Nach den Kursturbulenzen der letzten Handelstage und dem derzeit zu beobachtenden Stabilisierungsversuch lautet die zentrale Frage: Ist der S&P 500 (WKN: A0AET0 | ISIN: US78378X1072)nun bereit für die Trendwende?

Am gestrigen Dienstag (03.03.) gab es überraschend schnelle Schützenhilfe durch die US-Notenbank. Die US-Aktienmärkte riefen bereits im Vorfeld die Fed flehentlich um Hilfe an und preisten bereits zu Wochenbeginn mögliche Zinssenkungen ein. Dass diese jedoch so schnell kommen würden, überraschte dann aber einigermaßen. Die nächste turnusmäßige Sitzung des FOMC (Federal Open Market Committee), das unter anderem über die Zinspolitik entscheidet, ist erst am 17.03. / 18.03. Die Fed ließ bereits jetzt die Katze aus dem Sack und senkte die US-Leitzinsen kurzfristig um 50 Basispunkte. Damit liegen die US-Leitzinsen nun innerhalb einer Spanne von 1,00 Prozent bis 1,25 Prozent. Wer nun allerdings dachte, dass diese überraschend schnell durchgeführte Leitzinsentscheidung der am Montag zu beobachtenden Erholung weiteren Auftrieb geben würde, sieht sich zumindest kurzfristig getäuscht. Vielmehr wurde die Entscheidung der Fed von den Akteuren an den US-Aktienmärkten zum Anlass genommen, einen Teil der satten Gewinne vom Montag bereits am Dienstag wieder mitzunehmen.

Welche Richtung schlägt der Markt in den nächsten Handelstagen ein? Beruhigt sich die Lage aufgrund der schnellen Maßnahmen oder schürt die kurzfristige Umsetzung der Zinssenkungen erst recht die Unsicherheit in Bezug auf das, was da noch kommen könnte? Nach Ablauf dieser Handelswoche wird man diesbezüglich womöglich ein wenig schlauer sein.

Abgesehen von dem Trubel rund um die Corona-Virus-Epidemie gab es bereits wichtige US-Konjunkturdaten. Weitere werden noch in dieser Woche folgen. Am Montag stand bereits der aktuelle ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe auf der Agenda. Dieser verfehlte allerdings die Markterwartungen leicht, lag aber immer noch oberhalb der wichtigen Signalmarke von 50. Am heutigen Mittwoch (nach Redaktionsschluss) werden die aktuellen Daten zum ISM-Index für das nicht-verarbeitende Gewerbe sowie das Beige Book der Fed veröffentlicht. Am morgigen Donnerstag folgen die Daten zu den Werkaufträgen, ehe am Freitag der US-Arbeitsmarktbericht für Februar eine möglicherweise richtungsweisende Handelswoche beschließen wird.

Aus charttechnischer Sicht wäre es eminent wichtig, wenn es dem Index zügig gelingen würde, sich oberhalb von 3.000 Punkten – noch besser oberhalb von 3.080 Punkten – zu stabilisieren. Etwaige Rücksetzer sollten nun tunlichst auf den Bereich von 2.820 / 2.800 Punkte begrenzt bleiben. Sollte es darunter gehen, müsste die Lage noch einmal neu überdacht werden.

 (S&P 500® ist eine eingetragene Marke von Standard & Poor‘s Financial Services, LLC)

Weitere interessante Artikel

Rettung in letzter Sekunde für Ballard Power? Varta mit Gegenbewegung, aber …

Ballard Power: Kurssprung vor den Quartalszahlen 

Nel verkündet wichtige Partnerschaft vor den Quartalszahlen

Commerzbank und Deutsche Bank stehen mit dem Rücken zur Wand! 

Nel Partner Nikola ebnet Milliarden-Börsengang und Fusion

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.