ROM (dpa-AFX) - Der Preisauftrieb in Italien hat sich im Oktober weiter verstärkt. Die nach europäischer Methode erfassten Lebenshaltungskosten (HVPI) erhöhten sich zum Vorjahresmonat um 3,2 Prozent, wie das Statistikamt Istat am Dienstag in Rom nach einer zweiten Schätzung mitteilte. Dies ist die höchste Rate seit etwa neun Jahren. Sie liegt 0,1 Prozentpunkte über der Erstschätzung. Im Monatsvergleich erhöhten sich die Verbraucherpreise um 0,9 Prozent.

Deutlich teurer als vor einem Jahr sei vor allem Energie gewesen, die sich um etwa ein Viertel verteuerte. Für Dienstleistungen im Transportbereich musste ebenfalls spürbar mehr gezahlt werden./bgf/jsl/jha/