nicht auf diese zukunftsgerichteten Aussagen verlassen sollten, da diese nur zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung Gültigkeit haben. Das Unternehmen lehnt jede Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen.

Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=61352

Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=61352&tr=1

NEWSLETTER REGISTRIERUNG:

Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:

http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&isin=CA89623Q1028

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.