ROM (dpa-AFX) - In Italien hat sich die Inflation auf hohem Niveau etwas abgeschwächt. Die nach europäischem Standard gemessenen Verbraucherpreise erhöhten sich im April gegenüber dem Vorjahr um 6,3 Prozent, wie das Statistikamt Istat am Dienstag in Rom nach einer zweiten Schätzung mitteilte. Im Vormonat hatte die Rate 6,8 Prozent betragen. Eine erste Schätzung hatte eine Abschwächung auf 6,6 Prozent ergeben. Im Monatsvergleich stiegen die Verbraucherpreise um 0,4 Prozent und damit ebenfalls etwas schwächer als bisher bekannt./bgf/jsl/eas