IRW-PRESS: Wide Open Agriculture Ltd.: Wide Open Agriculture: Update zum Lupinen-Projekt

Wichtigste Punkte:

- Führende Lebensmittel- und Zutatenhersteller haben Proben von modifiziertem Lupinenprotein zusammen mit einem aktualisierten Produktinformationsformular (PIF) erhalten. Diese Unternehmen wurden exklusiv von WOA ausgewählt und sind in Europa, Nordamerika und Australien ansässig.

- Die Produktentwicklung schreitet voran, zwei neue Hafermilchprodukte werden getestet und zusätzliches Personal wurde eingestellt, um die wissenschaftlichen, technischen und kommerziellen Kapazitäten zu erweitern.

- Interne Wettbewerbsanalysen zeigen, dass modifiziertes Lupinenprotein Vorteile gegenüber allen anderen wichtigen pflanzlichen Proteinen hat, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind.

- Die Lupinen-Pilotproduktionsanlage wird sich im WOA-Vertriebszentrum in Kewdale, Westaustralien, befinden. Die ersten Teile der Anlage wurden bereits geliefert.

- WOA wurde eingeladen, am Protein X Beschleunigungsprogramm des Western Australian Food Innovation Precinct teilzunehmen, das darauf abzielt, nachhaltige Proteininnovationen nach Asien zu bringen.

7. Oktober 2021 - Wide Open Agriculture Limited (ASX: WOA) (WOA oder das Unternehmen) freut sich, ein Update zu den positiven Entwicklungen seines Lupinenprotein-Projekts zu geben, in dessen Rahmen das Unternehmen eine Reihe von pflanzenbasierten Lebensmittel- und Getränkeprodukten unter Verwendung einer eigenen Technologie mit nachgewiesenen Wettbewerbsvorteilen entwickelt.

Neue Produktentwicklung (NPD) und Abgabe von Proben an externe Partner

Das interne NPD-Team von WOA hat das spannende Potenzial des modifizierten Lupinenproteins erkannt und treibt die Prototypentwicklung von zwei Produkten zügig voran, darunter proteinreiche, aromatisierte Getränke (20 g/100 ml) und eine Hafermilch mit einem milchähnlichen Proteingehalt (3 g/100 ml).

Das Unternehmen hat auch eine Reihe von globalen Lebensmittel- und Zutatenherstellern ausgewählt und liefert nun Proben an diese potenziellen Partner in Europa, Nordamerika und Australien. Jeder potenzielle Partner wurde auf der Grundlage einer bestimmten Lebensmittel- oder Getränkekategorie ausgewählt. Es ist geplant, dass eine Reihe von Lebensmittel- und Zutatenherstellern Partner für die Abnahme des modifizierten Lupinenproteins in einer Vielzahl von Lebensmittel- und Getränkekategorien werden.

WOA zielt auf vier pflanzliche Lebensmittel- und Getränkesektoren ab (siehe unten):

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/61891/211007LupinProjectUpdate_DE_PRcom.001.png

Technische Daten für modifiziertes Lupinenprotein

WOA führt Wettbewerbsanalysen durch, um die Stärken der Konkurrenz zu ermitteln. Die nachstehende Tabelle zeigt die technischen Daten von pflanzlichen Leguminosenprotein-Konzentraten, die auf dem Markt für Pflanzenproteine erhältlich sind. Die Tabelle verdeutlicht, dass das von WOA hergestellte modifizierte Lupinenprotein (MLP) eine höhere Proteinkonzentration als herkömmliche Hülsenfrüchte aufweist, was in Verbindung mit den hohen Geliereigenschaften sowie den ökologischen und ernährungsphysiologischen Eigenschaften einen ermutigenden Wettbewerbsvorteil darstellt.

Technische MLP SojaproteiErbsenproBohnen-pReferenz

Daten n tein rotein

Ernährungsw

erte

Proteingeha 80 70 70 67 (Bühler

lt et al.,

% 2020)

Proteingeha45 45 20,9 31,2 (Sá et

lt der al.,

Kerne 2020)

Verdaulichk 90 90 70 73 (Bishnoi,

eit des 1994)

Proteins (Erbse),

Hemmstoffe Nein Ja Ja Ja (Luo &

der Xie,

Protein-Ve 2013)

rdaulichkei (Bohne) (

t Nikmaram

et al.,

2017)

(Hall &

Moraru,

2021)

GentechniscNein Ja Nein Nein (ISAAA,

h 2021)

veränderte

Versionen

auf dem

Markt

PhytoöstrogNein Ja Nein Nein (Murkies

en et al.,

1998)(Sir

tori et

al.,

2005)

Geschmack

& Farbe

Geschmack Neutral Leicht Bohnenartstärkear

bohnenartiger/stärtiger

iger keartiger Geschma

Geschmack Geschmacck

k

Farbe Cremig/gelbCremig/gelDunkelgelCremig/

lich blich b/ gelblich

braun

Verwendung

als

Lebensmitt

el

Analoge Ja Ja Ja Ja PIFs

Milchprodu

kte

Analoge Ja Ja Ja Ja PIFs

Fleischpro

dukte

Glutenfrei Ja Ja Ja Ja PIFs

Nahrungs-erJa Ja Ja Ja PIFs

gänzungsmit

tel für

Sportler

Agronomie

StickstoffbJa Ja Ja Ja (Asseng

indungs-fäh et al.,

igkeit 1998)

WasserbedarNiedrig Hoch Mittel Hoch GRDC-Legum

f inosen

-Wachstums

-bedarf

Bodensäureg4-8,5 5,2-6,5 5,5-8 6-9 (GRDC,

ehalt 2017c)

(pH) (GRDC,

2017a)

(GRDC,

2016)

(GRDC,

2017b)

Ein aktualisiertes Produktinformationsformular (Product Information Form, PIF) für modifiziertes Lupinenprotein befindet sich im Anhang an diese Mitteilung. Wir empfehlen unseren Aktionären, dieses Formular zu lesen, um ein besseres Verständnis dafür zu erlangen, wie WOAs patentierter Produktionsprozess verwendet wird, um ein spezialisiertes Pflanzenprotein herzustellen, das sich ideal für eine breite Palette von Lebensmittel- und Getränkeanwendungen eignet.

Hochqualifiziertes Team vor Ort, um die Produktentwicklung voranzutreiben

WOA hat den Miterfinder der verbesserten Lupinenprotein-Technologie, Dr. Hayder Al-Ali, als firmeninternen Leitenden Lebensmittelwissenschaftler gewonnen. Dr. Al-Ali hat einen Doktortitel in Lupinenprotein-Chemie und verfügt über eine nachgewiesene Fähigkeit, neue Technologien zu entwickeln, die neue und wichtige technologische Eigenschaften der australischen Süßlupine erschließen. Dr. Al-Ali wird von einem bewährten und erfahrenen Team von Ingenieuren unterstützt, zu dem auch ein Projektmanager und ein Projektingenieur gehören.

Standort für Lupinenproduktionsanlage bestätigt, erste Maschinen sind eingetroffen

WOA hat den Standort für die unternehmenseigene Pilotproduktionsanlage im Vertriebszentrum des Unternehmens in Kewdale, Westaustralien, festgelegt. Der Standort bietet eine Reihe von Vorteilen, wie z.B. den Zugang zu den Mitgliedern des Technik- und Produktentwicklungsteams und der Großküche von Dirty Clean Food.

Die erste Lieferung der Pilotanlage ist bereits eingetroffen und wird die Möglichkeit eröffnen, die Herstellungstechnologie zur Verbesserung der Gelierung zu testen und neue Geschäftsgeheimnisse und Know-how für potenzielle Patentanmeldungen aufzubauen. Die Anlage wird es WOA ermöglichen, pflanzliche Proteine für eine Reihe von Lebensmitteln und Getränken zu entwickeln, sowohl für Dirty Clean Food als auch für zukünftige Abnehmer und strategische Partner.

Die Pilotanlage wird auch die Möglichkeiten für strategische Partnerschaften verbessern und lebensmitteltaugliche Mengen an modifiziertem Lupinenprotein produzieren, um erste Einnahmen zu generieren, sowie die Möglichkeit bieten, Anwendungen der patentierten Technologie für andere in Australien angebaute regenerative Hülsenfrüchte zu erkunden.

WOA ist zur Teilnahme an einem Programm eingeladen, mit dem nachhaltige Protein-Innovationen nach Asien gebracht werden sollen

WOA freut sich, bekannt geben zu können, dass es eingeladen wurde, am X-Protein Lab teilzunehmen, einer Initiative des neuen Western Australian Food Innovation Precinct (WAFIP), die darauf abzielt, die Marktreichweite des Bundesstaates im wachsenden Bereich der alternativen Proteine zu erweitern, mit besonderem Fokus auf Singapur.

Im Rahmen des Mentorenprogramms wird sich WOA auf die technologische Bereitschaft, die Eignung des Produkts für den Markt, die Marktakzeptanz, das Investitionspotenzial und die globale Relevanz konzentrieren. Das Unternehmen wird auch die Möglichkeit haben, mit Start-ups in Singapur in Kontakt zu treten und Verbindungen mit wichtigen Mitgliedern des regionalen und globalen Sektors für alternative Proteine zu knüpfen.

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/61891/211007LupinProjectUpdate_DE_PRcom.002.jpeg

Konzeptzeichnung des Western Australian Food Innovation Precinct

- ENDE-

Diese Mitteilung wurde im Einklang mit der veröffentlichten kontinuierlichen Offenlegungspolitik des Unternehmens autorisiert und genehmigt und auch vom Board genehmigt.

Für Investoren-, Medien- oder andere Anfragen wenden Sie sich bitte an;

Sam Wright

Company Secretary - Wide Open Agriculture

sam@straightlines.net.au

+61 408 900 277

Über Wide Open Agriculture Ltd.

Wide Open Agriculture (WOA) ist ein an der ASX notiertes, führendes australisches Unternehmen im Bereich regenerative Lebensmittel und Landwirtschaft. Unter der innovativen Marke Dirty Clean Food des Unternehmens werden Lebensmittelprodukte mit einem Fokus auf bewusste Konsumenten in Australien und Südostasien vermarktet und vertrieben. Die Produkte werden aufgrund ihres Marktpotenzials und ihrer positiven Auswirkungen auf Landwirte, deren Anbauflächen und das regionale Umfeld ausgewählt. Der Sitz des Unternehmens ist in Australien und es ist nach dem Grundsatz der 4 Renditen tätig und bemüht sich, messbare Ergebnisse bei den Erträgen in den Bereichen Finanzen, Natur, Gesellschaft und Inspiration zu erzielen.

WOA ist an der Australian Securities Exchange (Symbol: WOA) und an der Börse Frankfurt (Symbol: 2WO) notiert und das weltweit erste börsennotierte Unternehmen mit dem Grundsatz der 4 Renditen.

www.wideopenagriculture.com.au

www.dirtycleanfood.com.au

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Aschi, A., Aubert, M., Riah-Anglet, W., Nélieu, S., Dubois, C., Akpa-Vinceslas, M., & Trinsoutrot-Gattin, I. (2017). Introduction of Faba bean in crop rotation: Impacts on soil chemical and biological characteristics. Applied Soil Ecology, 120(November), 219-228. https://doi.org/10.1016/j.apsoil.2017.08.003

Asseng, S., Fillery, I. R. P., & Gregory, P. J. (1998). Wheat response to alternative crops on a duplex soil. Australian Journal of Experimental Agriculture, 38(5), 481-488. https://doi.org/10.1071/EA97152

Bishnoi, S. (1994). Varietal differences and effect of domestic processing and cooking. 71-76.

Bühler, J. M., Dekkers, B. L., Bruins, M. E., & Van Der Goot, A. J. (2020). Modifying faba bean protein concentrate using dry heat to increase water holding capacity. Foods, 9(8), 1-16. https://doi.org/10.3390/foods9081077

GRDC. (2016). Grains Research and Development Corporation-Soy bean - GrowNotes. https://grdc.com.au/resources-and-publications/grownotes

GRDC. (2017a). Grains Research and Development Corporation- Faba bean - GrowNotes. https://grdc.com.au/resources-and-publications/grownotes/crop-agronomy/faba-beans-western

GRDC. (2017b). Grains Research and Development Corporation-GrowNotes Field Pea (24-09-2021 (ed.); Issue December). https://grdc.com.au/resources-and-publications/grownotes/crop-agronomy/field-pea-southern-region-grownotes

GRDC. (2017c). Grains Research and Development Corporation-LUPIN - GrowNotes. https://grdc.com.au/_data/assets/pdf_file/0030/292908/GRDC-GrowNotes-Lupin-Western.pdf

Hall, A. E., & Moraru, C. I. (2021). Effect of High Pressure Processing and heat treatment on in vitro digestibility and trypsin inhibitor activity in lentil and faba bean protein concentrates. Lwt, 152(August), 112342. https://doi.org/10.1016/j.lwt.2021.112342

ISAAA. (2021). The International Service for the Acquisition of Agri-biotech Applications. http://www.isaaa.org/gmapprovaldatabase/cropslist/default.asp

Luo, Y. W., & Xie, W. H. (2013). Effect of different processing methods on certain antinutritional factors and protein digestibility in green and white faba bean (Vicia faba L.). CYTA - Journal of Food, 11(1), 43-49. https://doi.org/10.1080/19476337.2012.681705

Murkies, a L., Wilcox, G., & Davis, S. R. (1998). Clinical review 92: Phytoestrogens. The Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism, 83(2), 297-303. https://doi.org/10.1210/jcem.83.2.4577

Nikmaram, N., Leong, S. Y., Koubaa, M., Zhu, Z., Barba, F. J., Greiner, R., Oey, I., & Roohinejad, S. (2017). Effect of extrusion on the anti-nutritional factors of food products: An overview. Food Control, 79, 62-73. https://doi.org/10.1016/j.foodcont.2017.03.027

Sá, A. G. A., Moreno, Y. M. F., & Carciofi, B. A. M. (2020). Plant proteins as high-quality nutritional source for human diet. Trends in Food Science and Technology, 97(January), 170-184. https://doi.org/10.1016/j.tifs.2020.01.011

Sirtori, C. R., Arnoldi, A., & Johnson, S. K. (2005). Phytoestrogens: end of a tale? Annals of Medicine, 37(6), 423-438. https://doi.org/10.1080/07853890510044586

Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=61891

Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=61891&tr=1

NEWSLETTER REGISTRIERUNG:

Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:

http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&isin=AU0000010464

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.