Mit hohem Einsatz in einen ETF investieren: Die grundsätzliche Überlegung ist, dass man möglichst lange vom Zinseszinseffekt und der marktüblichen Performance profitieren kann. Ein Konzept, das über Jahrzehnte eine durchschnittliche Rendite im höheren, einstelligen Prozentbereich bringen kann.

Aber ist jetzt ein guter Zeitpunkt gekommen, um das Maximum aus seinen Investitionen herauszuholen? Das ist einerseits ein falscher Gedanke, andererseits möchte man jedoch auch ein schlechtes Timing möglichst ausklammern. Blicken wir daher auf die jetzige Ausgangslage.

Ist jetzt der Zeitpunkt für einen hohen ETF-Einsatz?

Grundsätzlich können wir sagen: Wir haben Korrektur-Territorium, vielleicht sogar etwas mehr erreicht. Der DAX ist seit seinem Rekordhoch zwischenzeitlich um fast 24 % eingebrochen. Der S&P 500 ist etwas weniger korrekturanfällig, weil der EU-Bezug fehlt. Trotzdem beträgt das Minus zwischenzeitlich ca. 14 % seit dem Rekordhoch. Wenig ist das nicht. Aber auch nicht unbedingt viel.

Das, was die Situation jetzt also tricky macht, ist diese Ausgangslage: Als ETF-Investor möchte man einerseits keinen günstigen Einstiegszeitpunkt verpassen. Womöglich fürchtet man sich jedoch davor, auch diesen Discount zu verpassen, der jetzt vorhanden ist. Gedanken, die dir bekannt vorkommen? Dann lass uns nach Lösungen suchen.

Grundsätzlich kann jetzt ein guter Zeitpunkt sein, um mit einem hohen Einsatz in einen ETF zu starten. Wir befinden uns jedenfalls in einer Phase, in der ein Discount vorhanden ist. Steigende Zinsen, der Ukraine-Russland-Konflikt und andere Faktoren führen jedoch zu weiterer Unsicherheit. Entsprechend kann es noch weiter bergab gehen. Trotzdem: Mit einem Discount jetzt zu kaufen sichert zumindest davor ab, den schlechtesten Zeitpunkt erwischt zu haben. Das ist psychologisch womöglich positiv, nicht zum ungünstigsten Zeitpunkt zu investieren.

Zeitpunkt streuen!

Wollte ich jetzt einen hohen Einsatz in einen marktbreiten ETF und Indexfonds investieren, so würde ich zumindest nicht direkt All-In gehen. Nein, mein primärer Fokus wäre das zeitliche Streuen. Fünf, sechs Tranchen mindestens, beispielsweise über einen Sparplan oder selbst mit einzelnen Investitionen können hilfreich sein, ein unglückliches Timing zu reduzieren. Sollte es in der Korrektur weiter abwärtsgehen, ist auch Averaging-Down eine Variante. Das heißt das bewusste Nachkaufen beim Erreichen gewisser Korrektur-Levels.

Trotzdem: Jetzt kann ein guter Zeitpunkt sein, mit einem hohen Einsatz in einen ETF zu investieren. Wer über Jahrzehnte investieren möchte, der sichert sich schon jetzt die Chance auf eine solide, marktübliche Performance über diesen Zeitraum hinweg. Den Zinseszinseffekt möglichst frühzeitig zu füttern ist nicht das Verkehrteste. Trotzdem würde ich versuchen, das Beste aus der Situation herauszuholen. Und im Zweifel per Averaging-Down, aber nicht per Markt-Timing versuchen, meinen Einstandskurs zu verbilligen, wenn sich die Chancen ergeben.

Der Artikel Ist jetzt ein guter Zeitpunkt, mit hohem Einsatz in einen ETF zu investieren? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen